Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Ob Tanzgruppen, Jeopardy, Zeichner oder Merchandising: Das alles konnte man auf der DeDeCo in Dresden vorfinden, wo auch wir für euch dabei waren und sogar an einem Panel teilnehmen durften!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

BECK

Bekku (ベック)
 

Mit Musik sein Geld verdienen? Daran hatte Yukio bisher nie gedacht. Bis er Minami und seine Band Beck kennenlernt… und lernt, was es heißt groß rauskommen zu wollen.

Inhalt

Durchschnittstyp, unattraktiv und eine kleine Heulsuse – Das ist der 14-jährige Japaner Yukio Tanaka, bis sich sein Leben von Grund auf verändert: Mit seiner Sandkastenfreundin Izumi, begehrteste Mittelschülerin seiner Schule, zieht er nach einer Partie Bowling durch die Straßen, wo die beiden von drei kräftigen Amerikanern angerempelt werden. Deren Auto ist nun nur noch ein zerkratztes Stück Blech und da Yukio und Izumi gerade so passend neben deren Fahrzeug stehen, wollen die Ausländer sie zur Verantwortung ziehen und eine Schlägerei anzetteln.

Da erscheint Ryusuke Minami. Überraschend lenkt er die Angreifer von Yukio ab, die gerade Anstalten machen, den Mittelschüler in die Mangel zu nehmen. Der Fremde versucht freundlicherweise, dieses kleine Missverständnis mit den Amerikanern in einer nahe gelegenen Gasse zu regeln, wo er verprügelt wird. Yukio hilft ihm wieder auf und erfährt interessante Neuigkeiten über seinen neuen Freund: Ryusuke ist Ausländer und Mitglied einer aufstrebenden Band namens Beck. Am nächsten Sonntag könnte ihr alles entscheidendes Konzert sein, der ihnen den Sprung ins Popbusiness ermöglichen könnte. Unglücklicherweise schlägt sein Vorhaben fehl, woraufhin die Band sich trennt. Der Gittarist fasst allerdings einen neuen Entschluss: Mit einer neuen Bandgruppierung die Charts stürmen und Ruhm einheimsen – das erweist sich allerdings als recht schwierig…

Mittlerweile ist Yukio mit Ryusukes kleineren Schwester Maho unterwegs, die nicht nur fabelhaft singen kann, sondern auch sehr temperamentvoll auftritt. Als Yukio sie letztendlich nach Hause bringt, begrüßt Minamis Hund Beck die beiden. An allen Enden sind dem Kleinen neue Körperteile implantiert worden, wodurch er einen sehr zusammengeflickten Eindruck macht und Yukio so außergewöhnlich lieb gewonnen hat, dass er jedes Mal einen Gebissabdruck in dessen Hand hinterlässt. Von der kleinen Bissattacke unbeeindruckt, stimmt Maho einen bekannten Song von Yukios Lieblingsband Dying Breed an, dem der Junge nachfolgt: Er singt einen Satz des Liedes, wodurch man hier erstmals sein erstaunliches Gesangstalent entdeckt, das natürlich Folgen mit sich zieht! Yukio wird als Sänger bei Beck aufgenommen, wodurch er nun nicht nur mehr Zeit der Musik widmet, sondern ebenfalls fester Überzeugung ist, mit der Band groß raus zu kommen. Die erste Gelegenheit bietet sich bei dem kommenden Talent-Wettbewerb…

Werden Beck es schaffen groß rauszukommen?

Details

Auf über 6000 Seiten, die auf 33 Bände verteilt sind, erzählt der Mangaka Harold Sakuishi, der mit bürgerlichem Namen eigentlich Takahiro Sakushi heißt, die Geschichte der Band „Beck“ und ihren Kampf in der japanischen Rockszene. Die Band erhielt ihren Namen durch den gleichnamigen Hund, den man nicht nur im Manga begegnet, denn „Beck“ kann man nicht nur lesen sondern auch schauen. 2005 wurde die 26-teilige Animeserie auf dem Sender TV Tokyo ausgestrahlt. In Deutschland erschien der Manga alle zwei Monate von 2004 bis 2008 zusammengefasst in insgesamt 17 Bände.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
10.02.2010
Tokyopop, Kodansha, Harold Sakuishi


X