Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Maken X

Maken X Another (魔剣 X Another)
 

Was ist der beste Freund eines Mädchens? Ein Pferd? Glitzernde Diamanten? Oder vielleicht gar der Pfefferspray zur Abwehr von nächtlichen Besuchern? Im Fall von Kei Sagami ist es ein Schwert mit unglaublichen Fähigkeiten!

Inhalt

Im Kanazawa-Forschungsinstitut wurde unter der Leitung von Professor Sagami ein ungewöhnliches Schwert entwickelt, das den Namen „Maken“ trägt. Professor Sagami erklärt seiner Tochter Kei, dass „Maken“ kein Instrument des Krieges sondern der Medizin ist. Der Umgang mit dem Schwert soll dabei helfen, psychische Krankheiten zu überwinden. Doch ist dies wirklich der einzige Zweck des Schwertes?

Als das „Maken“ in einem Experiment zum ersten Mal getestet werden soll, wird das Forschungsinstitut überfallen und Professor Sagami entführt. Der Verdacht, dass das Schwert noch weitere Geheimnisse in sich birgt, verhärtet sich immer mehr. Jedoch gelingt es den Eindringlingen nicht, auch das Schwert an sich zu bringen und so stößt Kei im allgemeinen Chaos auf dieses.
Kei entschließt sich, ihren Vater auf eigene Faust zu finden und nimmt deshalb das „Maken“ an sich.

Das Mädchen stellt nicht nur fest, dass „Maken“ sprechen kann, sondern auch, dass es ihren Geist beherrschen will. Jedoch gelingt es ihr, die Kontrolle zu behalten und sie geht mit dem „Maken“ eine wundersame Symbiose ein. Auf der Suche nach ihrem Vater muss Kei all ihren Mut zusammennehmen, um sich den Gefahren und vor allem den teilweise bizarren Angreifer entgegenzustellen. Auch kommt sie immer mehr hinter das Geheimnis des Schwertes und dessen wirkliche Bestimmung

Details

Im Jahr 1999 erschien das Videospiel „Maken X“ für die Dreamcast in Japan. Einzuordnen ist das Videospiel im Bereich Action und Egoshooter. Der Mangaka Kyu Hayashida griff die Geschichte des Spiels auf und erarbeitete eine Mangaumsetzung, die im Original unter dem Titel „Maken X Another“ erschien. Die 21 Kapitel erschienen von 2000 bis 2001 in monatlichen Intervallen im japanischen „Magazine Z“ und später erhielt die Geschichte um das Mädchen Kei eine Veröffentlichung im Taschenbuchformat, die drei Bände umfasst. Trotz der Verbindung zu dem Videospiel, kann das Werk von Hayashida auch für sich allein stehen und wirkt nicht lückenhaft oder unverständlich.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
07.07.2012
Kyu Hayashida, Kodansha, Planet Manga


X