Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Bakemonogatari Vol. 3 (Blu-ray)

Originaltitel: 化物語
 
Nun ist Koyomi ja schon einigen tierischen Erscheinungen begegnet, dabei hat er jedoch eine wichtige Tatsache vergessen: Seine gute Freundin Tsubasa ist ebenfalls von einer Erscheinung ergriffen, auch wenn diese nun einige Zeit friedlich geschlummert hat...
Inhalt In letzter Zeit hat Koyomi einiges erlebt: Da war die Geschichte mit der viel zu leichten Hitagi, die nun seine feste Freundin ist, dann die junge Mayoi, die ihren Weg nicht finden konnte, Suruga, deren Eifersucht ihn beinahe umgebracht hätte und letztlich Nadeko, die selbst um ihr Leben bangen musste.

Unter all diesen seltsamen Begegnungen, bei denen er sich immer erst um die armen Damen gekümmert hat als um sich selbst, hat er jedoch eine sehr wichtige Person vergessen. Seine gute Freundin Tsubasa hatte nämlich selbst einmal mit einer dieser Erscheinungen zu tun – einer weißen Katze – die die Lebensenergie der Menschen abzapft. Eigentlich dachte er, diese Geschichte hätte sich mittlerweile mehr oder minder in Wohlgefallen aufgelöst, doch nun hat die gute Tsubasa immer wieder besorgniserregende Kopfschmerzen und sowohl ihr Zuhause als auch ihre Zukunft rufen in ihr starke Stressgefühle hervor.

Und dann zeigen sie sich plötzlich wieder: Katzenohren, die Tsubasa am besten vergessen hätte....

Doch nicht nur seine beste Freundin scheint seine Aufmerksamkeit zu brauchen, auch seine feste Freundin Hitagi möchte Beachtung haben. Dabei greift die etwas sonderbare Dame natürlich wieder zu sehr ungewöhnlichen Mitteln und als sie ihn um ein Date fragt, ist damit nicht ganz das gemeint, was sich der junge, gesunde Mann darunter vorstellt. Trotz allem geht ihre Beziehung wieder einen Schritt weiter...
Bakemonogatari Vol. 3
Dt. Publisher:peppermint
Preis (Amazon):33,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Seinen, Slice of Life
ProduzentenAniplex, Kodansha
AnimationsstudioShaft
Episoden:11 - 15 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Auf geht es in die letzte „Bakemonogatari“-Runde. Nun, am Ende der Serie, erfährt man als Zuschauer dank Tsubasas Zustand ein wenig mehr über die Vorgeschichte von ihr und Koyomi und wie es dazu kam, dass die beiden nun öfter mit Existenzen in Berührung kommen.

Auch dieses Mal gibt es natürlich wieder ein neues Opening, doch auch wenn die „Date“-Episode ebenfalls mit „Tsubasa Cat“ betitelt ist, merkt man anhand des schönen „Tacker-Openings“ sofort, dass hier Hitagi die Hauptrolle spielt.

Wer nach der Serie noch immer nicht genug hat, der braucht nicht traurig sein, denn selbst wenn man kein Fan von Light-Novels ist, gibt es noch einige Anime-Nachfolger, unter anderem auch „Kizumonogatari“, das tatsächlich die Vorgeschichte zu „Bakemonogatari“ erzählt und zeigt, wie Koyomi zum Vampir wurde. Die dreiteilige Filmreihe wird im deutschsprachigen Raum ebenfalls von peppermint anime vertrieben.






Umsetzung Die Serie ist und bleibt einfach durchgehend ungewöhnlich – auf einem noch immer sehr interessanten Niveau. Wer bis hierher durchgehalten und vielleicht sogar Spaß daran gefunden hat, wird nun wesentlich einfacher die ganzen Eindrücke aufnehmen und akzeptieren können als noch zu Anfang der Serie. Das bietet den Vorteil, dass man sich umso mehr auf die sehr künstlerischen Dialoge konzentrieren kann.

Was Bild- und Ton-Qualität betrifft, hat sich ebenfalls nicht wirklich etwas verändert – und glücklicherweise musste es das auch nicht. Noch immer gibt es viele Effekte und Stilmittel, bei denen das Bild jederzeit mithalten kann und noch immer ist der Ton entsprechend klar und gut abgemischt.

Als Tonspuren sind Deutsch und Japanisch in DTS-HD MA 2.0 vorhanden. Die Stimmen unterscheiden sich logischerweise ein wenig voneinander, doch beide Sprachausgaben sind sehr überzeugend und unterstreichen die Charaktere und ihre Eigenheiten sehr passend.

Untertitel gibt es in Deutsch. Diese sind weiß und überall gut zu sehen. Das Timing macht das Lesen und Folgen der Serie recht einfach. Auf Dubtitel wurde verzichtet.
Menü Nummer 3 erscheint in Grün und lässt erneut die neuen Szenen leicht durchschimmern. Auch der Ending Song untermalt das Menü wieder. Während im Hintergrund also Szenen der dritten Blu-ray zu sehen sind, gibt es links unter dem Schriftzug folgende Auswahlmöglichkeiten:

Alles abspielen
Folgen: Anhand eines Screenshots und der Nummer der jeweiligen Episode, kann man hier eine bestimmte anwählen.
Einstellungen: Deutsch, Japanisch (beide in DTS-HD MA 2.0), Deutsche Untertitel Ein/Aus-Funktion
Credits: Das Credit-Menü besteht aus einem Untermenü, das mittig eine Liste von einigen der wichtigsten japanischen Staff-Mitgliedern und den deutschsprachigen Synchronsprechern abspielt.
Bonus: Clean Opening, Clean Ending 1, Clean Ending 2
Trailer: Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll, The Testament of Sister New Devil, Erased – Die Stadt in der es mich nicht gibt, Assassination Classroom

Auch das Pop-up-Menü ist gleich geblieben. Ruft man das Menü auf, während die Serie läuft, bekommt man die gleichen Auswahlmöglichkeiten wie im Hauptmenü. Nur „Alles Abspielen“ wird durch „Fortsetzen“ ersetzt.
Verpackung Die Verpackung der dritten Blu-ray orientiert sich natürlich an ihren beiden Vorgängern. Auf dem dünnen Pappschuber sind dieses Mal alle Mädchen zu sehen, die während der Sendung Probleme mit Erscheinungen haben. Über ihnen thront der Schriftzug der Serie. Das FSK-12-Logo ist dieses Mal wieder als Sticker auf dem Schuber angebracht worden und kann sich daher mit ein wenig Geschick davon lösen lassen. Die Rückseite zeigt neben den wichtigen technischen und rechtlichen Details wieder vier Screenshots und einen Rückentext ohne große Spoiler.

Schiebt man nun oben oder unten die Hülle heraus, fördert man eine schwarze Blu-ray-Verpackung zutage. Hier wurde auf beide Seiten ein Artwork gedruckt – zum Einen von Tsubasa, zum Anderen von dem Vampirmädchen Shinobu. Zwar wurde das FSK-Logo hier aufgedruckt, dank einem Wende-Cover kann man es jedoch einfach ins Innere drehen.

Die Hülle ist gewohnt gut verarbeitet, weist keine scharfen Kanten oder unangenehmen Geruch auf und lässt sich einfach öffnen und schließen. Außerdem hält sie die Scheibe sicher in ihrem Innersten.
Extras Auch hier hat man sich wieder an den Vorgängern orientiert. Erneut gibt es ein Clean Opening und gleich zwei Clean Endings – also die Opening- und Ending-Filmchen ohne Credits. Außerdem liegt der Blu-ray-Hülle ein Code für die Webseite Akiba Pass bei, mit dem man die Serie dort registrieren und sie jederzeit online streamen kann.

Fazit Nun, am Ende der Serie angekommen, kann man sagen, dass sie stetig und solide ihren Trieb zu optischen Experimenten durchgehalten hat – und das ist auch gut so. „Bakemonogatari“ ist sicherlich keine Serie für den Mainstream oder für eine ruhige halbe Stunde zwischendurch. Sie fordert Konzentration und Aufmerksamkeit, selbst, wenn eigentlich gerade nicht viel passiert. Ein großer Schwerpunkt liegt hier auf den Dialogen und der Art, wie sie gehalten werden. Daher ist es umso angenehmer, dass sich gerade die Synchronsprecher und Dialogschreiber anscheinend sehr viel Mühe gegeben haben.

Wer sich auf eine besondere, episodische Geschichte einlassen möchte und dabei vor einem experimentellen Stil nicht zurückschreckt, der ist hier genau richtig und wird „Bakemonogatari“ sicher lieben.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Roberto Czumbil /  RobbPlus
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 21.01.2018
Bildcopyright: NisiOisiN / Kodansha, Aniplex, Shaft, peppermint anime gmbh


X