Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Bandgeschichte von X Japan wurde mit "We are X" verfilmt und kommt am 12. Oktober nun auch endlich in die deutschen Kinos. animePRO durfte vorab schon einmal einen Blick darauf werfen...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Hunter X Hunter: The Last Mission

Originaltitel: 劇場版 HUNTER×HUNTER - The LAST MISSIONGekijō-ban HUNTER×HUNTER - The LAST MISSION (劇場版 HUNTER×HUNTER - The LAST MISSION)
 
Alte Feinde, alter Hass und eine Kraft, die das Gegenteil zum Nen darstellt – Gon und seine Freunde wollten nur ein Kampfturnier genießen, landen aber in den Machenschaften der mächtigen Schatten.
Inhalt
Gon und seine Freunde wollen sich eigentlich nur das Battle Olympia Tournament anschauen und dort ihren Freund und Teilnehmer Zushi anfeuern. Doch kurz vor dem Anpfiff wird das Turnier und die Verwaltung von mysteriösen Gestalten überfallen. Gon und Kilua müssen mitansehen, wie der alte Vorsitzende der Hunter-Organisation Netero bewegungsunfähig gemacht wird. Währenddessen schaltet ein ziemlich furchteinflößender Gegner erst Zushis eigentlichen Gegner mit ein paar heftigen Faustschlägen aus und macht ihn anschließend selbst in der Arena fertig.

Die Hunter-Freunde stoßen hier auf einen uralten Kampf – die Hunter-Organisation gegen die mächtigen Schatten. Netero war einst mit dem Anführer Jed befreundet, hatte sich aber gegen ihn gestellt, als er erfuhr, dass Jed das „On“ nutzt. Dieses ist eine verfluchte Kraft, die das Gegenteil des „Nen" ist, und sich den puren Hass des Anwenders zu eigen macht. Es entbrannte ein heftiger Kampf zwischen den beiden Freunden und Netero dachte, er habe es damals beendet. Nun sind sie wieder da und haben nur ein Ziel: Die Ausrottung aller Hunter!

Als sich die Lage zuspitzt und auch Leorio und Kurapika außer Gefecht gesetzt sind, schauen alle Augen auf Gon und Kilua beim Versuch, Jed aufzuhalten. Dabei kommt Gon dem „On" nicht nur ganz nah, sondern wird beinahe von ihm verschlungen...
 
Hunter x Hunter - The Last Mission
Dt. Publisher:KSM
Erscheinungstermin:08.11.2016
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:98 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Action
ProduzentenKeiichiro Kawaguchi, Nobuaki Kishima
AnimationsstudioMadhouse
Animexx:DVD-Eintrag

Details „The Last Mission“ ist der zweite Kinofilm zur erfolgreichen Manga- und Animereihe „Hunter x Hunter“ und erzählt eine von der Serie unabhängige Geschichte. Vorwissen ist aber auf jeden Fall hilfreich, da die Figuren und Schauplätze kaum vorgestellt werden und auch sonstige wichtige Elemente von Hunter x Hunter nicht erklärt werden. Für Neueinsteiger ist die kleine Einleitung und Erläuterung der Figuren vor dem Beginn des Films daher sehr sinnvoll.

„The Last Mission“ bietet eine gewisse Spannung, die sich nach und nach aufbaut und sich in einem bildgewaltigen Kampfspektakel am Ende entlädt. Jedoch fehlt es dem Film an Tiefe. Zum Beispiel bleiben Jed und seine Anhänger als Bösewichte bis zum Ende ziemlich blasse Charaktere und der Kampf Hunter versus Schatten wird zwar aufgegriffen, aber nicht emotional erzählt. Man hat beim Zuschauen zwischendurch immer wieder das Gefühl, dass irgendwas fehlt. Im Fokus stehen die Actionszenen, mit denen der Film keinesfalls geizt. Die Animationen sind imposant und schön anzuschauen, die Handlung bleibt aber etwas auf der Strecke, denn die Geschichte ist simpel gestrickt und vorhersehbar: Ein einstiger Verbündeter wurde aufgrund seiner Verbrechen verraten und sinnt Jahre später auf Rache. Dabei steht ihm und seinen Anhängern eine große Kraft zur Verfügung, gegen die selbst die starken Hunter scheinbar nichts bewirken können.

Die Kernaussage von Hunter x Hunter ist aber auch in „The Last Mission“ vorhanden. Hier bleiben sich die Macher treu: Das Dream-Team Gon und Killua riskieren wieder alles für ihre Freunde. Das Thema „Freundschaft“ und der Zusammenhalt dieser ist das wichtigste Element der Serie und wird auch hier emotional bedient.
Kurzweilig ist der Film also allemal und wer nicht zu viel von der Handlung erwartet, der wird zufrieden sein.







Umsetzung
Wie schon bei „Phantom Rouge“ liefert Madhouse eine hervorragende Leistung ab, was Bild und Ton angeht: Die Farben sind wie gewohnt kräftig, die Effekte und Kampfanimationen laufen flüssig und optisch ansprechend ab. Der Soundtrack sticht vor allem bei den Kampfszenen hervor, sonst hält er sich eher im Hintergrund. Dabei untermalt er perfekt die Szenen und geben der Atmosphäre des Films den letzten Schliff. Beim Abspann hören wir den Song „Hyouri Ittai“, gesungen vom japanischen Folk/Pop/Rock Duo Yuzu. Fans kennen das Lied aus „Hunter x Hunter (2011)“ als sechstes Ending.

Die Synchronisation hat wieder die bekannten Stimmen aus dem ersten Film im petto, die neu besetzten Figuren klingen auch nicht so schlecht. Insgesamt kann die deutsche Synchronisation hier etwas mehr punkten als bei „Phantom Rouge“. Die Stimmen kommen nicht so hölzern rüber und können Emotionen ganz gut ausdrücken.

Die Untertitel sind in gewohnter KSM-Manier: Weiße Buchstaben, schwarz umrandet, gut zu lesen und keine Dubtitel - was will man mehr?
Menü Das Menü ist sehr bunt und lebendig. Im Hintergrund laufen Szenen aus dem Film in einer Art Diashow ab, unten befindet sich die Taskleiste mit den Menüpunkten. Klickt man auf einen Menüpunkt, geht oben ein Untermenü auf, in denen die Unterpunkte untereinander aufgelistet sind. Die Menüpunkte erstrahlen in einem satten Blau. Dramatische Musik erklingt im Hintergrund.

Film starten – Spielt den Film komplett ab.
Kapitel – Hier kann aus Szenen aus dem Film gewählt werden.
Sprachen – Zur Auswahl stehen die deutsche und Japanische Fassung, jeweils in HD-DTS MA 5.1 und deutsche Untertitel, die an oder ausgeschaltet werden können .
Verpackung Die Verpackung lag der Presseversion leider nicht bei.
Extras
Die DVD bietet wie „Phantom Rouge“ ein paar ungewöhnliche Extras: Interviews mit Sychronstimmen und Produzenten von „The Last Mission“ sowie zwei Kurzfilme zur Kinopremiere in Japan. Hier sind alle wichtigen Synchronstimmen und Produzenten zugegen und sprechen über ihre Erfahrungen. Außerdem sind viele Trailer enthalten, unter anderem zu „Noragami“, „Expelled from Paradise““ und „Tales of Symphonia“. Außerdem gibt es noch eine Bildergalerie mit Screenshots zum Film.
Fazit "The Last Mission" ist ein kurzweiliger Film mit viel Action und Freundschaft. Bild und Ton können vollends überzeugen, doch wer eine gut durchdachte Handlung mit spannenden neuen Figuren und überraschende Wendungen erwartet, wird enttäuscht sein. Für Fans gehärt der Film einfach zur Sammlung dazu.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.5
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
5

Autor: /  Inori90
Lektor: Roberto Czumbil /  RobbPlus
Grafiker: Beany Hitz / Vereinsmitglied - Animexx Economy Beany
Datum d. Artikels: 12.09.2017
Bildcopyright: Keiichiro Kawaguchi, Nobuaki Kishima, Madhouse, KSM


X