Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Lieber Lehrer

Nee, Sensei? (ねえ、先生?)
 

Segen, Fluch oder Vorsehung? Ausgerechnet Isa ist Homuras Mathelehrer. Eben dieser Isa, der einst mit seiner Schwester ausging, immer freundlich zu ihm war und damit tiefe Gefühle in ihm weckte.

Inhalt

Als Junge lernte Homura Isa kennen, als dieser aufs College und mit seiner Schwester ausging. Die beiden trennten sich nach kurzer Zeit und er sah ihn knapp fünf Jahre nicht wieder, doch wie es der Lauf des Lebens so mit sich bringt, landet Homura ausgerechnet in der Matheklasse von Isa. Um in der Masse der Schüler seine Aufmerksamkeit zu bekommen (abseits davon, der Bruder der Ex zu sein) gibt er im Test ein leeres Blatt Papier ab. Einziger Satz: „Lieber Lehrer, ich muss Ihnen gestehen, dass ich Sie liebe.“
Prompt bekommt er Nachhilfeunterricht. Isa hält sein Geständnis zunächst eher für eine Art Scherz, bis Homura forsch wird und anfängt, ihn zu befriedigen. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst an. Nicht nur, dass Isa entgegen Homuras Erwartungen keine Erfahrungen mit Frauen, denn schließlich trennte er sich von Homuras Schwester weil er merkte, dass er schwul war, sondern außerdem ist er mit 27 Jahren auch noch Jungfrau und wohnt bei seinen Eltern. Platte sexuelle Übergriffe führen also kaum ans Ziel und die ganze Situation bei Homura zuweilen zu Frustration. Seine ständigen Wünsche, dass Isa mit ihm spielen möge, verwirren diesen vielmehr und halten ihn ungewollt auf Abstand. Auch wenn er nicht weiß, wie er sein Leben gestalten will – ausgenutzt zu werden steht bestimmt nicht ganz oben auf seiner Tagesordnung. Beide müssen lernen, die Wünsche des anderen zu erkennen, um eine erfüllende Beziehung zu führen...
 
In der Kurzgeschichte „Ein harter Knochen“ begegnen sich die beiden Kindheitsfreunde Yuuji und Manabu nach vierzehn Jahren wieder – als Yuuji die Ramenlieferung des Imbisses, bei dem er arbeitet, an ein Polizeihäuschen liefern muss. Manabu ist nun Polizist in einem sehr kleinen Ort und eher mit kleineren Gefälligkeiten, als wirklicher Polizeiarbeit beschäftigt – wie alte Leute oder Hunde wiederfinden. Um Yuuji zu sehen, bestellt er sich nun tagtäglich Ramen, damit sich die beiden endlich näher kommen. Doch Yuuji hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen...

Details

Obwohl es um eine Lehrer-Schüler Beziehung geht und diese natürlich nicht rauskommen darf, konzentriert sich die Geschichte mehr auf den Aspekt, das eigene Leben in einer neuen Beziehung trotz Alters- und Erfahrungsgefälle miteinander zu gestalten, anstatt darauf, dass die Beziehung nicht herauskommen darf. Eine amüsante und unterhaltsame Story, die zu den besseren One Shots auf dem Markt gehört. Von Yaya Sakuragi sind bei Carlsen neben den Einzelbänden „Was zum Naschen!“ und „Mizu no Kioku –Memories of Water“ auch die vierbändige Serie „Teatime Lovin’“ erschienen.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
05.12.2012
Yaya Sakuragi, Tohan Corporation, Carlsen


X