Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen

 

Man erwartet sicher viel, wenn man in die Einöde zieht - vor allem Langeweile. Aber Bella begegnen in Forks ganz andere Dinge…

Inhalt

Das Glück ihrer Mutter liegt Isabella Swan, meist nur Bella genannt, sehr am Herzen. So beschließt sie, zu ihrem Vater in das verschlafene Nest Forks zu ziehen, um der neuen Ehe ihrer Mutter nicht im Weg zu stehen.

Für ein Großstadtmädchen ist Forks natürlich alles andere als spannend, aber wenigstens findet Bella direkt Anschluss und wird in eine Clique herzlich aufgenommen. Aber ein paar andere Schüler wecken ihre Aufmerksamkeit. Dabei handelt es sich um die Familie Cullen, welche alle nicht miteinander blutsverwandt sind, sondern von dem örtlichen Arzt adoptiert wurden.

Ausgerechnet neben Edward Cullen ist im Biologieunterricht nur noch ein Sitzplatz frei. Doch er benimmt sich sehr seltsam: So zittert er stark und scheint sie mit jeder Faser seines Körpers fortzuwünschen. Nach der Stunde will er sogar den Kurs wechseln, was ihm aber verwehrt wird. Allerdings bekommt Bella diese Unterredung mit und fragt sich verständlicherweise, was sie denn so Schlimmes getan haben soll.

Doch es kommt noch sonderbarer. Edward verschwindet für eine Woche und als er schließlich wieder in die Schule kommt, ist er wie ausgewechselt und begegnet Bella mit einer unerwarteten Freundlichkeit, womit er sie immer mehr in seinen Bann zieht. Aber er scheint auch ein Geheimnis zu haben. Als Bella beinahe von einem Auto überfahren wird, rettet er sie vor schweren Verletzungen, indem er sie mit seinem Körper abschirmt. Nicht nur, dass sich Bella sicher ist, dass er zu weit entfernt war, um rechtzeitig bei ihr gewesen zu sein können… Er trägt er auch keine Verletzungen davon….

Details

In enger Zusammenarbeit mit Autorin Stephenie Meyer hauchte die koreanische Zeichnerin Young Kim der Geschichte neues Leben ein. Der erste Roman der „Bis(s)“-Reihe wurde in zwei Comicbänden umgesetzt und präsentiert sich dabei besonders edel. Aufgelegt wurde der Comic mit einem schwarzen Hardcover-Einband, in welchen der Titel und die Mitwirkenden in Gold eingeprägt wurden.
Abgerundet wird das Ganze durch einen Schutzumschlag. Innerhalb des Comics findet man auch ein paar Farbseiten. Ob die Umsetzung als Comic gelungen ist, muss jeder für sich entscheiden. Nicht von der Hand zu weisen ist jedoch, dass es ein reiner Augenschmaus ist, denn Zeichnerin Young Kim erfreut die Leser mit hochwertigen Zeichnungen, die stets detailliert sind und sowohl Dynamik als auch Gefühle übermitteln können.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
14.12.2012
Young Kim, Carlsen, Brown Book Group


X