Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Harmony (Project Itoh)

Originaltitel: ハーモニー
 
WatchMe macht das Leben lebenswerter. Die Software wird den Menschen bereits im Säuglingsalter eingepflanzt und verbindet sich mit dem Gehirn. Sie sorgt dafür, dass die Menschheit gesünder lebt und älter wird. Doch nicht jeder ist damit zufrieden. Die WHO Agentin Tuan hat eine schmerzliche Vergangenheit, die stark mit WatchMe verbunden ist.
Inhalt WatchMe – so heißt das Wunder, welches die Menschheit verändert hat. Man muss sich keine Gedanken über Gewaltverbrechen mehr machen, denn jeder empfindet Empathie gegenüber seinen Mitmenschen. Auch Über- oder Untergewicht sind Sorgen von gestern, denn das im Hirn verankerte Programm sagt dem Besitzer sofort, was man zu sich nehmen sollte und was nicht. Auch Krankheiten wurden so gut wie ausgerottet und so leben die Menschen nicht nur zufriedener, sondern auch länger. Doch ist es das, was alle wollen?

Tuan arbeitet bei der WHO in Krisengebieten, um dieser wunderbar heilen Welt in ihrer Heimat Japan zu entfliehen. Sie erinnert sich noch zu gut an Miach, ihre frühere beste Freundin und vielleicht die einzige Person, zu der sie je aufgesehen hat.
Miach hat dieses System und die Welt, die mit ihm verbunden ist, abgrundtief gehasst. Sie war der Meinung, der Körper gehört nur dem Menschen, der in ihm lebt und niemand hat das Recht, Gefühle zu kontrollieren. Das Wachstum wird von WatchMe gesteuert, das geht doch wirklich zu weit. Miach war eine sehr intelligente Person, die nicht nur Tuan, sondern zudem ihre Freundin Cian davon überzeugte, dass der einzige Ausweg aus dieser Hölle der Tod sei. Und das, bevor sie Erwachsen sind und das Programm das erste Mal richtig in Kraft tritt. Doch Cian und Tuan überlebten den Selbstmordversuch.

Tuan denkt selbst jetzt, nach dreizehn Jahren, noch sehr viel an Miach und fühlt sich, als hätte sie ihre Freundin betrogen. Nun arbeitet sie selbst für die WHO, die sie ironischerweise als Strafe für ein Vergehen zurück nach Japan beordert. Cian, die nun mitten im System lebt, ist überglücklich, ihre Freundin wiederzusehen, während ihres ersten gemeinsamen Essens passiert jedoch etwas schreckliches: Die junge Frau spricht auf einmal nur noch von ihrer verstorbenen Freundin und rammt sich auf einmal das Messer mitten in den Hals. Eigentlich hätte WatchMe dies verhindern müssen. Und nicht nur sie – eine große Welle aus Selbstmorden ruft Angst und Schrecken in allen hervor. Als Tuan versucht, dem Vorfall auf den Grund zu gehen, entdeckt sie Muster, die ihrer totgeglaubten Freundin Miach sehr ähneln...
Harmony - Steelbook (+ DVD) [Blu-ray] [Collector's Edition]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.07.2017
Preis (Amazon):34,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:121 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Adventure, Science Fiction
ProduzentenAniplex, Beyond C., Dentsu Inc., Fuji Television Network, Kansai Telecasting Corporation, Kyoraku Industrial Holdings Co., Ltd., Sony Music Entertainment, TOHO
AnimationsstudioStudio 4°C
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Harmony“ ist nach „The Empire of Corpses“ der zweite Film, der dem 2009 verstorbenen Autoren Project Itoh – Satoshi Ito, gewidmet wurde. Während der erste Film von Wit Studio geschaffen wurde, ist „Harmony“ ein Werk von Studio 4°C. Berühmt ist dieses vor allem für seine Mischungen aus herkömmlichem Anime-Stil und Computer-Animationen. Das zeigt sich ebenfalls in diesem Film sehr deutlich.
Während „Empire of Corpses“ in einer fiktiven Vergangenheit spielte und die Seele des Menschen zu Thema hatte, führt uns „Harmony“ in die Zukunft und stellt die Frage, wie weit die Überwachung unseres Körpers und unseres Verhaltens wirklich wünschenswert ist. Dabei verfolgt man in erster Linie Tuan Kirie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Massenselbstmord zu untersuchen. Der Zuschauer wird dabei ständig von der Gegenwart in ihre Vergangenheit als Schülerin zurückgeworfen, um ihre sehr komplexe Beziehung zu Miach nachvollziehen zu können.
Der letzte der drei Project Itoh Filme trägt den Namen „Genocidal Organ“ und wurde von Studio Manglobe ins Leben gerufen.






Umsetzung Klare Linien und ein klares Design, damit punktet der Film. Der Wechsel in und aus den Computer-Animationen fällt dem Zuschauer nicht immer direkt auf und genau das zeigt, wie hochwertig er tatsächlich ist. Unterstützt wird das Ganze durch ein sehr klares Bild, das sich keine Fehler erlaubt.

Sprachlich kann man zwischen Japanisch und Deutsch wählen. Die Blu-ray bietet DTS-HD MA 5.1, während man sich auf der DVD über DD 5.1 freuen kann. Die Stimmen sind in beiden Sprachen sehr passend gewählt und es überrascht, wie ähnlich sich gerade in den häufigen inneren Monologen der Protagonistin die beiden Stimmen in den unterschiedlichen Sprachen sind. Ansonsten kann man natürlich nicht immer ähnliche Stimmen finden, trotz allem passen sie meist sehr gut zu ihren Figuren. Beide Tonspuren bieten einen klaren Raumklang.

Wer die japanische Sprache bevorzugt, der bekommt deutsche Untertitel mit dazu. Diese lassen sich aufgrund ihrer weißen Farbe mit der schwarzen Umrandung überall gut lesen und überzeugen in Timing und Größe ebenso.
Menü Hohe, klare Töne leiten das Menü ein. Es wirkt ein wenig mystisch und steril, passend zum Film. Neben dem Hauptmenü an der linken Seite gibt es nur den Schriftzug des Films und einen kleinen, dunkelgrauen Ring auf weißem Hintergrund zu sehen. Hier hat man folgende Möglichkeiten:

- Start
- Kapitel: Der Film wurde in 10 Kapitel unterteilt. Zur Orientierung gibt es jedoch nicht mehr als die jeweilige Ziffer.
- Sprachen: Deutsch, Japanisch (OmU) (Blu-ray: DTS-HD MA 5.1, DVD: DD 5.1), Untertitel An/Aus Funktion
- Trailer: Aku no Hana – Die Blumen des Bösen, Paranoia Agent, Psycho-Pass – The Movie

Bei der Blu-ray klappt sich das Menü zur Seite auf und es gibt keinen Übergang zu einem Untermenü. Auf der DVD wurde das Problem gelöst, indem alle Punkte bereits offen im Menü zu sehen sind. Das Pop-up Menü auf der Blu-ray, das während des Schauens aufgerufen werden kann, erstrahlt in einem rosa, leicht transparenten Kasten am unteren Bildschirmrand. Hier kann man Kapitel und Sprache ändern oder ins Hauptmenü zurückkehren.

Verpackung Wer das klare Design von „Harmony“ schätzt, wird Gefallen an der Hülle der Collector's Edition finden. Der weiß-silberne Hintergrund wird durch das Steelbook besonders hervorgehoben, während man Tuan recht ausdruckslos im Vordergrund betrachten kann. Auf der Rückseite klebt, mit zwei Klebepunkten angebracht, ein Informationsblatt, welches neben Rückentext und acht Screenshots die rechtlichen und technischen Details anbietet. Es lässt sich leicht entfernen und gibt darunter das gleiche Muster und den „Project Itoh“ Schriftzug wieder.
Aufgeklappt findet man auf beiden Seiten sicher abgebracht eine Scheibe. Im Hintergrund gibt es noch Miach zu sehen.
Extras Leider liegen erneut keine Boni vor.

Fazit Wie bereits in „The Empire of Corpses“ wird hier ein sehr philosophisches Thema behandelt, nämlich die Frage, wie weit Überwachung und Kontrolle im Sinne der Harmonie ausgeführt werden darf. Tuan lebt in dieser heilen Welt, kann sie jedoch nicht akzeptieren und so entsteht ein Abenteuer, das ein sehr überraschendes Ende findet.
Wem dies also schon zusagt, der darf beherzt zugreifen, denn in den Punkten der Umsetzung und Verpackung bleibt eigentlich nur Positives zu sagen. Einziges Manko ist, dass es leider keinerlei Boni gibt.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 30.04.2018
Bildcopyright: Project Itoh / HARMONY, VIZ Media Switzerland SA


X