Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Finder Sonderband – Akihito Takaba bei der Arbeit – Lehrjahre sind keine Herrenjahre

 

Eigentlich sollte es ein ganz normales Fotoshooting werden, doch dann wird Akihito Takaba das Gepäck samt Bargeld gestohlen. Um die entstandenen Kosten seiner Gruppe dennoch abzudecken, beschließt er, diese im Thermalbad abzuarbeiten - nicht ganz ohne Folgen, denn einen ganzen Monat kann Asami nicht auf ihn verzichten…

Inhalt

Das Fotoshooting hatte sich Akihito wirklich anders vorgestellt, schließlich fährt man nicht alle Tage mit Models zu einer heißen Thermalquelle. Doch dort angekommen wird ihm während eines entspannenden Bades das Reisegeld für die Gruppe gestohlen. Während er sich noch die Standpauke von seinem Chef anhört, beschließt er schon, die Unkosten dort abzuarbeiten.

Natürlich dauert das aber seine Zeit, schließlich beläuft sich fragliche Summe auf umgerechnet etwa 1.800,- € und so gibt er Asami per Anrufbeantworter lediglich zu verstehen, dass er „diesen Monat“ nicht mehr nach Hause zurückkommt. Gewissenhaft will er selbst für seinen Fehler geradestehen, doch während er noch fleißig seine Arbeit im Bad verrichtet, dringt eine ihm bekannte Stimme an sein Ohr. Völlig überraschend steht Asami plötzlich vor ihm und verlangt einen „speziellen Badservice“. Doch beim Rückenschrubben soll es dabei nicht bleiben, denn Asami gibt ihm unmissverständlich zu verstehen, dass die Kosten bezahlt seien und er bereits einen Job zu Hause habe und hier nicht länger verweilen muss. Zunächst reagiert Akihito ziemlich ungehalten darüber, da er ahnt, dass mit dieser humanen Tat auch eine „Gegenleistung“ Asamis verknüpft ist. Doch dann mischt sich eine weitere bekannte Stimme ein und aus dem Dampf des Badewassers entsteigt Feilong, der die beiden amüsiert beobachtet hat.

Das Setting erscheint perfekt, doch seltsamerweise scheinen sich Asami und Feilong keineswegs feindlich gesonnen, da beide ihre „Erfahrungen“ mit Akihito teilen und gerne bereit sind, es dem anderen „zu zeigen“. Was das für den armen Akihito zwischen beiden Männern bedeutet, dürfte man sich selbst vorstellen können…

Details

Das in limitierter Auflage des sechsten Mangabandes der „Finder“-Serie beiliegende Sonderheft umfasst 24 Seiten, die Fans der Geschichte von Mangaka Ayano Yamane keinesfalls fehlen sollten. Gerade weil es auf so wenigen Seiten schnell „zur Sache geht“ und alle bekannten Charaktere aus der regulären Geschichte vorkommen, ergänzt diese Bonusstory perfekt den sechsten Band, der nach den turbulenten Ereignissen der vorangegangenen Bände den Fotografen Akihito zu seinem „Alltag“ zurückfinden lässt – zumindest versucht er es, denn an der Seite von Asami, von dem er nicht mehr loskommt, ist nichts alltäglich und ungefährlich.
Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Sylvia Einenkel
Veröffentlichung:
29.01.2012
Ayano Yamane, Tokyopop, Libre


X