Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Golden Tales

Kiniro Kishi (金色騎士)
 

In drei Kurzgeschichten wird auf lustige und teilweise auch bizarre Art und Weise gezeigt, dass man seine Mitmenschen oftmals gar nicht so gut kennt, wie man glaubt...

Inhalt

Der Goldene Ritter“ handelt von dem armen Shiro, der aus der Hauptstadt in ein ländliches Dorf als Schutzmann strafversetzt wurde, nachdem er seinen Vorgesetzten geschlagen hatte. Er erhält Besuch von seinem ehemaligen Kollegen Yasaburo, der sich Sorgen um Shiros Lotterleben macht. Pornos, Glücksspiel, merkwürdige Einrichtungsgegenstände – da läuft doch gehörig was schief. Außerdem sind seine Aufträge im Dorf auch nicht gerade das, was man als Angehöriger eines ehrwürdigen Ordens erledigen sollte, sondern sind weit unter seinem Niveau – wie Schweine einzufangen.

Doch nichts ist, wie es scheint, eine Lektion, die Yasaburo erst noch lernen muss. Wie sich herausstellt, ist auch Shiro vor Täuschungen nicht gefeit, als er die Buchladenbesitzerin Mitsuko kennen lernt und sie seine Freundin wird. Sie hütet streng ein Geheimnis – aber es ist nicht das, was Shiro ursprünglich glaubte...

Die zweite Geschichte „Prinzessin Glockenhüterin“ erzählt von zwei verfeindeten Klans, dem Shinju-Klan und dem Sazari-Klan, die von ersteren nur „Barbaren“ genannt werden.
Anzu, vom Shinju-Klan, wurde Zeit ihres Lebens als Glockenhüterin ausgebildet, die vor einem Angriff der Barbaren warnen soll. Als ihr Traum von einem solchen Angriff allerdings nicht ernst genommen wird, stolpert sie ausgerechnet dem Prinzen des Sazari-Klans in die Arme. Prinz Asha war auf Brautschau, da sein Klan Schwierigkeiten mit der Fortpflanzung hat, als er von den Wachen angegriffen wurde und sich das Bein verletzte. Während Anzu ihn pflegt, erfährt sie mehr über seinen Klan und es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen ihnen – bis der Bürgermeister ein totes Schwein findet. Anzu muss sich entscheiden: Hilft sie ihrem neuem Freund, der so ganz anders ist, als in den Geschichten berichtet wird und wendet sich damit gegen das Dorf, oder liefert sie ihn aus?

Momome, in „Jungfrau unter Gemischtwaren“, platzt dagegen in den Laden des eher deprimiert wirkenden Chaki um ein Geburtstagsgeschenk für ihren Schwarm zu kaufen, mit dem sie noch nie gesprochen hat und dessen Vorlieben und Geschmäcker sie gar nicht kennt. Sie beobachtet Chaki bei der Arbeit und nimmt kurzerhand einen blauen Glasknopf mit, auch wenn sich die schöne Gestaltung des Geschenks schwieriger gestaltet als gedacht. Aber dafür ist ja schließlich Chaki da, oder?
 

Details

Tsukiji Nao veröffentlicht mit „Golden Tales“ einen Kurzgeschichtenband, der vor allem auf Comedy ausgerichtet ist, die teilweise schon an Lächerlichkeit grenzt und oft überreizt wirkt; in „Adekan“ gelang ihr der Balanceakt wesentlich besser. Alle Hauptcharaktere sollten ursprünglich in „Der goldene Ritter“ vorkommen und Shiro selbst basiert auf der Figur des Anri von „Adekan“, sodass man den Manga als kleines Crossover sehen könnte. Die Zeichnungen sind wie immer wunderschön und sehr detailliert gezeichnet. „Prinzessin Glockenhüterin“ ist wohl die schönste Geschichte des Bandes, die im zweiten Teil auch eine sehr unerwartete Wendung nimmt.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
31.05.2012
Tsukiji Nao, Shinshokan, EMA


X