Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Royal Lip Service

 

Frei sein! Studieren gilt ohnehin bei vielen als ein Symbol der Freiheit, in einem fernen Land sogar noch mehr. Doch Arjen muss feststellen, dass die Vergangenheit einen nicht so schnell loslässt, sondern auch Auswirkungen auf ein Leben fernab der Heimat hat.

Inhalt

Der Norweger Arjen ist Kunststudent in Dresden, findet allerdings kaum Freunde, was vor allem an der Tatsache liegt, dass er überhaupt keine sucht. Nur Arthur, einer seiner Kommilitonen, ist ein Freund von ihm, mit dem er ganz gerne Zeit verbringt. Dennoch kann sich Arthur dieses Trauerspiel nicht mehr lange mit ansehen und schleppt Arjen eines Abends kurzerhand in eine Bar. Dort lernt er den Barkeeper Victor kennen.

Entgegen Arjens Wunsch gibt Victor ihm keinen alkoholfreien Drink und muss zu seinem Entsetzen feststellen, wie wenig der Norweger tatsächlich verträgt – nach zwei Gläsern ist Arjen so dermaßen blau, dass er nicht einmal mehr sagen kann, wo er wohnt. Nach Feierabend ist Victor also gezwungen, Arjen mit zu sich zu nehmen, wo Arjen sich auf eine Affäre einlässt. Keine Fragen, keine Küsse auf den Mund, dafür heißen Sex.

Ebenso scheint es in der Uni gut zu laufen, denn er wird von einem Lehrer zu einem streng limitierten Workshop eingeladen, von dem die besten an einer Ausstellung teilnehmen dürfen. Für jemanden wie Arjen, der sich noch im Grundstudium befindet, ist dies eine ganz besondere Ehre! Am Abend geht er wieder in die Bar, nur um feststellen zu dürfen, dass Victor scheinbar nicht da ist.

Dafür tritt eine Rockband auf, deren Drummer Arjen nur zu gut kennt...! Für Arjen scheint das Leben optimal, doch Victor beginnt bald, sich seltsam zu verhalten. Zudem zerstört ein Unbekannter in der Universität jedes Gemälde, dass Arjen im Workshop für die Ausstellung erstellt. Eine Ahnung überkommt ihn, wer dafür verantwortlich sein könnte und er hat Angst, dass ihn seine Vergangenheit aus dem doch so weit entfernten Norwegen in Deutschland einholen könnte..

Details

„Royal Lip Service“ ist leider ein Einzelband. Gerade das Ende wirkt sehr gepresst, die Entwicklung bleibt auf der Strecke und der Konflikt verpufft in nur wenigen Seiten. Ein zweiter Band hätte der Story sowie den Charakteren viel mehr Tiefe verliehen.
Der Manga ist jedoch nicht das erste Werk der deutschen Mangaka Marika Paul. Sie veröffentlichte bereits 2008 bei Carlsen den Chibi-Manga „Turnover“ und 2010 bei Knaur den ersten Band des Sport-Mangas „Daftball“.

Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
24.09.2011
Marika Paul, Carlsen


X