Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Shi Ki

Shiki (尸鬼)
 

Sotoba, ein ruhiges Dorf, umgeben von einem Wald, so abgeschieden, dass nicht einmal ein Zug dort fährt. Das Leben dümpelt so vor sich hin, bis die Menschen plötzlich anfangen wie die Fliegen zu sterben.

Inhalt

Megumi Shimizu ist 15 Jahre alt. Zu ihrem Leidwesen musste sie diese 15 Jahre auch in einem Kaff verbringen. Sotoba, ein Dorf in Japan, umgeben von Tannenbäumen, die das Material für die gleichnamigen Todestafeln liefern, beherbergt gerade einmal 1300 Einwohner. Zu wenige für Megumis Geschmack, da jeder nahezu jeden kennt und Tratsch und Klatsch den Lebensmittelpunkt gerade der älteren Bevölkerung darstellt. Als plötzlich drei ältere Menschen in Yamairi-Sotoba sterben, macht ihr das daher auch sehr wenig aus. Das einzige Highlight (und eine willkommene Abwechslung) stellt der Zuzug einer dreiköpfigen Familie samt Butler mitten in der Nacht dar, die in die europäische Villa am Dorfrand einzieht.

Wie gern würde sie von der Familie adoptiert werden... Doch bis dahin ist es ihr Ziel nach dem Abschluss in die Stadt zu ziehen und ein Star zu werden. Bis es soweit ist, stalkt sie Natsuno Yuki, dessen Familie ein Jahr zuvor in das Dorf gezogen ist und der das Landleben ähnlich stark hasst wie sie. Das waren aber auch schon ihre Gemeinsamkeiten, denn er hasst sie und ihre nervige Art. Lange muss er damit nicht mehr leben: Eines Tages verschwindet Megumi plötzlich. Sie wird nach einem Tag zwar gefunden, verstirbt aber drei Tage später an den Folgen einer Anämie. Erleichterung stellt sich ein, dennoch hat er nach wie vor das Gefühl beobachtet zu werden...

Für den Arzt des Dorfes, Ozaki, sowie dessen besten Freund, dem Priester Muroi, ist Megumi nur der erste Fall: Immer mehr Menschen erkranken plötzlich und weisen die Symptome einer Anämie auf, nur um kurz darauf zu sterben. Innerhalb weniger Wochen haben sich bereits zehn Fälle angesammelt. Eine Seuche scheint sich im Dorf auszubreiten, wenngleich Ozaki noch vorsichtig ist, von einer Epidemie zu sprechen. Muroi, der nicht nur Priester ist, sondern auch Schriftsteller, schrieb einst in einem Essay, dass das Dorf von Tod umstellt sei. Es scheint, als sei es mehr denn je der Fall...

Details


Mit seinem subtilen Horror, philosophischen Themen und der „Story innerhalb der Story“ Murois Roman, der nicht nur als Leitbild für „Shiki“ fungiert, sondern auch der Frage der Natur der Menschen nachgeht, gehört der Manga wahrlich mit zu den besten Mystery und Horror-Mangas auf dem Markt. Wer Nervenkitzel, eine tiefsinnige und nachwirkende Story nicht abgeneigt ist, dem ist der Manga wärmstens zu empfehlen.
Der Manga basiert auf der gleichnamigen zweibändigen Novelreihe von Fuyumi Ono und wurde auch in einer 24-teiligen Anime-Serie umgesetzt. Die Autorin ist hierzulande vor allem durch ihre Reihe „Die Zwölf Königreiche“ bekannt, der Zeichner Ryu Fujisaki dagegen durch seinen Manga Hoshin Engi, der ebenfalls bei EMA erschienen ist.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
05.07.2013
Ryu Fujisaki, Shueisha, EMA


X