Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Martillo’s Mysterious Books

 

Im England des 19. Jahrhunderts entbrennt die spannende Jagd nach einem wertvollen Buch….

Inhalt

Während der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert gibt es Menschen, die in der Lage sind, Magie anzuwenden. Diese Begabten schließen sich entweder in Gilden zusammen oder genießen weiterhin ihre Unabhängigkeit. Zu den magisch Begabten gehört auch die Familie Martillo. Sie führen einen Bücherladen der besonderen Art und sind darauf spezialisiert, die Seelen der Bücher zu lesen und zu schreiben.

Neben Vater Fabio und Tochter Shia wird der Laden auch von dem Lehrjungen Vivyan betreut. Von eben diesem Jungen wird eines Abends das Tagebuch seines Großvaters gestohlen. Der Großvater hat die Magie erforscht und seine Erkenntnisse in diesem Tagebuch festgehalten. Die Forschungsergebnisse sind aber nicht das Interessante daran, denn meist verliefen seine Bemühungen ins Leere. Allerdings befindet sich darin ebenfalls die Aufzeichnung zur Beschwörung eines Dämons.

Nur Nachkommen können das Tagebuch lesen, für alle andere erscheinen die Seiten leer. Allerdings ist Vivs Verwandtschaft nicht gerade klein, was die Suche nach dem Buch nicht erleichtern wird. Er und Shia sind jedoch fest entschlossen und machen sich auf den Weg die Verwandten zur Rede zu stellen. Wobei gerade Vivs Tante Shias Verdacht weckt…

Details

Bereits im Jahr 2011 wurde ein Werk von Luisa Velontrova durch Tokyopop publiziert. Dabei handelt es sich um die Umsetzung von „Frau Holle“ für „Grimms Märchen Sonderband“. Aber auch in der Zwischenzeit war sie nicht untätig und präsentierte ihr Können in Form von Dōjinshis (z.B. „Cosmos“), die sie selbst verlegte. Auffällig beim Zeichenstil ist, dass die Figuren meist keine Nasen haben, sieht man von Profilaufnahmen ab. Die Geschichte ist in sich schlüssig, bietet sympathische Charaktere und zum Schluss kommt sogar etwas Action auf. Leider kommen aufgrund der Kürze manche Aspekte zu kurz, dennoch bleibt am Ende ein rundes Gesamtbild.
Autor:
Lektor: Carolin Titze
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
26.04.2015
Luisa Velontrova, Tokyopop


X