Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kiss & Hug

Kiss/Hug (キス/はぐ)
 

Wer glaubt schon an schicksalhafte Begegnungen? Wenn Yukino heute an diesen einen Tag zurück denkt, dann war es vielleicht tatsächlich Schicksal. Sie ist ihm begegnet und er hat ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt. Doch, was ist damals eigentlich genau passiert?

Inhalt

Es ist bewölkt. Eigentlich nicht unbedingt das beste Wetter für ein Fest, doch Yukino scheint das nichts auszumachen. Sie steht da, schaut auf ihr Handy und denkt nach. Da ruft auch schon ihr Kindheitsfreund nach ihr. Es gab schon einmal jemand, der sie so gerufen hat. Kaum beginnt der Festtanz, da fallen die ersten Tropfen. Es ist schon komisch, immer wenn dieser Tanz beginnt, spendet der Himmel der Erde Regen, wenn auch nur ganz kurz. Damals war es genauso gewesen. So erinnert sie sich zurück an das gleiche Fest vor drei Jahren:

Yukino und ihre Freundinnen besuchen das Fest. Es ist doch immer schön, wenn es einmal etwas Abwechslung zur Schule gibt, nicht wahr? Doch wie an jedem Fest kann es durchaus passieren, dass ein paar Jungs sich nicht zu benehmen wissen und Frauen belästigen. So auch dieses Mal. Yukino kennt zwar das arme, hilflose Fräulein nicht, das hindert sie allerdings auch nicht daran beherzt ihren Schuh nach dem aufdringlichen Kerl zu werfen. Sie hat sich schon immer für andere eingesetzt und sich zu sehr den Problemen der anderen angenommen. Dieses Mal war es vielleicht etwas übertrieben, aber trotzallem eine befriedigende Aktion. Aus dem Augenwinkel bemerkt sie jedoch etwas, dass sie mehr interessiert. Ein junger Mann, der sich sehr von der Masse abhebt und einfach nur dazustehen scheint. Da beginnt es auch schon zu regnen, was gar nicht im Sinne der hyperaktiven jungen Dame ist. Denn nun muss sie ihre Freunde und das Fest verlassen, um in dem Blumenladen ihres verstorbenen Vaters die alte Klimaanlage auszuschalten. Ihre Mutter und ihr jüngerer Bruder sind beim Arzt und wenn sie es nicht tut, wird das einzige Erbe ihres Vaters komplett zerstört werden.


Da hilft also alles trauern nichts und sie macht sich auf den Weg. Unterwegs trifft sie an einem weniger belebten Ort wieder auf den Jungen und bei genauerem Hinsehen ist er unglaublich schön. Er hat schwarze Haare, blaue Augen, ein makelloses Gesicht und eine tolle Figur. Gerade als sie noch hin und weg von ihm ist, tauchen die Typen erneut auf, denen sie die Tour vermasselt hat und wollen Rache. Der Fremde beschützt sie, spricht jedoch nur auf Englisch. Kaum hat er die anderen verjagt, gibt er auf perfektem Japanisch vor, sich verlaufen zu haben und fragt, ob er mit zu ihr könne. Sie nimmt ihn mit, doch wirklich verirrt wirkt er nicht. Als er schlecht über die Klimaanlage in dem Laden ihres Vaters spricht, platzt Yukino jedoch der Kragen und sie geigt ihm gehörig die Meinung. Er jedoch findet das eher amüsant. Er hatte nicht vor, sich über das Geschäft lustig zu machen, bewundert allerdings ihren direkten Charakter und meint, dass er sie nicht mehr hergebe und sie wolle. Am nächsten Tag taucht er nicht nur bei ihr in der Schule auf, sondern quartiert sich auch noch bei ihr ein! Außerdem stiehlt er ihr einen Kuss wo immer und wann immer er will – dabei sind das doch ihre ersten Liebeslektionen…

Details

„Kiss & Hug“ hat eigentlich alles zu bieten, was ein Shojo-Manga nur bieten kann. Die Heldin strotzt nur so vor Energie und an ihrer Seite ist ein geheimnisvoller und sehr direkter Mann, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch Hals über Kopf in sie verliebt ist und lieber Taten als Worte sprechen lässt. Einige werden sicher schon Werke von Kaco Mitsuki kennen, wie beispielsweise „Sora Log“. In Deutschland ist sie im Moment sehr auf dem Vormarsch, was mit Sicherheit auch an ihrem Zeichenstil liegt. Sie legt sehr viel Betonung auf die Haare und die Mimik ihrer Charaktere und erzeugt damit eine unglaubliche Leichtigkeit. Am Ende finden sich noch einmal zwei Seiten, in denen die Autorin ein wenig über ihr Leben erzählt. Es gibt auch einige Randspalten im Manga.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
17.01.2012
Carlsen Manga, Shogakukan, Kaco Mitsuki


X