Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Happy World

Happii Waarudo (ハッピーワールド)
 

Von einer Laterne erschlagen werden ist kein schöner Tod, aber passend für den größten Unglücksraben der Welt: Oomura Takeshi…

Inhalt

Bei der Geburt eines Menschen wird ihm die gleiche Menge Glück und Unglück gegeben, dadurch ist ein ausgewogenes Leben garantiert. Das alles klingt gerecht, nur hat Oomura Takeshi recht wenig davon, denn bei ihm wurde die Seite des Glückes vergessen und so bestimmen Unfälle und Reinfälle sein Leben. Kleine Unglücke sind zwar okay, aber was ihm widerfährt ist unbeschreiblich.

Nachdem er seine Wohnung durch einen Brand verloren hat, ist er drauf und dran sein Leben zu verlieren. Doch zu seiner Errettung kommt der Engel mit dem Namen Elle. Ihre Aufgabe ist von nun an, Takeshi von so viel Unglück wie nur möglich fernzuhalten. Eigentlich wäre dies die Rettung für die Reinkarnation des Pechs, aber das alles gestaltet sich schwieriger als gedacht. Takeshi möchte zuerst nichts von dem Engel wissen, da er denkt, er bildet sich alles nur ein. Erst als er erfährt, dass sein eigener Vater nicht ganz unschuldig bei der Sache ist und er diesen Fluch auf seinen Sohn übertragen hat, wird Takeshi hellhörig. Der Unglücksrabe und Elle schließen einen Bund. Fortan darf sie auf ihn aufpassen und ihm nicht mehr von der Seite weichen. Sie leben zusammen im Haus seiner Tante, die Elle einfach als Stiefschwester ihres Neffen anerkennt. Klingt nach einem Happy End, aber schon die Tante an sich ist eine Herausforderung. Ständig wittert sie Hentai in der Luft und entkleidet sich schon gerne bis auf die Unterwäsche vor ihren Neffen, nur um ihre perverse Ader zu befriedigen. Aber auch die Tochter der perversen Tante scheint ein dunkles Geheimnis zu hüten. Sie spricht nur wenig und beobachtet lieber das Geschehen von ihrem Fenster aus. Bei dieser „WG“ ergibt sich ein breites Potential an Abenteuern. Ob dieses Potential ausreicht, um das Unglück zu bekämpfen, welches immer größere Gefahren birgt? Oder wird die WG am Ende noch der Untergang für Takeshi werden?

Details

Dieser Fantasy-Anime ist leicht mit Ecchi-Elementen angehaucht und sorgt so für Slapstick-Einlagen. Die Designer legten besonders Wert auf recht bunte Gestaltung der drei Episoden, um die Thematik des Titels aufzugreifen. Außerdem zeigt der Anime auch die Probleme von Engeln auf, die zu Menschen wurden. Denn nicht alles kann so reibungslos ablaufen, wie wir es gewohnt sind. Schon alleine das Gehen hat so seine Tücken. „Happy World“ basiert auf einen Manga, der als eine Satire zu „Oh! My Goddess“ zu sehen ist. Der Inhalt des Mangas wurde auf drei OVA’s gekürzt.
Autor:
Lektor: Frauke Jungenkrüger
Grafiker: Steffi Rehfeld
Veröffentlichung:
11.03.2010
Takashi Ikehata, KSS, Shueisha


X