Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Love Incantation

Koi no Jumon (恋の呪文)
 

Es sollte eigentlich nur ein Test sein, denn der junge Lehrer Mihara steht nicht auf Männer, geschweige denn will er eine Liebesbeziehung mit einem. Dann aber kommt alles ganz anders und er lernt bei seinem Besuch in einer Schwulenbar den jungen und gutaussehenden Shouta kennen, der ihn prompt in ein Hotelzimmer schleift…

Inhalt

Der junge Lehrer Satoshi Mihara versteht die Welt nicht mehr: Durch sein Äußeres ist er bei den Frauen zwar beliebt. Er schafft es jedoch einfach nicht mit ihnen eine dauerhafte und glückliche Beziehung zu führen. Um auszuschließen, dass er nicht vielleicht schwul ist, beschließt er in die Schwulenbar „Sternenprinz“ zu gehen, fest entschlossen, hier nur angeekelt wieder zu verschwinden.

Dann kommt es aber ganz anders und er lernt den jungen Shouta kennen, auf den er seltsamerweise anders reagiert als auf alle anderen Annäherungsversuche. Er schafft es den perplexen Mihara mit in ein Hotelzimmer zu zerren. Doch Mihara bekommt es buchstäblich mit der Angst zu tun und verschwindet.

Das Gefühlschaos ist nach diesem Abend aber noch um einiges schlimmer als zuvor und es wird noch heftiger, als Mihara seine Wunsch-Lehrerstelle an seiner alten Oberschule annimmt und dort erneut auf Shouta trifft - aber nicht als Lehrerkollegen, sondern als Schüler!

Als frisch eingestellter Lehrer wäre es fatal, wenn herauskäme, dass er mit einem knapp 17-Jährigen in ein Hotel gegangen ist. Es erscheint ihm als Erpressung, als der junge Oberschüler ihm nach Feierabend auflauert und zur Rede stellt, sodass er keine Wahl hat und Shouta zum Essen zu sich nach Hause einlädt. Der Abend wird schließlich überraschend heiter und Shouta besteht darauf den „Fluch“, der auf Mihara seit einem Ereignis in seiner Vergangenheit lastet, zu brechen.

Während langsam aber sicher das Eis zwischen beiden zu tauen beginnt, erinnert sich Mihara an seine Schulzeit und an seinen besten Freund Shuichi Enomoto, der ihm dereinst seine Liebe gestand und er ihn grausam abwies. Warum wird er das Gefühl nicht los, dass Shouta ihm ähnlich sieht und lastet wirklich ein Fluch auf ihm?

Details

Der sehr schön gezeichnete und liebevoll erzählte Einzelband aus der Feder Kazumi Ohyas (u.a. „Takumi-kun“) erzählt die Geschichte eines verwirrten jungen Mannes, der seit einem Ereignis aus seiner Schulzeit mit sich und seinen Gefühlen kämpft. Das (problematische) Thema „Coming Out“ wird dabei aber nur leicht aus gesellschaftlicher Sicht aufgegriffen und die Autorin bleibt fast ausschließlich bei den innersten Gefühlen der Protagonisten. Ein gewisses Maß an Tiefe geht dabei verloren. Dadurch erscheint der Band aber gerade für Genre-Erstleser optimal. „Love Incantation“ ist eine Nebenhandlung aus Ohyas Hauptwerk „Koi no Jikan (恋の時間)“.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
05.07.2012
Kazumi Ohya, Carlsen Manga, Kadokawa Shoten


X