Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Yaotsukumo

ヤオツクモ
 

Die Schülerin Tsukumo lebt das normale Leben eines Mädchens. Sieht man einmal davon ab, dass sie des Nachts auf Verbrecherjagd geht!

Inhalt

Tsukumo Tachibana ist vielleicht etwas zu aufbrausend, ansonsten aber eigentlich ein ganz normales Mädchen. Jedoch nur eigentlich, denn da gibt es noch eine weitere Sache. Die Schülerin besitzt kein Schmerzempfinden. Ihr Vater, der sie auch im Kendo unterrichtet, hat deshalb große Sorgen, dass sie sich eines Tages übernehmen könnte.

Und das zu Recht, denn Tsukumo kann es nicht ertragen, wenn Menschen Schmerzen zugefügt werden und geht daher heimlich auf Gangsterjagd. Eines Abends rettet sie so ihre beste Freundin Chi-chan vor zwei Angreifern. Ohne große Probleme schlägt die Schülerin die Fremden in die Flucht. Dummerweise handelt sich bei keinem der beiden um den gefährlichen Angreifer, der zurzeit sein Unwesen treibt.

Plötzlich taucht ein seltsamer Junge in Tsukumos Leben auf. Der Junge verhält sich, als würden sie sich kennen, doch die Schülerin ist sich sicher ihn nicht zu kennen. Er hat eine Warnung für sie. Lange können sie sich jedoch nicht unterhalten, denn sie werden angegriffen. Der Junge muss für sie einspringen, denn mit ihrem Bambusschwert kann sie nichts gegen eine Metallklinge ausrichten. Allerdings nimmt der Kampf für ihn kein gutes Ende. Der Angreifer schafft es den Jungen völlig zu zerfetzen.

Der Fremde erklärt Tsukumo, dass sie die Maid der Tokijiko sei und man nach ihrem Verzehr untersterblich werden würde. Offenbar hat der Mann vor genau dies zu tun…

Details

„Yaotsukumo“ umfasst insgesamt zehn Kapitel, welche in zwei Sammelbände verteilt wurden. EMA bringt mit „Yaotsukumo“ das zweite Werk von Mangaka Sanami Suzuki auf den deutschen Markt. Ihr Debut hierzulande feierte mit der dreibändige Serie „Black Rock Shooter“. Die Zeichnungen sind durchwachsen. Es wurde nicht immer ordentlich gearbeitet und bei manchen Kampfszenen wirken die Figuren deformiert. Die Geschichte ist durchaus interessant und angenehm erzählt, auch wenn sie wenig Überraschungen bereithält.
Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
30.01.2016
EMA, Kadokawa Shoten, Sanami Suzuki


X