Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Biyaku Café

媚药咖啡店; 媚薬カフェ
 

Biyaku Café, ein Café wie kein anderes. Was das Café so besonders macht und vor allem von anderen unterscheidet, ist, dass es keine Menükarten gibt. Jeder Tee wird von einem der wunderschönen männlichen Kellnern zubereitet, nach dem Bild, das sie von dem Kunden haben.

Inhalt

Kaoru Iseya schlendert frustriert die Straße in der Innenstadt hinunter, auf dem Weg nach Hause. Erneut wurde sie von ihrem Nebenjob gekündigt. Und wieder einmal sind die Frauen schuld. Kaoru ist ein Mädchen von dünner und langer Statur. Sie hat wenig Busen und wird deswegen auch für einen Mann gehalten. Weibliche Kunden sprechen sie oft an, da sie auf keinste Weise hässlich ist, trotz des eher männlichen Aussehens. Doch jedes Mal muss sie ihnen einen Korb erteilen, womit viele ihrer Kunden nicht klar kommen und ein großes Theater anstellen. Wie auch in diesem Fall...
Aus Frustration darüber tritt sie gegen eine Dose, welche direkt gegen die Scheibe eines Cafés fliegt und ein Loch in die Scheibe reißt. Genau in die Frontscheibe des Biyaku Nachtasyl.


Sie betrachtet die Scheibe und sieht auf der anderen Seite ebenfalls Augen, die das neue Loch betrachten. Schnell geht der Besitzer raus um sich diesen „Bengel“ vorzuknöpfen, bis er feststellt, dass es sich hier um keinen „Bengel“ handelt. Schnell kommen die beiden ins Gespräch und er lädt sie in das Café ein. Er macht ihr Tee mit Brandy und ehe sie es sich träumen lässt, wacht sie nach einer aufregenden Nacht mit dem Besitzer in dem Café wieder auf.
Eines weiß sie sicher, ihre Unschuld ist dahin und obendrein serviert er ihr eine Rechnung von 56.000 Yen, die sie aufgrund des Lochs in der Scheibe und des teuren Brandys verursacht habe. Weil sie die Rechnung nicht bezahlen kann, soll sie von nun an ihre Schulden abbezahlen, als Bedienung in dem Biyaku Nachtasyl. Doch weil hier normalerweise nur männliche Personen eingestellt werden, soll sie niemanden ihr Geschlecht verraten, da sie sowieso schon für einen Jungen gehalten wird

Details

Ayane Ukyo ist bekannt für ihre Shojo Manga. Einer ihrer ersten Manga war „19xx Kageki Ha“ und erschien im Jahr 1996. Einige weitere ihrer Werke sind zum Beispiel das für sie bekannte „Yokujou © Max“ oder auch Titel wie „S.P.Y“ oder auch „Onegai! Akuma“ sind aus ihrer Feder entstanden. Ihr neuestes Werk ist „[Nikushoku Joshi] no Susume – Karada de Kanjiru Love Stories“. Diese erschien 2011 in Japan.

Autor:
Lektor: Regina Liebersbach
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
04.02.2012
Ayane Ukyo, EMA, Shueisha Inc.


X