Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Neji

NEJI (Screw) (螺子 Screw)
 

Was, wenn du plötzlich in der Zukunft wieder aufwachst?

Inhalt

Rebirther, so nennt man Menschen, die eingefroren und wieder erweckt wurden. Sie können sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern und sind meistens verurteilte Verbrecher. Rebirther stehen im Dienst von G.E.R.A., dies ist eine Organisation der Regierung, die dafür zuständig ist, überflüssige Politiker bei Seite zu räumen.

Rebirther Nr. 205 soll ebenso wie die anderen Attentate begehen, doch er sträubt sich. Auch sonst ist er ein außergewöhnliches „Testobjekt", denn er meint sich an seine Vergangenheit zu erinnern und sogar einen Namen zu haben. Nr. 205 nennt sich Screw und entwickelt besonders starke telekinetische sowie psychische Kräfte. Weil er sich so sehr dagegen auflehnt mit der Regierung zusammen zu arbeiten, bringt ihn sein Aufseher Luther in ein Lager für Rebirther in Nährtanks. Dort findet Screw seine Geliebte Snow White wieder, die er auch in seiner Erinnerung wiedererkannte. Diese wurde jedoch für die Autopsie freigegeben. Screw möchte das nicht hinnehmen und nimmt seinen Dienst, mit der Forderung Snow White freizulassen, doch noch auf. Doch die G.E.R.A. hat ihn angelogen, denn als er von seinem Auftrag erfolgreich zurückkehrt, liegt Snow White schon auf dem OP Tisch.

Screw und Snow White sind nicht die einzigen Rebirther. Auch Cross wird gezwungen für die Regierung zu arbeiten. Er verfügt ebenfalls über starke telekinetische und psychische Kräfte. Und da er ein ziemlich wilder Charakter ist, geht das nicht ohne „Überzeugungsbeihilfe". Die G.E.R.A. gaukelt ihm vor, dass sie seiner kleinen Schwester, die ein chronisches Herzleiden hat, helfen. Doch auch dies ist mit der Bedingung verknüpft, dass Cross sich in die Dienste der Regierung stellt. Demnach bleibt ihm keine andere Wahl... Doch die Probleme scheinen nicht aufzuhören. Und dann wird auch noch der Chef einer Firma, die Androiden herstellt, von einem Prototyp getötet…

Details

Kaori Yuki ist eine der beliebtesten und berühmtesten Manga-ka überhaupt. Mit Werken wie „Angel Sanctuary“, „God Child“, „Ludwig Revolution“ oder „Blood Hound“ zeigt die Meisterin gern eine Fantasy-Welt ihrer eigenen Klasse mit viel Horror und teilweise auch Grausamkeiten. Ihre Werke stechen immer heraus und man erkennt sie auch schon an ihrem eigenen, sehr detailreichen Stil. Bei „Neji“ handelt es sich um drei Kapitel. Die ersten beiden wurden relativ zeitnah zueinander geschaffen, während Kaori Yuki danach beschloss, sich erst einmal anderen ihrer Arbeiten zu widmen und erst sehr viel später noch das dritte Kapitel zu zeichnen.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
09.03.2010
Kaori Yuki, Hakusensha, Carlsen Comics


X