Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kämpfer

Kenpufaa (けんぷファー)
 

Strafft die Brüste, zieht die Schuluniformen an und ran an die Waffen! So könnte der Slogan der Serie „Kämpfer“ lauten…

Inhalt

Natsuru, bis gerade eben noch männlich, hat sich unerwartet in ein Mädchen verwandelt – schlanke Beine, lange Haare und ein üppiger Busen sind seine neuen Merkmale. Um sein Handgelenk befindet sich ein blauer Armreif und plötzlich ertönt eine Stimme, die ihm die sonderbare Botschaft mitteilt, dass ausschließlich Frauen zu einem „Kämpfer“ werden könnten und er sich deshalb in ein Mädchen verwandelt hätte. Noch seltsamer wird es allerdings als Natsuru den Inhaber der Stimme entdeckt. Es handelt sich um den „Harakiri-Tiger“ aus der Sammelreihe der „Gedärm-Plüschtiere“, welchen er von seiner großen Liebe Kaede geschenkt bekommen hat.

Schweißgebadet wacht Natsuru auf. Alles bloß ein böser Albtraum! Obwohl man vielleicht annehmen könnte, es ist der Traum eines jeden Jungen in dem Körper eines Mädchen aufzuwachen, ist Natsuru heilfroh, dass alles wieder normal ist. Der sonderbare Reif bleibt jedoch an seinem Arm zurück.
Auf dem Schulweg beginnt das Armband zu leuchten und reagiert offenbar auf ein ziemlich aufbrausendes Mädchen, das ebenfalls einen blauen Reif trägt.

Nach einer Verwandlung steckt Natsuru zu seinem Unmut wieder in dem Mädchenkörper, doch damit nicht genug, die andere Kämpferin hat es eindeutig auf ein Gefecht abgesehen. Dabei glänzt sie nicht allein durch eine forsche Vorgehensweise sondern auch durch ihre Schusswaffe, von der sie nur zu gerne Gebrauch macht…

Details

Vor allem Fans von Ecchi oder Harem-Elementen werden auf ihren Kosten kommen, denn diese stehen eindeutig im Vordergrund. Auch wenn man bei „Kämpfer“ direkt an Action denken muss, sollte man nicht zu viel erwarten, denn wirklich gekämpft wird eher selten. Der Anime umschließt insgesamt elf Folgen und eine Bonusepisode, in der die Kuscheltiere in den Körper der Kämpferinnen schlüpfen. Außerdem gibt es ein TV-Special, welches in Deutschland unter dem Titel „Kämpfer: Für die Liebe“ erschienen ist. Der Ursprung von „Kämpfer“ beruht auf eine Novel-Reihe, welche neben der Anime-Umsetzung auch eine Manga-Adaption erhielt. Der Manga wurde ebenfalls durch den Publisher „Kazé“ veröffentlicht. Wenn ihr noch mehr erfahren wollt, schaut doch bei unserem DVD-Test vorbei.
Autor:
Lektor: Johanna Hohner
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
23.06.2013
Nomadm Kazé, Yasuhiro Kuroda


X