Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Blood Rushing Night

 

Ein Draufgängerleben kann so herrlich sein! Allerdings sollte man aufpassen, mit wem man sich anlegt, eine Weisheit, die auch Ma-Lang erst noch lernen muss… 

 

Inhalt

Auch Helden müssen rasten und so kehren Ma-Lang und Tsabori in eine Wirtschaft ein, erfüllt von lustiger Musik, Alkohol und dem guten alten Glücksspiel.

Ma-Lang macht sich auf in den Kampf des Würfelspieles, was ihm nach anfänglicher Glücksphase wohl nicht gegönnt ist, denn alles Geld fließt davon. Aber wozu braucht man Geld, wenn man wie Ma-Lang eine schwarzhaarige, aufreizende Schönheit auf seinem Schoß sitzen hat? Weniger erfreut von dem Aufruhr des Glücksspiels, den Ma-Lang verursacht, haut Tsabori kurzerhand auf den Tisch und verlangt von ihrem Freund, dass sie den Pub sofort verlassen. So leicht geht das nicht, denn Ma-Lang legt sich mit einem muskulösen Fremden an und das verheißt wohl nichts Gutes. Jedenfalls schaffen es die beiden nach Schwierigkeiten sich aus dem Wirtshaus zu stehlen und genießen die Ruhe des nahe gelegenen Waldes. 

Genießen? Von dem kann wohl nicht die Rede sein, denn ein Vampir gestattet Ma-Lang einen Besuch ab und bietet ihm einen Handel an. Ma-Lang darf sich die Frage stellen, ob er sein normales Leben in ein ewiges austauschen möchte? Ohne große Umschweife lehnt Ma-Lang natürlich ab!
 

 Ganz zum Zorn des Vampirs, der ebenso über die überraschte Ankunft Tsaboris keineswegs erfreut ist. Es kommt zum Kampf zwischen den Dreien, der unglücklicherweise für Tsabori, da er Ma-Lang das Leben gerettet hat, recht schmerzvoll zu Ende geht… 

Details

„Blood Rushing Night" erschien in der bereits eingestellten „Manga Power“, wobei es sich um ein telefonbuchdickes Manga-Magazin, aus dem Verlagshaus „Egmont Manga und Anime“ handelte. Den Zeichnungen sieht man deutlich an, dass es sich um Anfänger handelt. Was man auch der Geschichte, die sich auf etwa 60 Seiten erstreckt, konnte leider nicht überzeugen.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
28.02.2010
Eve, Kitsune, EMA


X