Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Remembering Gale

 

Um als Lehrer an einer internationalen Highschool zu unterrichten, gibt Rem sein Leben als Priester auf. Ob das eine kluge Entscheidung war? Denn die Schüler sind mehr als nur schwierig…

Inhalt

Rem ist siebenunddreißig Jahre alt und lebt als Priester in einem fast verlassenen Schrein in Tokio. Die letzten siebzehn Jahre sind nicht unbedingt nach Plan verlaufen und er glaubt, sich an das Leben als Priester gewöhnt zu haben. Doch als er eines Sommers das Angebot erhält, als Lehrer für Ethik und Literatur an eine internationale Highschool zu gehen, nimmt er an. Rem sieht es als letzte Chance, in ein normales Leben zurückzukehren.

Der vorige Lehrer hat mitten im Schuljahr seine Stelle aufgegeben. Denn die Schüler sollen eigen sein. Was genau das bedeutet, erfährt Rem kaum, dass er die Schule betreten hat. Ein Stuhl fliegt aus dem Fenster und auf dem Flur gibt es eine waschechte Schlägerei. Offenbar nichts außergewöhnliches, wie sich schnell herausstellt. Unter einigen Schülern gibt es Spannungen. Im Mittelpunkt dieser Spannungen stehen zwei Jungen-Gangs.

Als die beiden Gruppen wieder einmal aneinandergeraten, kommt Rem des Wegs. Mit Hilfe eines Kollegen schafft er es zwar, die Schlägerei aufzulösen, aber es ist klar, dass es nicht das letzte Mal sein wird und die Jungen die Konsequenzen nicht scheuen. So langsam dämmert es Rem, auf was er sich eingelassen hat. Doch noch weiß er nicht, wie sehr es ihn verändern wird…

Details

„Remembering Gale“ bringt eine Vielzahl an Figuren mit sich. Dies mag anfangs vielleicht etwas abschrecken. Grund gibt es dafür allerdings nicht, denn sie sind individuell gezeichnet und damit besteht keine Verwechselungsgefahr. Auch charakterlich sind sie verschieden und jeder Leser dürfte jemanden finden, mit dem er sich identifizieren kann. Der Manga hat einen langsameren Erzählstil, was hier eindeutig ein Pluspunkt ist. So hat der Leser genug Zeit, sich in die Geschichte einzufühlen und wird nicht von Informationen erschlagen. Hinten im Band findet man zusätzlichen Informationen, wie beispielsweise Steckbriefe.
→ Zum Dōjinshi
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
21.07.2016
Pushcart


X