Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nicolas Chauvat hat uns zum Erscheinen seines Ratgebers "Genki: Die 10 goldene Regeln aus Japan" Rede und Antwort gestanden. Erfahrt in unserem Interview, warum er sich entschieden hat, dieses Buch zu schreiben und woher seine Leidenschaft für das Land der aufgehenden Sonne rührt!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Das Funkeln des Augenblicks

Kira kira no hibi (キラキラの日々)
 

Shu wirkt in der Schule immer desinteressiert und gibt sich mürrisch. Nur wenn er auf dem Surfbrett steht, scheint ihm die Welt zu gefallen. Bis Nanami in sein Leben tritt…

Inhalt

Mit seinem Hund Maru geht Nanami Naruse stets am Strand entlang Gassi. Vor allem, weil ihm der Ausblick aufs Meer gefällt. Doch dies hat wenig mit dem Wasser zu tun, sondern mehr dem leidenschaftlichen Surfer Shu. Als Shu Nanami eines Tages anspricht und nach dem Namen fragt, ist Nanami völlig durch den Wind. Er schafft es dennoch sich vorzustellen. Dumm nur, dass Shu nach dem Namen des Hundes gefragt hat.

Trotz dieser peinlichen Situation kann Nanami nicht anders und beobachtet Shu dennoch täglich. Schließlich kommen sich die beiden näher und werden Freunde. Shus Leidenschaft fürs Surfen und Nanamis Bedürfnis ihn dabei zu beobachten, geht sogar so weit, dass die beiden die Schule schwänzen.

Als der Regen sie überrascht suchen sie unter eine Brücke Schutz und es kommt zu ihrem ersten Kuss. Es dauert jedoch noch einige Zeit, bis sich beide ihre Gefühle eingestehen können. Nachdem diese Hürde endlich gemeistert ist, steht schon das nächste Problem an: Nanami möchte gerne das Surfen lernen, doch überraschenderweise ist Shu strikt dagegen. Warum nur? Wo er selbst das Surfen so sehr liebt…

Details

Nach der Hauptgeschichte gibt es noch zwei Kurzgeschichten mit denselben Protagonisten. „Das Funkeln des Augenblicks“ erzählt eine angenehm ruhige und glaubwürdige Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern. Zum Abschluss gibt es eine Geschichte um den Katzenliebhaber Hikaru, der in einem Katzen-Café arbeitet, und Hayato, der Katzen hasst. Dennoch besucht Hayato das Café täglich um sich abzuhärten und mit Frauen dorthin gehen zu können. Grafisch ist der Manga ansprechend und stets sauber gezeichnet. Die Charaktere sind individuell gestaltet, was selbst für die Nebenrollen gilt.
 
Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
03.02.2016
Tokyopop, Tokuma Shoten, Waka Sagami


X