Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Magical Girl Site

Mahou Shoujo Site (魔法少女サイト)
 

„Weil du so viel Leid erfährst, werde ich dir magische Kräfte verleihen.“

Inhalt

Aya versteht die Welt nicht mehr als sie von einer seltsamen Website angesprochen wird und am nächsten Tag in ihrem Schuhfach in ihrer Schule eine niedliche Waffe findet. Sie geht nicht weiter darauf ein und erträgt ihren Alltag, wie immer. Der ist allerdings kein Zuckerschlecken und es ist kein Wunder, dass Aya jeden Tag lieber sterben möchte als weiter von ihren Mitschülern dermaßen gequält und von ihrem großen Bruder gefoltert zu werden. Als sie an diesem Tag jedoch, die Waffe in ihrer Schultasche, von einem älteren Schüler vergewaltigt werden soll, ist Aya so verzweifelt, dass sie kurzerhand die Waffe abfeuert. Zunächst scheint nichts zu passieren, bis die beiden Angreifer einfach vom Erdboden verschluckt werden. Das Mädchen ist erleichtert, wundert sich aber über ihre veränderten Haare, einem seltsamen Herztattoo an ihrem Arm und dem Blut, das aus ihren Augen fließt. Auf dem Nachhauseweg erleidet sie allerdings einen ganz anderen Schock. Die beiden Schüler, die sie angegriffen hatten, sind von einem Zug überrollt worden. Hat Aya das zu verschulden? Hat sie die beiden getötet? Das Mädchen hat trotz ihrem Leid ein viel zu gutes Herz und erst einen qualvollen Tag später wird sie von ihrer Mitschülerin Yatsumura aufgeklärt und beruhigt. Diese ist nämlich, genau wie Aya, auf Grund ihres Leids in der Vergangenheit, zu einem Magical Girl geworden. Während Yatsumura die Zeit anhalten kann, kann Ayas Waffe teleportieren. Doch das ist noch lang nicht alles. Es gibt noch weit mehr Magical Girls mit den verschiedensten Waffen und eines davon ist darauf aus, all diese magischen Stäbe an sich zu reißen und tötet dabei ihre Kameradinnen. Und was hat es eigentlich mit dem Countdown für den Tempest auf sich, der auf der geheimen Magical Girl Website läuft? Aya und Yatsumura schließen sich zusammen, um sich gegenseitig zu beschützen. Doch ihre magischen Stäbe haben neben ihrer Macht eine böse Nebenwirkung: Bei jedem Gebrauch nehmen sie ihnen etwas von ihrer Lebenszeit.

Details

Nach der Magical-Girl-Zombie-Apocalypse in „Magical Girl of the End“ kommt hier eine neue Mangareihe die ein weiteres Mal zeigt, dass Magical Girls nicht immer nur für Gerechtigkeit kämpfen. Zumindest nicht für die der gesamten Menschheit. Kentaro Sato scheint ein neues Magical Girl Genre erfunden zu haben – Horrorgeschichten um Magical Girls, denn für schwache oder romantische Gemüter ist dieser Magical Girl Manga ein weiteres mal nichts. Daher ist er erst ab 18 Jahren freigegeben. Wer Ayas Leid sieht, der muss schon starke Nerven haben. Allerdings ist die Idee der Geschichte wirklich anziehend und selbst wenn man den Horror nur schwer erträgt, so will man doch wissen, was es mit dem Tempest auf sich hat, wer sich hinter all dem verbirgt und ob es die Mädchen schaffen, ihrem Leid letztendlich zu entfliehen.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
19.12.2016
Kentaro Sato / Tokyopop / Akita Publishing


X