Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Our Journey

Bokutachi no Tabi (ボクたちの旅)
 

Lernen ist das halbe Leben, nicht wahr? Doch was ist mit der anderen Hälfte? Kana weiß es nicht so genau. Eigentlich soll sie immer nur lernen, lernen, lernen. Und das ihr seit Neuestem auch noch ein Junge aus einer schlechteren Stufe den Hof macht, findet sie auch nicht gut… nur weil er ihr geheimes Hobby entdeckt hat…

Inhalt

Das Leben macht Kana im Moment eigentlich überhaupt keinen Spaß. In ihrer Schule sind die Klassen nach der Begabung geordnet. Gute Schüler sind in einer alphabetisch hohen Klasse, schlechte in den niedrigen. Eigentlich war Kana auch „nur“ eine D-Schülerin, doch ihre Mutter zwang sie durch ein Höllen-Camp und nun ist sie in der besten Klasse, die es gibt. Sie muss Leistungen erbringen, sonst ist ihre Mutter nicht zufrieden. Doch seit Neuestem wartet ständig dieser Ayumu auf sie. Er war mit ihr in der D-Klasse. Als er neu zu ihnen kam, war sie gerade hinten im Klassenraum dabei, ihrem heimlichen Hobby nachzugehen – dem Zeichnen. Als er sie jedoch fragte, ob sie einmal Zeichnerin werden will, weil sie wirklich Talent habe, tat sie ihn als Spinner ab. Solche Träumereien darf sie sich nicht erlauben. Und somit versucht sie ihn immer wieder abzuwimmeln, doch er bleibt standhaft. Anscheinend hat er wirklich Interesse an dem Mädchen. Also flüchtet sie meist nach Hause, immerhin muss sie ja auch lernen und darf keine Zeit verschwenden.

Dort geht das Unglück jedoch weiter. Ihre Mutter streitet sich mit ihrem Sohn, der irgendwann einfach beschloss, „frei“ zu leben und somit zur vollen Enttäuschung für sie wurde. Er hat die Universität zwar abgeschlossen, als er dann jedoch keine Arbeit fand, reiste er umher und scherte sich nicht mehr darum, was seine Mutter zu sagen hatte. Seitdem lastet auf Kana noch mehr Druck. Ihre einzige Zuflucht ist ihr Lieblingsbuch – ein Buch mit Zeichnungen von einer Frau namens Ukyo Takamura. Wann immer sie ihre Zeichnungen sieht, ist sie wie verzaubert. Kaum zu glauben, dass die Künstlerin zur Zeit dieses Buches so alt war wie sie selbst.
Doch das Leben wird einfach nicht besser. Am nächsten Tag streiten sich ihre besten Freundinnen mit ihr. Sie finden, sie wirke hochnäsig, so wie sie Ayumu ständig ablehnt und wie den schlimmsten Menschen auf Erden dastehen lässt. Genervt geht sie nach Hause und findet nicht einmal dort Ruhe. Als sie dann auch noch erfährt, dass ihre Mutter ihr Lieblingsbuch einfach in den Müll geworfen hat, da es kein Lehrbuch war, wird es ihr zu viel. Sie haut von zuhause ab. Am Bahnhof trifft sie zufällig auf Ayumu, der das teure Lern-Camp sausen lässt und stattdessen kurzerhand nach Hiroshima, seine alte Heimat, fahren will. Kana erpresst ihn und droht, bei seinen Eltern zu petzen, wofür er das Geld wirklich ausgibt und er muss sie mitnehmen. Doch plötzlich landen die beiden in Nagoya!

Details

Hier findet man also eines der frühen Werke von Mayu Sakai, welche unter anderem durch Serien wie „Momo – Little Devil“ oder „Rockin‘ Heaven“ bekannt ist. Neben „Our Journey“, welches etwa die Hälfte des Mangas einnimmt, findet man auch noch die beiden Kurzmanga „Das Maimädchen“ und „Primal Orange“. Ersterer handelt von einem Mädchen, das in der Schule unbedingt erste sein soll, aber immer hinter einer anderen ansteht, die eigentlich nicht besonders intelligent wirkt, die zweite von einem sehr emotionslosen Mädchen, das einen Jungen kennenlernt, der das genaue Gegenteil von ihr ist.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
13.05.2012
Mayu Sakai, Shueisha, Tokyopop


X