Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Spicy Pink

スパイシーピンク
 

Wer es schafft in seinem Traumberuf zu arbeiten, hat schon sehr viel erreicht. Aber verhilft das alleine zu vollkommenem Glück?

Inhalt

Eigentlich ist Sakura Endo ganz glücklich mit ihrem Leben. Sie hat es geschafft, als Mangaka zu arbeiten, was sie seit der Schule erreichen wollte und ist eigentlich sehr zufrieden. Gut, sie könnte etwas schneller zeichnen und immer wenn sie fertig ist, fallen ihr Stellen auf, die sie noch verbessern könnte. Aber das wird sie auch noch schaffen. Irgendwann erfüllt sich ihr Traum und sie erschafft ein Werk, mit dem sie sich selbst überrascht.

Ihre Freundin Misono Kamijo, ebenfalls Mangaka, ist aber der Meinung, dass Sakura sehr wohl etwas im Leben fehlt. Wie kann man Shojo Manga zeichnen, wenn man selbst keine aktuellen Erfahrungen sammelt? Natürlich hatte Sakura schon einen Freund, aber sie waren seit Beginn der High School zusammen und sind inzwischen seit fünf Jahren getrennt. Für Misono wäre das nichts. Sie hat ständig einen neuen Mann an ihrer Seite. Nicht, weil sie immer Schluss macht, es sind die Männer, die sich trennen. Aber Misono möchte sich eben von ihrem Partner aushalten lassen. Sie braucht teure Geschenke und mag Luxus. Jetzt sucht Misono einen Arzt. Darum organisiert sie ein Gokon, zu dem sie auch Sakura einlädt. Diese hat eigentlich keine richtige Lust darauf, willigt aber trotzdem ein, für Recherchezwecke.

Misono findet bei diesem Gokon auch den scheinbar perfekten Mann, einen Herzchirurg. Aber was ist mit Sakura? Sie unterhält sich zwar ein bisschen, aber wirkliches Interesse hat sie nicht. Bis sie plötzlich von Iku Koreeda, einem Plastischen Chirurgen, angesprochen wird. Wahnsinn, was will er denn ausgerechnet von ihr? Und noch verrückter wird es, als er sich plötzlich zu ihr runter beugt und immer näher kommt. Wird er sie küssen?

Aber wie geht es weiter mit den beiden? Kann Sakura noch Erfahrungen für ihre Geschichten sammeln? Und wie wird sich das mit Misono und ihrem Traummann entwickeln?

Details

Wataru Yoshizumi hat versucht zwar von ihrem Beruf zu erzählen, aber trotzdem nicht zu viele eigene Erlebnisse einzubauen. Und auch bei den Charakteren hat sie sich sehr viel Mühe gegeben, dass sie keinem ähneln.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
08.02.2010
Tokyopop, Shueisha, Wataru Yoshizumi


X