Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Während der Frankfurter Buchmesse 2017 haben wir ein ausführliches Interview mit zwei Mitgliedern des Teams hinter der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM), Yasmin Hofmann Estevez und Björn Sandner, führen können. Was ist die DCM und was hebt sie von anderen Wettbewerben ab? Erfahrt es hier!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Hero Heel

HERO HEEL Eiyuu to Akkan (HERO・HEEL 英雄と悪漢)
 

Der Durchbruch als Schauspieler in einer Serie ist ein Traum. Doch er kann sich sehr schnell zum Alptraum verwandeln, wenn man beginnt, Gefühle für den Rivalen zu entwickeln...

Inhalt

Minami Masaki ist einundzwanzig und seit drei Jahren ein Schauspieler. Trotz seines jungen Alters, ist er dabei, zu resignieren. Er gibt sich selbst nur noch ein Jahr, denn wenn er bis dahin nicht den großen Durchbruch im Showgeschäft geschafft hat, steigt er aus.


Sein Manager gibt sein Bestes, doch Minami ist eben noch ein Anfänger in Sachen Schauspielerei und er stellt auch einen gewissen Anspruch an die Rollen, die er spielt. Dennoch ist seine letzte Chance eine Show, die so gar nicht nach seinem Geschmack ist. Er soll an einer Audition für eine Superhelden-Fernsehserie teilnehmen und dort versuchen, eine der Hauptrollen zu ergattern, die ihm den Durchbruch bringen könnte.

Und wie könnte es anders sein, erhält Minami sogar die Hauptrolle! Minami ist anfangs überhaupt nicht begeistert, doch von Drehtag zu Drehtag steigert sich sowohl seine Begeisterung, als auch sein Kampfgeist. Vor allem als er seinen Rivalen Kazuomi Sawada kennenlernt. Dieser ist ein Schaupieler, der bereits zuvor in anderen Actionverfilmungen mitgewirkt und schon fünf Jahre lang Erfahrungen gesammelt hat. Eines Tages will sich Minami nach dem Dreh mit Sawada aussprechen, nachdem dieser ihm eine wichtige Lektion gelehrt hatte.

Die Aneignung des Charakters mit Leib und Seele ist das wichtigste, um überzeugende Aufnahmen machen zu können. Er soll seine Rolle fühlen und nicht nur spielen. Diese Worte halfen Minami über seinen Schatten zu springen. Als er sich bei Sawada bedanken will, entdeckt er, dass dieser schwul ist und sich mit einem seiner Verehrer trifft. Minami, völlig mit der Situation überfordert, nimmt Reißaus und hofft, das Ganze vergessen zu können. Doch auch am nächsten Tag sieht er Sawada mit einem seiner Verehrer. Schockiert darüber bringt Minami nicht mehr viel heraus und bleibt perplex stehen. Sawada entschärft die Situation und verschwindet seinerseits...

Doch etwas stimmt nicht. Seit Minami herausgefunden hat, dass Sawada schwul ist, kreisen seine Gedanken ständig um ihn. Er versteht es einfach nicht und ist sich der Situation und seiner Gefühle nicht sicher. Immer wenn er Sawada mit einem anderen Mann zusammen sieht, wird er eifersüchtig. Er weiß auch nicht, was er davon halten soll und merkt erst sehr spät, dass er in ihn verliebt ist. Doch da gibt es ein Problem ... Sawada will nichts von ihm. Kann Minami seine Rolle als Superheld in der Serie auch weiterhin vernünftig spielen? Wird er ein Star? Und was wird aus ihm und Sawada?

Details

Makoto Tateno, auch bekannt unter ihrem Künstlernamen: Shinjuku Tango, ist eine weiter Mangaka. Ihre Werke wie „CuteXGuy“ oder auch „Yellow“ sind unteranderem auch in Deutschland erschienen. Im Jahre 2008 folgen dann zum Beispiel Titel wie „Martini for two“ oder auch „Hate to love you“. Ihre Karriere als Mangaka begann sie als Assistentin anderer Zeichner. Zuletzt zeichnete sie für Suzue Miuchi. 1986 wurde ihr erster Manga „Yurarete Tamago Boys“ im Magazin „Hana to Yume“ veröffentlicht.

Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
18.04.2010
Makoto Tateno, EMA, Libre Shuppan


X