Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

SerVamp DVD Vol. 1

Originaltitel: -サーヴァンプ
 
Es ist das Wissen, dass niemand etwas tut, wenn viele sagen, irgendjemand solle etwas tun. Das nervt Mahiru und deshalb nimmt er die Sachen lieber selbst in die Hand. Aus diesem Grund nahm er auch die streunende Katze auf - diesmal hat er sich jedoch weit mehr aufgehalst als sonst...
Inhalt
Bald nach der Schule kommt Mahiru nach Hause und fragt sich, ob der kleine Streuner, den er Kuro genannt hat, auch brav war. Das erübrigt sich, denn anstatt einer Katze sitzt plötzlich irgendein fremder Kerl vor seinem Fernseher, liest seine Manga und futtert sein Essen. Mahiru schnappt sich gleich die erstbeste Waffe – einen Besen – und drischt auf den Eindringling ein, der offenbar gar keine Lust hat, zu kämpfen. Im Kampf zieht Mahiru aus Versehen an einer Gardine und Sonnenlicht dringt ins Zimmer ein, trifft auf den Eindringling. Zu Mahirus Fassungslosigkeit verwandelt sich dieser in die streunende Katze!
 
Die kurze Pause nutzt der Eindringling, um sich zu erklären: er ist ein Vampir, einer von sieben Servant Vampires, die die sieben Todsünden repräsentieren und einem Menschen - in seiner Funktion als Eve - als Diener ihre Kraft leihen können. Dazu müssen Mensch und Diener einen Vertrag schließen und der Vampir das Blut des Menschen trinken. Da Mahiru den Fehler beging, Kuro einen Namen zu geben und ihn in seiner Menschengestalt auszusprechen, sind sie für 24 Stunden vorläufig aneinander gebunden und können sich nicht allzu weit voneinander entfernen. Beiden passt das ganz und gar nicht, aber sie einigen sich mit dieser Gegebenheit und versuchen, die Zeit rasch und ohne Streit hinter sich zu bringen, denn Kuros Trägheit und Mahirus Tatendrang passen so gar nicht zueinander - dumm nur, wenn sich herausstellt, dass es noch eine achte Todsünde unter den Vampiren gibt und dieser sich zum Ziel gesetzt hat, seine Brüder und Schwestern auszulöschen. Mit Trägheit will er beginnen...
Servamp - Vol.1
Dt. Publisher:Nipponart
Erscheinungstermin:24.11.2017
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Episoden:1 - 3 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Anime basiert auf den von Kadokawa Shoten seit Juni 2011 veröffentlichten und zunächst benannten Manga Eve and Servamps. In Deutschland erscheinen die Manga derweil bei Tokyopop und werden als Anime von Nipponart ausgegeben. Von Studio Brains Base und Platinum Vision in Japan produziert, die unter anderem Durarara!! oder Blood Lad hervorgebracht haben, läuft der Anime schon seit Juli 2016. Neben dem Manga wurden zudem zwei Hörspiel-CD veröffentlicht.









Umsetzung
Die uns vorliegende DVD-Version kommt in bester Qualität mit einem Bildformat von 16:9 und zu deutschem Ton Dolby-Digital 5.1. Der japanische Ton muss sich mit Dolby-Digital 2.0 zufrieden geben, dafür sind die Untertitel gut lesbar, in weiß mit schwarzer Umrandung und angenehm groß. Fehler wurden hier keine entdeckt. Die Synchronstimmen wurden hier gut belegt und passen zu den Charakteren, gerade die Trägheit hört man bei Kuro sehr gut heraus. Wer noch besser hinhört, wird die eine oder andere Stimme aus anderen Anime wiedererkennen.
 
Menü
Das Menü kleidet sich in den dezenten Farben grau und hellblau. Während hinter dem transparenten hellblauen Titel und den Menüpunkten Charaktere zur Musik aus dem Anime tanzen, können folgende Punkte ausgewählt werden:
 
- Alles abspielen: spielt alle Folgen am Stück
- Episoden: Auswahl der Episoden 1-3 anhand Kapitelüberschriften
- Einstellungen: hier können Sprachton und Untertitel eingestellt werden, zur Auswahl stehen Deutsch Dolby Digital 5.1, Japanisch PCM Stereo und für die Untertitel deutsche oder keine Untertitel
- Extras: jeweils Clean Opening und Clean Ending
 
Ausgewählte Punkte werden grau hinterlegt. Bei Anwahl springen diese jeweils in ein nicht animiertes und nicht musikalisch unterlegtes Untermenü, in dem auch immer zum Hauptmenü zurückgegangen werden kann.
Verpackung Das Pressemuster von Nipponart kam in einer Standard-Amaray-Hülle mit Kuro und Mahiru auf dem Cover und Wendecover, mit dem sich das FSK-Logo verbergen lassen kann. Auf der CD sind die beiden auch zu sehen, Mahiru dabei herausgeputzt im Anzug. Hinten auf der Hülle gibt es neben Werbetext und fünf Screenshots die üblichen Infos zu lesen, wie Format, Ton, Laufzeit und Weiteres.
Extras Als Extra auf der DVD ist sowohl das Clean Opening als auch das Clean Ending zu finden. In der Hülle liegen neben dem bereits benannten Wendecover ein Sticker mit dem Cover der DVD und ein Booklet mit Charakterbeschreibungen zu Kuro und Mahiru sowie acht Seiten Kurzmanga bei.
Fazit Die erste Folge der Serie hat einen sehr guten Start und lädt oft zum Lachen oder zur Freude über die Niedlichkeit der Katze oder Kuro generell ein. Die weiteren Folgen laufen dagegen etwas holprig und chaotisch ab, was nicht weiter stört, solange man dran bleibt und alles genau mitverfolgt. Es fehlt einfach ein wenig an Pausen. Man wird förmlich mit Erklärungen und neuen Begebenheiten bombardiert, den Protagonisten wird nicht wirklich viel sichtbare Zeit gelassen, sich einander zu gewöhnen. Sie finden sich zu schnell mit ihrer neuen Situation ab. Vielleicht liegt das an den auferzwungenen Kämpfen. Eine kurze Zwischenfolge zum Atemholen wäre zwar sehr gut gewesen, trotz allem ist der deutsche Start für den Anime auf alle Fälle ein Muss für Vampir-Fans, Fans von Katzen oder Mystery im allgemeinen und es macht begierig auf mehr!
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor:
Lektor: Roberto Czumbil /  RobbPlus
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 16.12.2017
Bildcopyright: Nipponart, Brains Blaze, Platinum Vision


X