Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Roujin Z

Roujin Z (老人 Z)
 

Das Problem der Überalterung ist eigentlich auf der ganzen Welt bekannt, doch gerade in Japan ist dies ein wirklich großes Thema. Darum hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. Besondere Betten kümmern sich nun um die älteren Herrschaften, doch leider haben sie auch eine weitere Funktion, mit der niemand gerechnet hat.

Inhalt

Obwohl man es eigentlich schon lange weiß, gibt es doch keine Lösung dafür: das Problem der Überalterung. In der immer schnelleren Welt haben viele Angehörige einfach keine Zeit, sich um die älteren der Familie zu kümmern und die Pflegekosten sind wahnsinnig hoch. Noch dazu wurde vor einiger Zeit ein sehr teures Projekt gestartet, das sich als Fehlschlag herausstellte und letztlich nur Zeit sowie Geld gekostet hat.
Jetzt soll es jedoch die Lösung für alle Probleme geben: Ein Computer der sechsten Generation soll an ein mechanisches Bett angeschlossen werden und so zum Allheilmittel werden.

Das alles interessiert den alten Witwer Kijuro Takazawa jedoch recht wenig, denn er hat ein ganz anderes Problem – er hat ins Bett gemacht. Hilfesuchend ruft er nach Haruko, der jungen Pflegerin, die sich sonst um ihn kümmert. Diese ist allerdings mit einem anderen Job beschäftigt und schaut erst danach bei ihm vorbei. Sie wechselt sein Bettzeug und wäscht es, macht alles, was sie in ihrem Job machen soll und dann traut sie plötzlich ihren Augen nicht. Eine ganze Horde Menschen dringt in das kleine Apartment ein und nimmt den alten Herrn als Versuchskaninchen mit. Er soll das neue Bett testen und die Herren haben sogar eine Einverständniserklärung seiner Familie!

Doch irgendwie traut Haruko der Sache nicht und macht sich große Sorgen um ihren Schützling. Sie beschließt, sich die Vorführung dieses Wunderbettes selbst anzusehen. Und tatsächlich scheint es alles zu können: Füttern, waschen, fernsehen, Sport und Toilettenangelegenheiten erledigt es von selbst. Sogar telefonieren kann man damit. Es passt sich an seine Umgebung an und reagiert auf Gefahren. Auch seine Hardware erweitert es selbstständig. Trotz allem reicht das Haruko nicht – was kann schon die Liebe eines Menschen ersetzen?
Als sie eines Tages einen Hilferuf von Takazawa erhält, gibt es für sie kein Halten mehr – sie muss den alten Herrn befreien. Doch wie soll sie das anstellen? Und dann macht sich das Bett auch noch selbstständig…

Details

Eine sehr ungewöhnliche Geschichte, die sich schlicht und ergreifend mit dem Menschen an sich beschäftigt. 1991 produziert und in Deutschland sowohl als Blu-ray als auch DVD-Version bei Kazé erhältlich, bietet der Film Unterhaltung irgendwo zwischen bitterem Ernst und ganz eigenem Humor, den man mögen muss oder eben nicht. Allerdings sollte man dabei nie vergessen, dass hinter der ganzen, etwas übertriebenen Szenerie auch ein großes Fünkchen Wahrheit steckt.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Becker
Veröffentlichung:
30.06.2014
MOVIC, Sony Music Entertainment, Studio A.P.P.P., The Television, Tokyo Theater, TV Asahi


X