Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Sora Log

Sora Log ~ Tenohira no hoshi ~ (ソラログ ~てのひらの星~)
 

Hikaru ist ein optimistisches Mädchen und recht unscheinbar. Sie wirkt naiv und liebt den Himmel. Doch als sie auf Aso-kun trifft, verändert sich ihr Leben. Sie lernt ein Gefühl kennen, das anders ist. Doch so unscheinbar wie sie ist, so auffällig ist er. Und um ihn ranken sich düstere Gerüchte.

Inhalt

Der Himmel ist doch etwas schönes und doch so wandelbar. Man wird niemals den selben Himmel ein zweites Mal zu Gesicht bekommen. Und mit diesem Gedanken läuft Hikaru durch die Welt. Das blaue Zelt über ihrem Kopf fasziniert sie dermaßen, dass sie ihren Blick nicht davon abwenden kann und ständig nur nach oben sieht.

Das hat natürlich auch zur Folge, dass sie ein wenig naiv und einfältig wirkt und ständig irgendwo dagegen läuft oder stürzt. So auch an diesem Tag, an dem ihre Freund vom Astronomie-Club schon ungeduldig auf sie warten. Gerade als sie sich in Bewegung setzt, droht sie auch schon wieder zu stürzten. Gerade noch wird sie von einem sehr großen, blonden Mann mit seinen Armen abgefangen. Dabei kommt von ihm ein leises Klingeln, welches ihr unglaublich bekannt vorkommt. Sie denkt sich, dass das wohl der Klang von Sternschnuppen sein müsse. Wieso hat sie ihn nur bisher noch nie bemerkt?

Am gleichen Abend ist sie mit ihren Freunden zum Sterneschauen in einem Park verabredet. Um nicht ihren von ihr besessenen Bruder mitzunehmen, macht sie sich schon etwas früher auf den Weg. Wieder einmal blickt sie zum Himmel hinauf und findet den Anblick wunderschön und auch ein wenig melancholisch. Ihr kommen die Tränen und sie fühlt sich befreit, auch wenn sie nicht unbedingt möchte, dass ihre Freunde sie beim Heulen sehen. Als sie ein Stück geht, läuft sie erneut in den Jungen von ihrer Schule hinein. Er fängt sie auf und wieder hört sie diesen Klang der Sterne. Völlig fern der Realität frägt sie sogar, ob dies nicht wirklich der Klang der Sterne ist.
Überrascht von der seltsamen Aussage lächelt der Fremde sie an und meint, sie sei ein verrücktes Mädchen. Hikaru verspürt keinerlei Angst gegenüber dem großen, jungen Mann und seiner Berührungen.

Er frägt sie, ob sie ihn nicht erkenne und sie entgegnet nur, sie seien auf der gleichen Schule und ob er denn auch die Sternschnuppen sehen möchte, zusammen mit ihr und ihren Freunden. Als diese zu hören sind, trocknet er ihre Resttränen und bittet sie, das Treffen geheim zu halten. Doch sie ist ihm bereits verfallen und möchte wissen, ob sie ihn denn wiedertreffen kann. Vielleicht…. Das war die Antwort. Wer ist er? Und warum geht ihm jeder aus dem Weg? Woher kennt sie das Geräusch? Und was bedeutet er ihr?

Details

„Sora Log“ ist ein gefühlvoller Manga mit sehr eigenem Stil. Etwas liegt in der Psyche von Hikaru verborgen und somit ist der Leser stets erpicht darauf, kleine Hinweise darauf zu finden.
Erstmals veröffentlicht wurde der Manga in der Manga-Zeitschrift „Bestucomi“ von Shogakukan, welche auch berühmte Werke wie „Dengeki Daisy“ oder „Black Bird“ beinhalteten. Kaco Mitsuki ist bisher im Ausland noch nicht wirklich bekannt, doch vielleicht ändert sich das mit diesem Werk.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
09.09.2011
Kaco Mitsuki, EMA, Shogakukan


X