Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Lady Snowblood

修羅雪姫 (Shura Yukihime)
 

Die Hauptinspirationsquelle zu Quentin Tarantinos Kultzweiteiler „Kill Bill"! Eine Frau. Ein Lebenssinn: Rache!

Inhalt

Es begann mit dem Überfall auf ihre Familie, als der Ehemann ihrer Mutter, ein Lehrer, den man fälschlicherweise für einen in der Landbevölkerung gefürchteten Beamten hielt, abgeschlachtet und auch ihr Bruder ermordet wird. Daraufhin vergewaltigt man ihre Mutter und sie tötet einen ihrer Peiniger, wodurch sie eine lebenslange Strafe in einem Zuchthaus erleiden muss. Das große Unrecht und die Intrige, der sie erlag, zwingen die verbitterte und rachehungrige Frau dazu, ihren Wunsch auf eine weitere Person zu übertragen. Sie verführt jeden Wärter und bringt in der Hoffnung einen Sohn zu empfangen, ein Kind zur Welt. Kurz darauf stirbt sie an den Folgen der schweren Geburt. Das Kind aber ist ein Mädchen, Yuki Kashima, die in den Folgejahren die Schwert-Kampfkunst durch den Priester Dokai erlernt, um die Rache der Mutter zu vollenden. So bezeichnet sich Yuki selbst als die „Reinkarnation" ihrer Mutter, statt als eigener Mensch.

„Lady Snowblood", eine gefürchtete Frau mit besonderen Qualitäten: Sie ist eine zunächst gegen Geld und Informationen agierende Auftragskillerin und bald schon auf der Suche nach den Schuldigen. Diese beginnt sie mit der Vollendung ihres 20. Lebensjahres und somit dem 20. Todestag ihrer Mutter gnadenlos zu jagen und ohne lange nachzudenken ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Ihr gefürchteter Ruf eilt ihr weit voraus... Die Handlung setzt in der Meiji Zeit ein, als mitten in einem Schneesturm im Yoshiwara-Rotlicht-Bezirk eine schöne Frau den Auftrag bekommt, den Oyabun Daishichi Mukoujima zu töten, der sich immer wieder in die Geschäfte Yoshiwaras einmischt. Das "Problem" wird von Yuki durch eine durchdachte List erledigt, indem sie sich zunächst höflich in das Glücksspiel in einem Spielsalon einbringen kann und somit die Aufmerksamkeit aller Männer auf sich zieht. Schließlich gelingt es ihr durch einen aufgedeckten Betrugsversuch beim Würfeln die Yakuza ins Freie zu locken, die die junge Frau töten und in den Fluss Sumida werfen wollen. Als sich einer der „Vollstrecker" jedoch noch mit ihr vergnügen will, bevor sie sterben muss, nutzt Yuki die Situation, um sich ihres „beinahe Vergewaltigers" und der übrigen Yakuzas zu entledigen, dicht gefolgt von Daishichi, der nicht einmal mehr dazu kommt den Namen ihres Auftraggebers zu erfahren. Das blutige Gemetzel im Schneesturm ist jedoch nur der Auftakt zu einem mit Blut getränkten Weg, der, die nach Rache sinnende Frau in die Zukunft führt...

Details

Der Manga „Lady Snowblood“ ist in seiner ganzen Art überzeugend, von Erfolgsmangaka und -regisseur Koike, der auch „Crying Freeman“ entwarf, geschrieben und von Kazuo Kamimura gezeichnet, entstammt er dem Jahr 1972. Er wurde bereits in einem Film von Toshiya Fujita 1973 umgesetzt, bis auch Quentin Tarantino,von dem z.B. „Pulp Fiction" stammt, den Stoff für sich entdeckte und den Zweiteiler „Kill Bill" kreierte. 1972/73 erschien „Lady Snowblood“ unter anderem im Playboy-Magazin und wurde vom Shueisha Verlag in vier Sammelbände zusammengefasst. Des weiteren erschien ein Sonderband mit dem Titel „Lady Snowblood Extra".
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
09.03.2010
Kazuo Koike, Kazuo Kamimura, Shueisha, Carlsen Comics


X