Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unsere Chefredakteurin Kathia hat inzwischen ihr drittes Buch auf den Markt gebracht. Wir wollten den Anlass nutzen und haben ihr ein paar Fragen über ihre Schreibarbeiten gestellt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Gin Tama Vol.3 (Blu-Ray)

Originaltitel: Gin Tama ( 銀魂 )
 
Gintoki und seine verrückten Freunde sind immer noch pleite, deshalb nehmen sie jeden Auftrag an, bringen sich in Gefahr und kloppen sich auch mal mit der Shinsengumi. Willkommen bei Gin Tama!
Inhalt Nachdem die außerirdische Rasse der Amantos am Ende der Edo-Periode im 19. Jahrhundert die Herrschaft über die Erde und damit auch über das feudale Japan an sich gerissen haben, sind Samurai sowie das Tragen von Schwertern verboten. Ebendiese mussten sich demnach einen neuen Job suchen. So wie Gintoki Sakata, der sich nun mit seiner „Alles Agentur“ durch das Leben schlägt und zusammen mit dem Kellner Shinpachi und der außerordentlich starken Außerirdischen Kagura jeden Auftrag annimmt, den die drei kriegen können.

Noch immer ist die „Alles-Agentur“ knapp bei Kasse, kein Wunder, dass da unter den drei ausgehungerte Mitarbeitern ein heißer Kampf um den schmackhaften Eintopf entbrennt. Doch der nächste Auftrag lässt nicht lang auf sich warten und so stürzen sich Gintoki und seine Freunde Folge für Folge in neue Abenteuer, lernen neue durchgeknallte Leute kennen ( zum Beispiel den Polizeipräsidenten), nehmen nebenbei mal sehr bekannte Anime wie „Detektiv Conan“ auf die Schippe und erleben mit Gintokis Gedächtnisverlust eine sehr emotionale Zeit: Nach einem Unfall hat der weißhaarige Chaot keine Erinnerungen mehr an sich selbst oder seine Umgebung, weshalb er beschließt, sich zurückzuziehen und in einer Fabrik zu arbeiten. Shinpachi, Kagura, die grimmige Vermieterin und sogar die Shinsengumi versuchen, seinem Kopf auf die Sprünge zu helfen, doch er scheint sich aufzugeben zu haben. Ist das das Ende der „Alles Agentur“?
Gin Tama Box 3 - Episode 25-37 [Blu Ray]
Dt. Publisher:KSM
Erscheinungstermin:21.08.2017
Preis (Amazon):53,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:321 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Action
ProduzentenYoichi Fujita, Tomokazu Sugita
AnimationsstudioSunrise Inc.
Episoden:25 - 37 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die dritte Volume ist die erste, die über eine Mini-Arc verfügt: Die Story um Gintokis Gedächtnisverlust füllt erstmals zwei Folgen aus! Auch so zeigt sich die Serie von ihrer besten Seite: Schwarzer Humor wechselt sich mit perversen oder parodistischen Witzen ab, jede Handlung in einer Episode hat einen abgestimmten Humor zu bieten und wer denkt „Verrückter kann es doch nicht mehr werden“, der hat sich noch nie so arg geirrt. Denn verrückter geht immer und die Macher gehen in Volume drei sowas von in die Vollen, dass sich ein Krampf in den Lachmuskeln kaum verhindern lässt.

Die kleine Mini-Arc zeigt, dass Gin Tama ebenfalls emotionale und dramatische Töne anschlagen kann. Der eine oder andere wird hier den Atem anhalten und die Serie plus seine Charaktere noch mehr lieben als zuvor. Besser gesagt: Bis Episode 31 war einem vielleicht noch nicht bewusst, wie sehr ihm die Charaktere ans Herz gewachsen sind. Erst an dem Punkt, als der „Alles-Agentur“ das Ende droht, beginnt man zu fühlen, wie schlimm das wäre! Hier haben die Entwickler alles richtig gemacht und der Serie neuen Pepp verliehen! Charakterentwicklung ist zwar bisher immer noch nicht zu sehen, doch darum geht es ja auch nicht beim parodistischsten Anime der Welt.









Umsetzung Beim Punkt Umsetzung ist das Design und die Synchro sehr ähnlich zu den vorherigen Volumes: Dank Blu-ray-Qualität merkt man es dem Bild kaum an, dass der Anime schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat – alles ist gestochen scharf, die Farben kommen gut zur Geltung und der Ton lässt nichts zu Wünschen übrig. Zwar kann man kritisieren, dass es bildtechnisch viel ansprechendere Anime auf dem Markt gibt, allerdings muss hier wirklich das Alter der Serie berücksichtigt werden (Produktionsjahr 2006) und ebenso das niedrige Budget bei der Produktion.

Dass die deutsche Synchronisation nicht leicht werden würde, das wusste die Digital Media Technologie GmbH in Hamburg schon, hat sich trotzdem sehr viel Mühe gegeben und passende Stimmen ausgewählt, das heißt: wer die japanischen Stimmen mag, wird mit der deutschen Synchro einverstanden sein. Vor allem Shinpachi ist sehr gut besetzt, seine kleinen Ausraster kommen sehr authentisch rüber. Gintokis Stimme scheint das Rauchige des japanischen Originals nachzuahmen, was ihm ganz gut gelingt. Nur Kagura klingt ein wenig zu erwachsen, wirkt dafür allerdings schön rotzfrech und sturköpfig.
Leider bleiben einige Anspielungen im Deutschen auf der Strecke, doch das war abzusehen und die DMT hat es sonst wirklich gut hingekriegt.

Nichts zu meckern haben wir zudem bei den deutschen Untertiteln – keine Dubtitel und super lesbar, klassisch mit weißer Schrift und schwarzer Umrandung. Das Timing ist tadellos.
Menü Bei Volume drei sind wieder zwei Discs enthalten. In der Mitte laufen eingerahmt Szenen aus den ersten dreizehn Episoden ab, während die Menüpunkte darunter waagerecht nebeneinander angeordnet sind. Klickt man einen Menüpunkt an, öffnet sich über der Leiste ein separates Feld mit den Unterpunkten. Das Menü ist insgesamt sehr geordnet und doch ansprechend designed.

Disc 1 und 2:

- Alle abspielen – spielt alle Episoden der Disc hintereinander ab
- Episoden – hier lassen sich einzelne Episoden auswählen
- Sprachen – Gin Tama kann man auf Deutsch oder auf Japanisch mit deutschen Untertiteln genießen
Verpackung Eine Verpackung lag der Presseversion leider nicht vor.
Extras Wie bei den vorherigen Volumes befinden sich auf der zweiten Disc ein paar Trailer zu neuen Anime, die KSM veröffentlicht hat und eine Bildergalerie mit vielen Screenshots zu den ersten dreizehn Folgen von „Gin Tama“. Ob noch mehr Extras enthalten sind, können wir leider nicht sagen, da uns in der Presseversion nur die Blu-ray Discs vorlagen.
Fazit Es geht bekloppt und munter weiter bei „Gin Tama“, neue Figuren werden eingeführt, die Parodien sind immer noch köstlich, doch hin und wieder nimmt die Serie auch ernste Töne an, was eine willkommene Abwechslung darstellt. An der deutschen Umsetzung gibt es keine Kritikpunkte, außer, dass einige Gags auf der Strecke bleiben, weil nicht jede Anspielung ins Deutsche übertragen werden kann. Die Extras könnten dagegen ein bisschen üppiger ausfallen.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
4.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Inori90
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 29.01.2018
Bildcopyright: Sunrise Inc., KSM, Shinji Takamatsu, Hideaki Sorachi


X