Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

3...2...1...Liebe! Fanbook

Kyou Koi wo Hajimemasu Official Fan Book (今日、恋をはじめますOfficial Fan Book)
 

„3…2…1…Liebe!“ hat sich zu einem der beliebtesten Manga im Shoujo-Genre gemausert. Neben den 15 Bänden der Manga-Serie und dem „Diary“ wurde nun erneut an die Fans gedacht. Doch was bietet euch das „Fanbook“?

Inhalt

Eine ganze Menge. Tatsächlich finden sich unglaublich viele Hintergrundinformationen, aber auch Gedanken der Hauptcharaktere in diesem Buch.
Alles startet mit ein paar schönen Artworks in voller Farbe. Dabei zeigt uns die erste Seite noch einmal genau das Bild, mit dem auch der Manga startete. Danach folgen kurz die Gedanken von Tsubaki und Kyota sowie einige Artworks und wir finden das Inhaltsverzeichnis. Das Büchlein ist in fünf Kapitel unterteilt.

Kapitel eins beschäftigt sich vor allem mit den beiden Protagonisten. Hier finden sich sehr viele Profildaten. Erst einmal bekommt man einen Beziehungsbaum – also wer mit wem in welcher Beziehung steht. Danach stellen sich erst Tsubaki und dann Kyota vor. Wann haben sie Geburtstag, wie lautet ihre E-Mail-Adresse, welches ist ihr Lieblingsfilm? Wo sehen sie ihre starken und schwachen Seiten und welches war das schönste Geschenk, das sie je bekommen haben? Selbst auf Freunde, Familie, den Style und das Zimmer der Verliebten wird eingegangen.

Kapitel zwei dreht sich dann um das, worum es doch eigentlich geht – die Liebe. Hier werden noch einmal alle Schlüsselpunkte der Beziehung der beiden Hauptcharaktere durchlebt, Bilder gezeigt und auch ein kleiner Psycho-Test und viele Tipps zu Dates oder wie man seinen Schwarm auf sich aufmerksam macht, findet man hier. Es wird zudem auf wichtige Nebencharaktere eingegangen. Danach folgen erneut einige farbige Artworks.

Wer jedoch gern mehr hinter die Kulissen schauen möchte, der freut sich über das vierte Kapitel. Hier plaudert Kanan Minami aus dem Nähkästchen, was denkt sie über die Geschichte und die Charaktere, wie war ihre Schulzeit oder wie hat sie gearbeitet? Selbst Materialien, Skizzen, Schritt für Schritt Zeichnungen der Cover, Fotos der Autorin und ihren Arbeitsplatz kann man hier sehen. Dazu findet sich ebenso eine geschriebene Kurzgeschichte von Yunoka Takase hier.

Das letzte Kapitel ist dann für alle eine kleine Spielerei, das sich unter anderem aus einem lustigen Abschlusstest für Fans und viel astrologischem Hintergrund zusammensetzt. Ein Nachwort und noch mehr farbige Artworks dürfen nicht fehlen.

Details

Auch interessant an dem Fanbuch ist, dass es nicht in Schwarz-Weiß, sondern eher in einem bräunlichen Ton gehalten wurde. Kanan Minami hat sich in Deutschland jedoch nicht nur mit dieser Serie einen Namen gemacht, sondern unter anderem ebenfalls mit „Gib mir Liebe!“, „Honey x Honey Drops“ und „Lektionen der Liebe“, welche jedoch zum Teil einen wesentlich höheren und expliziteren Sexpart haben. 2012 besuchte Kanan Minami die AnimagiC in Deutschland.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
09.08.2013
Kanan Minami, Shogakukan, Tokyopop


X