Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza Vol. 4 (Blu-ray)

Originaltitel: ニセコイ
 
Endlich scheint Raku eine richtige Chance bei seiner liebsten Kosaki zu haben, doch natürlich sind diese ruhigen Zeiten bei ihm eher selten. Seit Marika, die Tochter des Polizeichefs, auch noch mitmischt, ist das Chaos perfekt. Zudem geht ihm seit Neustem auch noch Chitoge nicht mehr aus dem Kopf und tritt mächtig ins Fettnäpfchen.
Inhalt Ein Date während der Sommerferien? Wenn das mal nichts zu heißen hat - aber ein wirkliches Date ist es eigentlich auch nicht, dafür umso privater. Kosaki hilft ihrer Mutter in den Ferien natürlich in ihrem traditionellen Süßigkeitenladen und da ihre Aushilfe leider verhindert ist, bittet sie Raku, ihr zu Hause zu helfen. Dieser weiß natürlich erst gar nicht so recht, ob er sich freuen oder lieber nervös sein soll – vor allem, weil er bei dieser Gelegenheit direkt noch ihre sehr forsche Mutter kennenlernt.
Wie es der Zufall jedoch so will, kommt Raku das Wetter entgegen, denn während Kosakis Mutter geschäftlich den Laden ein wenig verlassen musste, zieht ein Orkan auf. Der Sturm ist so stark, dass an Unternehmungen außerorts nicht zu denken ist, und so ruft Kosakis Mutter zu Hause an und schlägt vor, dass Raku zu seiner eigenen Sicherheit bei ihnen übernachten soll. Was wird in dieser Nacht passieren?

Auf der anderen Seite gibt es aber auch noch Chitoge, die ihm irgendwie nicht mehr aus dem Kopf will. Nicht nur verdreht sie ihm beim Sommerfest ein wenig den Kopf, auch während ihrem Strandausflug benimmt sie sich seltsam. Nicht nur druckst sie immer wieder herum, sondern stellt auch sehr ungewöhnliche Fragen, was ihre Beziehung betrifft. Raku, der nicht weiß, was er davon halten soll und wie er damit umgehen soll, macht natürlich seine harten Witze wie immer, doch dieses Mal ist die Reaktion nicht die, mit der er gerechnet hätte. Dank seinem beherzten Tritt ins Fettnäpfchen straft Chitoge ihn nun mit vollkommener Ignoranz und das, obwohl das Schulfest bereits vor der Tür steht und die Klasse zusammen ein Theaterstück aufführen wollte.
Warum bloß geht ihm das blonde Mädchen nicht aus dem Kopf?
Nisekoi - Vol. 4
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:29.05.2015
Preis (Amazon):39,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017503947
Genres:Comedy, Romantik, Slice of Life
ProduzentenAtsuhiro Iwakami, Hiro Maruyama, Hiroyuki Kiyono, Mitsutoshi Kubota
AnimationsstudioShaft
Episoden:16 - 20 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die letzte Blu-ray der ersten Staffel gibt noch einmal einen kleinen Einblick in die Gefühlswelt des Protagonisten, die sich über die Serie hinweg ziemlich gewandelt zu haben scheint. Auch Chitoge wird endlich ein wenig ehrlicher zu sich selbst, wodurch es natürlich zu einigen Verwirrungen kommt - nicht zuletzt, weil sie gerade anfangs selbst nicht versteht, was eigentlich mit ihr los ist. Somit prallt hier alles noch einmal aufeinander, bevor wir letztlich – wie viele wahrscheinlich schon vermutet hatten – zu keinem wirklichen Ergebnis kommen. Trotz allem bleibt der Witz natürlich enthalten.
Wer die Charaktere nun aber vermisst, muss sich wenig Sorgen machen, denn für eine zweite Staffel ist bereits gesorgt und auch in dieser macht sich sicherlich Gefühlschaos breit. Wer dann noch immer nicht genug hat, kann natürlich auch auf den umfangreichen Manga zurückgreifen, der stolze 25 Bände sein eigen nennt. Beide sind ebenfalls bei Kazé erschienen.






Umsetzung Bis zuletzt wird hier auf den sehr eigenwilligen Stil der Serie gesetzt, bei dem man oftmals sehr ungewöhnliche Kamerawinkel und Momentaufnahmen zu sehen bekommt, die hin und wieder so schnell wechseln, dass man aufmerksam zusehen sollte. Trotz allem ist es gerade dieser Stil, der eine besondere Note zur Serie beiträgt, die ansonsten einfach irgendwo fehlen würde.
Auch die Qualität der Animation ist gleichbleibend gut. Die Farben sind hell und weich gehalten, das Design ist noch immer größtenteils niedlich. Alles wirkt etwas verspielt und somit nach wie vor auch bei nicht so vielen unterschiedlichen Schauplätzen interessant. Fehler findet man beim normalen Schauen keine. Auch der Ton zieht hier mit. Zwar gibt es, wie so häufig, auch hier keine Surround-Sound Option, aber die DTS-HD MA kann sich hören lassen. Wer sich an die Synchronsprecher in deutscher Sprache gewöhnt hat, darf sich freuen, denn auch diese geben bis zuletzt wie ihre japanischen Kollegen ihr Bestes. Die Untertitel sind ebenfalls wie immer überall gut zu sehen und auf Dubtitel wurde verzichtet.
Menü Wie man es wohl schon von den anderen Dreien gewohnt war, wird man erst einmal von dem Kazé-Logo, der FSK-Erklärung und den rechtlichen Hinweisen begrüßt, bevor man im recht ruhigen Hauptmenü landet. Hier sehen wir in der oberen rechten Ecke passend zum Cover Marikas Ending-Video. Auch die Hintergrundfarben passen sich gut an, jedoch lässt sich das Menü, welches auf der linken Seite zu sehen ist, schwer lesen. Die Farbwahl aus gelb-grün und rosa lässt sich schwer entziffern und letztlich kann man nur die Punkte gut lesen, die gerade ausgewählt sind. Zur Auswahl stehen:

Start: Spielt alle Folgen nacheinander, inklusive Opening und Ending ab
Episoden: Wer eine bestimmte Folge sehen möchte, sollte die Episodennummer kennen, denn die gewählten Screenshots helfen leider nur bedingt.
Sprachen: Deutsch, Japanisch mit deutschen Untertiteln (DTS-HD MA 2.0), Untertitel-An/Aus-Funktion
Credits: Wer gerne die Namen derjenigen hätte, die an der Serie gearbeitet haben, findet sie hier
Trailer: Summer Wars, Devil Survivor 2 The Animation, The Piano Forest

Hierbei wird nur für die Credits in ein Untermenü gewechselt, alle anderen Optionen klappen sich unter dem Video aus. Während des Schauens kann das Pop-up-Menü aufgerufen werden, welches zum Hauptmenü zurück führt und die Sprachoptionen oder Episoden wechseln lässt.
Verpackung Ganz in Gelb und Zartrosa gehalten, kommt die dickgepackte Blu-ray daher. Das Cover darf dieses Mal Marika zieren, die süß und leicht anzüglich wirkt - wie sie eben auch ist. Die Rückseite des Pappschubers, welches der letzte im großen Schuber sein wird, findet man einen Rückentext, einige Screenshots sowie technische und rechtliche Details. Hier bleibt das Cover vollkommen frei vom FSK-Logo.
Dann jedoch geht wieder die Fummelei los. Auch bei der letzten Volume gibt es natürlich wieder einige Extras, die jedoch einfach in die Hülle gelegt wurden und wohl nicht bei der Breite dieser mit einberechnet wurden. Daher muss hier ein wenig Fingerspitzengefühl an den Tag gelegt werden, um die äußere Hülle nicht zu beschädigen. Das Innere passt sich den Farben seiner Ummantelung an und gibt hier den Schriftzug Marika Tachibana und das FSK-12-Logo zum besten. Klappt man die Hülle auf, gibt es leider keinen Ort, an dem die Extras fest halten würde, daher ist hier ebenfalls Vorsicht geboten, um nicht alles im Raum zu verteilen. Auf der linken Seite gibt es nun noch die Episodenliste.
Extras Wieder gibt es eine Menge, um die Wände zu verzieren. Auch dieses Mal wurde als Extra ein Poster des Coverdesigns beigelegt. Wem dies nicht reicht, hat auch noch fünf Postkarten unterschiedlicher Zeichner, die sich in Thema, Stil und Mädchen sehr unterscheiden. Qualitativ sind beide Extras sehr hochwertig.

Fazit Ein gelungenes Teilende für eine gelungene Geschichte. Sicherlich wird sich der Eine oder Andere hin und wieder fragen, ob das mit den Schlüsseln wohl Trend gewesen ist – so viele, wie bisher aufgetaucht sind – doch trotz allem soll die Serie in erster Linie unterhalten und das tut sie bis zur letzten Minute. Es ist schön, zu sehen, dass sie auch ihrem Stil und ihrer guten Qualität die Treue gehalten und so ein Werk geschaffen haben, an das man sich erinnern wird.
Kazé wiederum war bei seinen Verpackungen und Extras ebenfalls sehr zielstrebig, auf der einen Seite ein wenig zum Leidwesen der Hüllen, auf der anderen Seite zur Freude der Boni-Liebhaber.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Roberto Czumbil /  RobbPlus
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 07.10.2017
Bildcopyright: Naoshi Komi, Shueisha, Aniplex, Shaft, MBS


X