Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Während der Frankfurter Buchmesse 2017 haben wir ein ausführliches Interview mit zwei Mitgliedern des Teams hinter der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM), Yasmin Hofmann Estevez und Björn Sandner, führen können. Was ist die DCM und was hebt sie von anderen Wettbewerben ab? Erfahrt es hier!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Hot Roomer

Gokujou Danshi to kurashitemasu. (極上男子と暮らしてます。)
 

Manche Mädchen haben schon verteufelt viel Glück, ohne es selbst von Anfang an zu merken. Ruki gehört wohl eindeutig zu dieser Sorte.

Inhalt

Sie sieht hübsch aus, sie ist nett, sechzehn Jahre alt und ihr fehlt es an nichts: Das ist Ruki Saijo. Doch das ist noch nicht alles, denn sie ist auch ein Otaku von Kopf bis Fuß. Kein Wunder also, dass sie noch keinen realen Freund hatte.

Ihre Mutter ist unglaublich hübsch und hatte schon viele Lover, die ihr teure Geschenke, wie eine Insel oder Häuser, machten. Sie ist erst 34 Jahre alt, aber schon fünf Mal geschieden. Ruki himmelt gerade ihr übergroßes Poster von „Shun-sama“ an, ihrem Lieblingscharakter ihrer liebsten Shojo-Manga-Serie, als sie vor ihrer Zimmertür Schritte hört. Sie fragt sich, ob ihre Mutter etwas sucht und beschließt nachzusehen, doch kann sie ihren Augen kaum trauen. Vor ihr steht Shun-sama, in Fleisch und Blut. Das kann doch nur ein Traum sein!

Nach ein wenig gedanklichem Hin und Her ist sie sich sicher. Eine andere Möglichkeit kann es nicht geben, das hier muss wirklich ein Traum sein und da kann man ja bekanntlich machen, was man will. So stürmt sie auf den Jungen zu und drückt ihm einen Kuss auf die Lippen. Überglücklich versucht sie von dannen zu ziehen, wird jedoch von ihrem vermeidlichen Traummann zurückgehalten, der anscheinend auf ihr forsches Verhalten steht und ihr einen Zungenkuss aufzwängt. Geschockt von der Situation merkt Ruki schließlich, dass das hier wohl doch kein Traum war und beginnt zu protestieren.

Ihre Mutter klärt die ganze Situation auf. Sie macht sich Sorgen um ihre Tochter, denn in ihrem Alter hatte sie bereits ihren ersten Heiratsantrag und die kleine Otaku hier noch nicht einmal einen einzigen Freund. Da das Haus, dass sie von ihrem Ex-Mann bekommen hatte, sowieso viel zu groß ist, hat sie somit kurzerhand beschlossen, ein Wohnheim für supercoole Jungs daraus zu machen - allein für ihre Tochter.

Diese protestiert zwar, wird jedoch ignoriert. Ihr größtes Problem ist jedoch Senri Onodera – „Shun-sama“ – der ihrer Otaku-Liebe zwar zum verwechseln ähnlich sieht, sich aber komplett anders verhält und versucht, sie ins Bett zu bekommen und ihr seine Liebe unaufhörlich gesteht. Sie selbst verfällt immer wieder kurzzeitig in Phasen, in denen sie Traum und Realität nicht auseinander halten kann und ihn mit Shun-sama verwechselt. Besser wird das Chaos auch nicht, als Senri plötzlich an ihrer Schule und in ihrer Klasse aufkreuz und sie in aller Öffentlichkeit küsst, oder als ein neuer Mitbewohner auftaucht – Shinichiro Shinonome, seines Zeichens Host.

Details

„Hot Roomers“ ist etwas für alle Leser, die sich nicht zwischen erotischen Erwachsenen-Manga und den lustigen Liebes-Manga der jüngeren Leserschaft entscheiden wollen. Es geht um viel Liebe, Sex, Familie, Freundschaft und Eifersucht, gepaart mit einer gehörigen Portion Comedy. Dieser Manga ist die erste Serie von Haruko Kurumatani, die davor viele Einzelbände herausbrachte. Erstmals erschien die Serie 2007 in Japan in dem Manga-Magazin „Sho-Comi“.
Autor:
Lektor: Michael Leible
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
20.03.2010
Carlsen Manga, Shogakukan, Haruka Kurumatano


X