Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Big O

The Biggu Ō (THE ビッグオー)
 

Was hält die Zukunft für uns bereit? Was ist, wenn wir uns plötzlich an nichts mehr erinnern? Und unsere Kultur nicht mehr als riesiges Puzzle ist?

Inhalt

In der Zukunft sind viele Güter kostbar geworden, doch den höchsten Wert haben dabei nicht die materiellen Dinge. 40 Jahre zuvor ereignete sich etwas in Paradigm City. Wo genau sich Paradigm City befindet, wird nicht deutlich geklärt. Allerdings ist anzunehmen, dass die fiktive Stadt auf der Erde liegt, denn im Manga gibt es stetige Hinweise darauf, dass das Christentum vor der Amnesie praktiziert wurde. Aber was auch immer dort gewesen sein mag, es löschte die Erinnerungen der Menschen. Die Bewohner sind gezwungen ihre Kultur durch die verstreuten und sehr raren Fragmente wieder aufzubauen. Jede erhaltene Erinnerung hat einen unermesslichen Wert und wird in speziellen Gemälden gespeichert. Diese Gemälde sollen einen Schatz für alle Bewohner darstellen, doch gibt es Menschen, die sie für sich allein besitzen wollen.

In dieser seltsamen Welt lebt auch Roger Smith. Er ist ein sogenannter „Negotiator“, ein Detektiv mit Verhandlungsvollmachten. Die „Negotiatoren“ sind Unterhändler und agieren zwischen der Polizei, den Kriminellen und deren Opfer. Roger birgt allerdings ein Geheimnis. Etwas aus der vergessenen Zeit hat überlebt, dabei handelt es sich um riesige Roboter, den „Megadeuses“ und einen von ihnen steuert Roger aus dem Verborgenen. „The Big O“, wie der Volksmund den Roboter getauft hat, wird von Roger zur Bekämpfung der Kriminalität eingesetzt. Einige Kriminelle, allen voraus Rogers Gegenpart, der Verbrecher Beck, versuchen weitere „Megadeuses“ zu erwecken und somit eine wirksame Waffe gegen „The Big O“ zu besitzen. Die „Megadeuses“ ruhen auf dem Grund des Meeres, welches sich nicht unweit der Stadt erstreckt. Dorthin kehrt auch „The Big O“ zurück, wenn seine Dienste nicht mehr benötigt werden.

Aber nicht nur „The Big O“ ist der Unterwelt ein Dorn im Auge, auch der erfolgreiche Unterhändler Roger rückt immer mehr ins Visier und dabei ist sein Geheimnis noch nicht enthüllt worden.

Details

Die starken Kontraste im Manga wirken eher etwas artfremd, sind aber eine bewusste Annäherung an den amerikanischen Comic. Die anfänglichen Kapitel beleuchten jeweils das Leben einer anderen Person, die auf der Suche nach ihrer Vergangenheit ist. Erst später fügen sich die einzelnen Episoden zu einem Handlungsstrang zusammen. Der Manga beruht auf der gleichnamigen dreizehnteiligen Anime-Serie. Deutschland ist nicht in den Genuss einer vollständigen Übersetzung des Mangas „The Big O“ gekommen, ausschließlich die ersten 14 Kapitel wurden in der telefonbuchdicken Anthologie „Manga Power“ veröffentlicht.

Autor:
Lektor: Regina Liebersbach
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
09.02.2012
EMA, Hitoshi Ariga, Kodansha


X