Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Lass es uns tun

Hima na no de Hajimete Mimasu (ヒマなのでハジメテみます)
 

Das erste Mal! Oft eine aufregende und mitunter peinliche Sache. Doch was kann schon schief gehen, wenn zwei ehemals beste Freunde Lover werden und ins Bett steigen? Natürlich eine Menge!

Inhalt

Nozomi ist ein Trottel, nah am Wasser gebaut und allgemein sehr offen mit seinen Gefühlen – auch wenn er keine Ahnung von den Gefühlen anderer Leute hat. Und er ist seit Kindertagen der beste Freund von dem eher zurückhaltenden und in sich gekehrten Rin. Gemeinsam verbringen sie die Pausen mit Mangalesen und zocken auf dem Dach – bis Nozomi eines Tages eines Liebeserklärung von einem Mädchen bekommt und es Rin nicht erzählen will, obwohl er sie dabei beobachtet hat. Doch am Ende ist es ganz anders, als Rin dachte...

Auch Jahre später sind die beiden immer noch unzertrennlich. Sie gehen nicht nur auf dieselbe Uni, sondern teilen sich in einer WG dieselbe Wohnung. Eigentlich ist alles wie immer... wäre Nozomi nicht in die Pubertät gekommen und hätte ständig einen Ständer. Insbesondere der Anblick von Rin führt oft zu einem Blutstau in den unteren Regionen... selbst, nachdem Rin Nozomi einen runterholt, ist sich Rin seiner Gefühle unsicher. Er mag ihn ja und er wollte es tun, aber hat das wirklich etwas zu bedeuten...? Als er dann eifersüchtig wird, als die Mädels aus der Uni Nozomi ständig betatschen, scheint die Sache klar zu sein. Bald darauf tut sich die nächste Hürde auf... Sex! Zum ersten Mal, denn beide sind noch Jungfrau. Wie gut, dass es das Internet als Informationsquelle gibt, um sich darauf vorzubereiten.
Dummerweise taucht jedoch plötzlich die sehr schwangere Schwester von Nozomi auf – und will nicht mehr gehen, bis sie ihr Kind entbunden hat. Wie soll man sich da auf die Peinlichkeiten des ersten Mals einlassen können...?

Details

Witzig und unterhaltsam kommt der Manga daher, dessen erste Kapitel eigentlich mehr eine Art Vorgeplätscher für die eigentliche Handlung sind – wie stellen sich zwei männliche Jungfrauen beim ersten Mal an und wie werden sie daran gehindert? Der Griff in die Klischeekiste nimmt dabei schon ziemliche parodistische Züge an, vor allem, da hier der „typisch emotionale Uke“ der Seme ist.
Von Aya Sakyo ist außerdem der Boys Love Manga „Liebesskizzen“ erschienen, die Bände der „Kuroneko“-Reihe sind bereits angekündigt. Unter ihrem anderen Pseudonym „Ayane Ukyo“ sind zudem die Shojo-Manga „Desire © Max“, „Biyaku Café“ und „S.P.Y“ auf Deutsch erschienen.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
28.06.2015
Aya Sakyo, EMA, Shinshokan


X