Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Es ist schon zur Tradition geworden, euch in der Vorweihnachtszeit ein paar Anregungen zwecks Geschenkideen zu machen. Und so hat unsere Redaktion auch diesmal wieder die Veröffentlichungen des langsam ausklingenden Jahres Revue passieren lassen und präsentiert euch hiermit schenkwürdige Titel...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Royal Doll Orchestra

Ningyou Kyuutei Gakudan (ギニョール宮廷楽団)
 

Eine Welt regiert von Angst und Misstrauen. Ein falscher Schritt kann schon verheerende Folgen haben. In dieser Welt lebt eine unerschrockene Truppe…

Inhalt

Vor langer Zeit überkam die Welt ein schreckliches Unglück. Ein Virus infizierte Menschen, die sich fortan in wandelnde Zombiepuppen verwandelten und versuchen, sich vom Fleisch der Menschen um sich herum zu ernähren. Wird ein normaler Mensch gebissen oder gelangt das Blut einer solchen Guignol-Puppe in dessen Körper, wird auch er infiziert. Seine Haut wird sich über die Gelenke spannen und zusammenziehen, dadurch entwickelt sich der Gang einer Marionette. Außerhalb der Städte ist man nicht mehr vor diesen Wesen sicher und so gibt es nur sehr wenige, die sich hinaus trauen.

Darunter auch eine Gruppe von drei Musikern, die sich das königliche Orchester nennen. Rutil, wunderschön wie eine Frau und mit einer weiblichen Stimme, übernimmt den Gesangspart, während seine Begleiter Kohaku und Gwindel Geige und Cello spielen. Sie sind keine normale Gruppe, denn sie sind bekannt dafür, auch durch gefährliche Gegenden zu reisen und dort gegen entsprechendes Geld jedes Lied zu spielen, das gewünscht wird - auch die verbotenen. Denn sie besitzen das sagenumwobene schwarze Psalmenbuch, welches Lieder mit magischen Kräften beinhaltet.

Ihren ersten Halt machen der schießwütige Kohaku, der ruhige Gwindel und der ausgefuchste Rutil in einer kleinen Stadt namens Toussaint, die in einer der schlimmsten Gegenden liegt. Eigentlich hatten sie ein paar Menschen erwartet, die sich über ihre Musik freuen, doch stattdessen werden sie direkt von einem Jungen beleidigt, der sich schnell als Sohn des Schlossherren herausstellt. Die Lage spitzt sich kurzzeitig zu, als einer der Männer im Dorf plötzlich mutiert und sich in einen Guignol verwandelt, jedoch ohne mit der Wimper zu zucken von Rutil und seiner Stimme erledigt wird. Wie er das gemacht hat, ist jedoch ein Rätsel. Allerdings interessiert es keinen, dass er hier gerade ein halbes Wunder vollbracht hat, im Gegenteil. Musik ist hier verpönt und wird gehasst, allen voran vom Sohn des Schlossherren, Eles. Er scheint die Musik auch über alles zu hassen. Was geht hier vor? Wieso haben die Leute einen solchen Hass auf die Musik, was hat es mit ihren ständigen Kirchenbesuchen zu tun und warum hat der Schlossherr das Orchester bestellt?

Details

„The Royal Doll Orchestra“ ist ein weiteres Werk von Horror-Meister-Mangaka Kaori Yuki. Einige ihrer bekannteren Werke sind „Angel Sanctuary“, „God Child“, „Ludwig Revolution“ und „Blood Hound“. Interessant ist bei diesem Manga vor allem auch, dass er wohl für sich selbst sprechen soll, da kein Rückentext vorhanden ist. Am Ende findet man noch zwei Seiten, auf denen kurz erklärt wird, welche Steine die Namensgeber der Charaktere waren und welche Bedeutung diese haben.
Autor:
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
30.03.2010
Hakusensha, Carlsen Manga, Kaori Yuki


X