Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Two Together

Zutto Issho ni Kurashimashou (ずっと一緒に暮らしましょう)
 

Die Takasuga-Brüder haben keine Eltern mehr und sind zu fünft. Was sich nach Chaos anhört, läuft doch nicht anders als in anderen Familien ab. Zumindest bis eine unerwartete Nachricht alles auffliegen lässt….
 

Inhalt

Da ihre Eltern leider verstorben sind, wohnen die fünf Brüder alleine in einem Haus. Wobei der älteste Bruder momentan im Ausland ist und da waren es nur noch vier. Sie sind ein eingespieltes Team und passen gut aufeinander auf, weswegen sie ohne ihre Eltern auskommen, was nicht zuletzt daran liegt, dass bis auf Nesthäkchen You, alle schon erwachsen sind.

Eines Tages kommt jedoch heraus, dass der Drittälteste adoptiert wurde. Nur für den jüngeren Bruder Mikiya stellt das ein Problem dar. Plötzlich ist ihm Manatos Gegenwart unangenehm und egal wie sehr er sich bemüht, er kann ihn nicht mehr als seinen Bruder ansehen. Anfangs ganz konfus über diese seltsame Gefühle, wird Mikiya durch einen Streit mit Manato klar, warum er sich weigert, ihn als Bruder anzusehen…

Doch dabei bleibt es nicht. Selbst Netzhäckchen You verliebt sich schließlich in einen Jungen, weil sein Lächeln ihn an die Sonnenblumen erinnert. Nach dem Verlust der Eltern war er trotz der vielen Brüder einsam, weswegen jedes Jahr zu seinem Geburtstag eine Sonnenblume im Garten gepflanzt wird. Die Blumen sollten weitere Gesellschaft sein und durch ihre Größe würden sie auch Geborgenheit spenden. Allerdings stößt die neue Liebe auf wenig Begeisterung bei den Brüdern und das obwohl sie doch alle heimlich einen Mann lieben….

Details

„Two Together“ beinhaltet mehrere Kurzgeschichten, die sich aber immer um dieselben Brüder drehen. Der Realismus geht schon verloren, sobald man merkt, dass jeder der Protagonisten eine homosexuelle Beziehung eingeht. Wer darüber hinwegsehen kann, erlebt emotionale Geschichten. Kyo Kitazawas Zeichnungen sind stets ansprechend und detailliert. Zwar hinterlässt der Einzelband keinen außergewöhnlichen Eindruck, aber es macht Spaß ihn zu lesen und auch Yaoi-Liebhaber kommen auf ihre Kosten. „Two Together“ ist Kyo Kitazawas Debüt auf dem deutschen Markt.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
22.01.2015
Kyo Kitazawa, Shinshokan, EMA


X