Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Bandgeschichte von X Japan wurde mit "We are X" verfilmt und kommt am 12. Oktober nun auch endlich in die deutschen Kinos. animePRO durfte vorab schon einmal einen Blick darauf werfen...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

No Exit

Deguchi Zero (出口ゼロ)
 

Yuhi möchte unbedingt Schauspielerin werden. Sie schafft tatsächlich die Aufnahmeprüfung für eine berühmte Eliteschule. Doch alles entwickelt sich zu einem Albtraum...

Inhalt

Aufstrebende Schauspieler würden nur zu gerne die D.A. Academy besuchen. Dabei handelt es sich um eine Eliteschule, die nicht nur über die besten Dozenten verfügt, sondern bereits einige Stars ausgebildet hat. Für Yuhi scheint das Glück perfekt: Sie hat die Aufnahmeprüfung geschafft und besucht nun die Schule, an der ihr Idol Kasumi ebenfalls ausgebildet wurde. Außerdem ist ihr Schwarm Takashiro dort angemeldet. Abgerundet wird die Tatsache dadurch, dass Kasumi zurzeit an der D.A. Academy als Gastdozentin lehrt.

Kasumis erste Aufgabe besteht darin, dass alle neuen Schüler für 24 Stunden eine bestimmte Persönlichkeit darstellen sollen. Die Dozentin stellt dabei „Lady Queen“ dar. „Lady Queen“ ist gefühllos und grausam. Daher sollen sich alle Schüler vor ihr in Acht nehmen und unter Umständen vor ihr fliehen. Bald schon nimmt das Schauspiel eine erschreckende Wendung.

Yumika kann ihre Rolle nicht zu ihrer Zufriedenheit wiedergeben und soll daher so tun, als hätte sie ein verletztes Bein. Aber auch das wirkt zu gekünstelt. Deshalb soll ihr ein Klassenkamerad mit einem Bambusschwert einen Schlag auf ihr Bein verpassen. Jedoch handelt es sich in Wahrheit nicht um ein Bambusschwert und Yumika wird tatsächlich am Bein verletzt.

Nicht verwunderlich, dass Panik ausbricht. Der erste Schüler, der die Tür erreicht, wird jedoch von einem Stromschlag getötet. Alles entwickelt sich zu einem wahrhaften Albtraum…
 

Details

Bei „No Exit“ handelt es sich um ein Psychodrama. Die Protagonisten wollen unbedingt Schauspieler werden. Doch wie weit sind sie bereit dafür zu gehen? Dieser Konflikt steht beim Manga im Vordergrund. Dieses Thema sowie die Rahmenhandlung eines tödlichen Spiels sind sicherlich nicht neu und wurden auch in Manga schon häufig behandelt. Dennoch kann „No Exit“ unterhalten und lädt zum Mitfiebern ein. Zeichnerisch ist der Manga durchwachsen. Zwar sind die Charaktere detailliert, aber manchmal sind sie unsauber und wirken in Eile gezeichnet.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
08.03.2017
Carlsen, Kodansha Ltd., Haruhi Seta


X