Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Mein Chef & Diener

Choyo Hanayo (蝶よ花よ)
 

Manchmal nimmt das Leben seltsame Wege und trennt Menschen, die sich sehr lieben auf unfaire Art und Weise. Manchmal finden sich diese aber auch wieder…

Inhalt

Choko Kuze ist eine intelligente und lebensfrohe junge Frau, die auf Jobsuche ist, um ihrer Familie etwas unter die Arme zu greifen. Einst war sie eine junge Lady von hohem Stand, doch als sie sieben Jahre alt war, sollte das alles enden. Ihrer Familie gehörten die meisten Grundbesitze von Tokios Vorstadt und sie hatten sehr viele Bedienstete, doch ihr Vater, der im Allgemeinen etwas ungeschickt ist, verkalkulierte sich in der Wirtschaftskrise der 90er Jahre und so verloren sie alles. Auch die Angestellten mussten gehen, darunter auch der junge Sohn des Chauffeurs, den Choko sehr in ihr Herz geschlossen hatte. Cha-chan, wie sie ihn nannte, sprach sie stets mit Mylady an und machte ihr das Leben so erträglich wie nur irgend möglich. Er hatte es sich zur Aufgabe gemacht, sich um sie zu kümmern, Leid und Schmerz von ihr fernzuhalten und ihr ein angenehmes Leben zu bescheren. Doch all das zerplatzte wie eine Seifenblase, als auch er das Haus verlassen musste. Nun leben sie, ihre Eltern und ihr kleiner Bruder über ihrem Soba-Laden, der auch nicht gerade boomt, denn auch zum Nudeln machen ist der Vater wohl nicht geeignet.

Also hat Choko beschlossen, sich einen Job zu suchen und landete letztendlich bei der Firma Benten-Immobilien, dem Top-Unternehmen. Doch schon bei ihrem ersten Bewerbungsgespräch wird ihr klar, dass da etwas nicht stimmen kann. Denn anstatt die üblichen Fakten durchzukauen, fragt der Chef sie, ob sie denn noch Jungfrau sei und meint diese Frage mehr als nur ernst. Sie sieht sich gezwungen zu antworten, dass sie es tatsächlich noch sei und der Chef ist zufrieden. Nur wenige Tage später wird sie eingestellt. Eigentlich hatte sie nicht vor unter diesem seltsamen Menschen zu arbeiten, aber sonst wurde sie bei keiner anderen Stelle genommen. So schlimm kann es doch nicht werden, oder? Doch, kann es, denn plötzlich sieht sie sich selbst als persönliche Auszubildende des Chefs wieder, der nicht nur streng, sondern geradezu ein Sklaventreiber ist und sie ständig zu überwachen scheint. Auch ihre Kolleginnen, die sich mit Mühe in diese Abteilung arbeiten mussten, sind nicht angetan und eifersüchtig. Interessant wird es jedoch, als sich ihr Chef in einer lebensbedrohlichen Situation zu ihr wendet und sie Mylady ruft. Ihr wird klar, dass sie keinen geringen als Cha-chan vor sich hat, der von nun an in der Freizeit ihren Diener mimt, während er tagsüber weiterhin als Sklaventreiber-Chef agiert…

Details

„Mein Chef & Diener“ ist eine witzige Romantik-Komödie mit viel Verwirrung. Man weiß nie, wann Cha-chan in den Chef-Modus oder Diener-Modus wechselt und was als nächstes passieren wird. Während er in jeder Situation immer ein wenig übertrieben handelt, sieht er sie noch als kleine Mylady an, die aber ihrerseits eher Gefühle einer erwachsenen Frau für ihn entwickelt. Yuki Yoshihara versteht es, die Leser mit einer Abwechslung aus ernsten dramatischen Szenen und plötzlichen Witzeinlagen in den Bann zu ziehen. Erstmals erschien der Manga in der Zeitschrift „Petit Comics“.
Autor:
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
18.02.2010
Tokyopop, Shogakukan, Yuki Yoshihara


X