Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Fall in love like a Comic

Manga Mitaina Koi Shitai! / Zoku Manga Mitaina Koi Shitai! (まんがみたいな恋したいっ! / 続まんがみたいな恋したいっ!)
 

Manga zeichnen ist eine Leidenschaft wie keine zweite. Das findet auch Rina, die leidenschaftlich Shojo-Manga zeichnet, auch wenn sie keine Männererfahrung hat.

Inhalt

Rina ist zwar noch in der Mittelschule, zeichnet aber schon leidenschaftlich und professionell Manga. Nicht irgendwelche Manga, sondern Shojo-Manga, richtige Liebesgeschichten von Beziehungen, Küssen und auch hin und wieder erotischen Szenen. Die Mädchen ihrer Klasse lieben diese, auch wenn sie nicht wissen, dass ihre Klassenkameradin sie gezeichnet hat – sonst gäbe es wohl Probleme mit der Schule. Auf jeden Fall ist sie begeistert, dass sie den Mädchen etwas geben kann. Dabei hat sie selbst keinerlei Erfahrung mit Männern und noch nie einen Freund gehabt. Eines Tages beobachtet sie einen Jungen namens Tomoya Okita beim Sport.

Er ist der Traum aller Mädchen: sportlich, groß, gut aussehend und vor allem auch super nett. Doch an realen Jungs hat die lebhafte verträumte Rina eigentlich kein Interesse, außerdem ist Okita dafür bekannt, dass er die Mädchen reihenweise abblitzen lässt. So widmet sich Rina nun wieder ganz ihrer Arbeit und gerade als sie fertig ist, wird sie von Schülern gestört, die sich fragen, was sie da eigentlich zeichnet. Panisch packt sie ihre Zeichnungen und versucht, den neugierigen Blicken zu entfliehen. Dabei rennt sie durch Zufall in Okita, der ihr somit näher ist, als sie es zu träumen gewagt hat. Da sie einen Termin mit ihrem Redakteur hat und dieses Erlebnis sie ein wenig zerstreut hat, rennt sie einfach drauf los, ohne zu merken, dass sie ihre Skizzen bei dem Zusammenstoß verloren hat. Als sie zum Treffen mit ihrem Redakteur kommt, empfiehlt dieser ihr, vielleicht ein paar eigene Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht zu machen, damit ihre Geschichten noch realer wirken, doch als das Gespräch zu den neuen Skizzen wandert, bemerkt sie, dass sie diese vergessen hat. Sie hat Angst, dass jemand in der Schule diese finden könnte. Also rennt sie zurück und findet was sie sucht… in der Hand des attraktiven Tomoya Okita. Dieser möchte gern wissen, was es damit auf sich hat, ansonsten würde er den anderen davon erzählen. So teilt Rina ihr Geheimnis mit ihm und geht sogar soweit, ihn zu bitten, mit ihr zu gehen, damit sie Erfahrungen sammeln kann und ihre Manga noch realer werden. Noch bevor sie registriert hat, was sie da überhaupt sagt, findet sie sich selbst schon auf seinem Schoß wieder. Er hat seine Zustimmung gegeben und ihr schon die erste Erfahrung verpasst, auf die noch viel mehr folgen sollten… kann so eine Beziehung überhaupt funktionieren?

Details

Chitose Yagami hat in ihrem Manga um Manga und Liebe natürlich auch die eine oder andere Randspalte geschrieben. Sie meinte, dass sich viele Leser dieser Serie selbst sehr für das Mangazeichnen interessieren und knapp 90 % es gerne selbst einmal versuchen würden. Daher stehen im Manga auch viele interessante Tipps, wie beispielsweise welches Werkzeug die Manga-ka benutzt. Am Ende des ersten Bandes findet man noch eine Kurzgeschichte, die zeigt, wie Okita zu dem Traumjungen wurde, der er ist.
Autor:
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
30.03.2010
Chitose Yagami, Shogakukan, Carlsen Manga


X