Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Sacred Blacksmith

Seiken no Katanakaji (圣剑锻造师)
 

Cecily Cambell hat sich ihr Leben als Ritter sicherlich anders vorgestellt. Durch einen dummen Zufall gerät sie an einen Schmied, der ein ungewöhnliches Schwert mit sich trägt und bittet ihn, ihr auch eines zu schmieden. Doch leider erweist der Herr sich als abweisend. Wie kann sie ihn überreden?

Inhalt

44 Jahre liegt er zurück, der Krieg, der die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt hat. Er wurde mit sogenannten Dämonenpakten geführt.

Um den Vorgang des Paktes eben zu erläutern: Bei einem Ritual werden Geisterwesen, die in der Luft schweben, in Dämonen mit Körper verwandelt. Dabei muss ihnen Menschenfleisch geopfert werden. Der Paktschließende muss letztendlich noch einen Körperteil opfern und ein sogenanntes „Todeswort“ aussprechen. Danach untersteht der Dämon ihm. Allerdings ging das nicht lange gut, denn die großen Dämonen empfanden keine Zugehörigkeit zu einem Land und machten somit alles nieder, was ihnen im Wege war. Sie wussten oder verstanden nicht, welcher Seite sie angehörten.
Aus diesem Grund wurden Dämonenpakte nach Kriegsende streng verboten. Nun also, 44 Jahre später, macht Cecily Cambell sich auf, einen Schmied zu finden, der ihr Familienerbstück wieder kampfbereit macht.
Doch der Schmied ist sich sicher, dieses alte Schwert hat seine beste Zeit schon lange hinter sich gebracht. Ein Schlag und es wird zerbrechen. Obwohl also nichts mehr zu machen zu sein scheint, möchte die junge Frau mit diesem und keinem anderen Schwert kämpfen. Es gehörte ihrem Großvater und auch ihr Vater war seinerzeit damit in die Schlacht gezogen. Nun soll es ihr Glück bringen.
Allerdings hält dieses nicht besonders lange an... Als sie mitten in der Stadt einen Amokläufer sieht, der seltsame Verletzungen an der Hand hat, schreit dieser heraus, dass er nicht versteht, warum gerade er so leiden muss. Da er mit seiner Axt herumfuchtelt, stellt Cecily sich ihm in den Weg. Seit einem Monat gehörte sie schon zur Rittergarde, da wird ihr doch so ein einfacher Raufbold keine Probleme machen. Doch schnell muss sie feststellen, dass sie ihren Gegner unterschätzt hat. Nicht nur das, auch der Stolz der Familie, ihr Schwert, zerbricht. Als sie dem sicheren Tod schon ins Auge sieht, taucht ein junger Mann mit einem unglaublichen Schwert auf und rettet sie. Sein Schwert kann Stahl schneiden und scheint unglaublich widerstandsfähig zu sein. Da ist es ihr klar. Sie möchte auch so eines haben!
Die kleine Begleiterin des Mannes wird von ihr gefragt, woher er das Schwert habe. Diese antwortet, er hätte es selbst gemacht, denn Luke sei ein Schmied.
Als sie allerdings bei ihm eines in Auftrag geben will, weigert er sich. Er schmiedet Katana nur für sich selbst und sonst für niemanden. Mit seinem zynischen Charakter möchte er sie loswerden, doch Cecily macht ihm das Angebot, sich dem Schwert als würdig zu erweisen. Bei ihrem nächsten Auftrag möchte sie es ihm beweisen. Dabei weiß sie noch nicht, wie gefährlich das werden wird…

Details

„The Sacred Blacksmith“ besticht nicht nur durch viele Zeichnungen mit freizügigen Bildern, die viele Männer ansprechen werden, sondern auch mit schönen Männern für Frauen. Die Fantasy-Geschichte findet eine gute Balance zwischen Ernsthaftigkeit und Witz, der immer wieder in unerwarteten Szenen ein Attentat auf die Lachmuskeln der Leser begeht. In Japan wurde 2009 eine 12 Episoden lange, gleichnamige Fernsehserie zum Manga ausgestrahlt. Ursprünglich war die Geschichte jedoch eine Light-Novel-Reihe.
Autor:
Lektor: Anja Kaiser
Grafiker: Andreas Williger
Veröffentlichung:
17.03.2013
Isao Miura, Kotaro Yamada, Egmont Manga und Anime, Media Factory


X