Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Blaue Rosen

Ai wo Utau yori Ore ni Oborero! (愛を歌うより俺に溺れろ!)
 

Wer sagt, dass Mädchen immer nur klein und niedlich und Jungs groß und stark sein müssen?

Inhalt

Die reine Mädchenband „Blaue Rosen“ kommt super an, vor allem bei Mädchen. Da die Bandmitglieder alle sehr groß sind und auf ihre Fans eine äußerst coole Wirkung haben, bekommt man leicht den Eindruck, sie Männer wären. Deshalb werden sie von ihren Klassenkameradinnen in der St. Nobara Mädchenschule auch als wahre Prinzen verehrt.

Allerdings wird Kaoru, die Sängerin, nach New York gehen, wodurch die Band scheinbar vor dem Aus steht. Es gibt zwar einige Bewerberinnen, doch bei ihnen handelt es sich eher um verrückte Fans, die ihre Idole einmal aus der Nähe sehen möchten, letztendlich aber gar nicht singen können. Man gibt die Hoffnung beinahe auf – doch dann taucht eines Tages Akira auf.
Und obwohl man es kaum vermuten würde, ist Akira ein Junge. Mizuki, die Gitarristin der Band, ist geschockt; ein Junge in einer Mädchenband? Niemals! Als Akira allerdings auf der Bühne beweist, dass er nicht nur gut singen kann, sondern seine Stimmlage perfekt in die Band passt, sind die Fans und die anderen Mitglieder mit dem neuen Sänger einverstanden.
Nur Mizuki ist weiterhin der Meinung, dass es falsch ist einen Jungen aufzunehmen. Hinzu kommt, dass sie Männer grundsätzlich hasst! Akira allerdings hat einen ganz bestimmten Grund, wieso er gerade in diese Band will – er hat es auf Mizuki abgesehen.
Schon seit Ewigkeiten ist er in sie verliebt! Denn obwohl er auf der Jungenschule als Prinzessin verehrt wird, steht er nur auf Mädchen und sein Herz schlägt allein für Mizuki. Aber wie soll er ihre Abscheu gegen Männer überwinden, um zu ihr durchzudringen?
Wird Mizuki das neue Bandmitglied jemals anerkennen? Und selbst wenn, hat Akira eine Chance, Gefühle in Mizuki zu wecken?

Details

Mit „Blaue Rosen“ hat Mayu Shinjo sich neu erfunden. Denn hier wagt sie es das erste Mal, die Rollen von Mann und Frau so über den Haufen zu werfen.
Autor:
Lektor: Christian Hrabcik
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
20.05.2011
Mayu Shinjo, Shogakukan, EMA


X