Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Kizumonogatari III – Reiketsu-hen (Blu-ray)

Originaltitel: 傷物語
 
Koyomi hat es geschafft! Endlich hat er sich alle Körperteile von Kiss-shot Acerola-orion Heart-under-blade erkämpft und kann nun endlich wieder ein Mensch werden. Doch kaum hat seine Herrin ihren Körper und ihre Kräfte wieder, verspürt er plötzlich Hunger und stellt fest, dass er nicht so viel über Vampire wusste, wie er ursprünglich dachte...
Inhalt Koyomi hat alle drei Schlachten irgendwie überlebt und nun als Preis sämtliche Körperteile seiner Herrin wiedererlangt – zumindest dachte er das. In einem letzten Gespräch mit Meme zeigt sich jedoch, dass er damit nicht ganz richtig liegt. Denn der geheimnisvolle Mann ist ebenfalls im Besitz eines ihrer Körperteile und genau dieses war auch der Grund dafür, dass die drei Vampir-Jäger ihr überhaupt gefährlich werden konnten – ihr Herz.

Eigentlich hätte Koyomi deswegen nun gegen Meme antreten müssen und allein der Gedanke daran behagt dem jungen Mann gar nicht. Doch glücklicherweise überlässt Meme ihm das gute Stück einfach so und noch dazu alle Schulden, die sie bei ihm angehäuft haben. Und das, wo er doch so erpicht darauf ist, immer das Gleichgewicht zu halten.

Kiss-shot Acerola-orion Heart-under-blade wiederum ist überglücklich, wieder in ihrer richtigen Gestalt zu stecken. Sie verspricht ihrem Diener, dass sie ihn schon bald wieder zum Menschen machen wird. Vorher möchte sie jedoch ein wenig mit ihm plaudern und Koyomi erfährt von Teilen ihrer harten Vergangenheit. Die beiden finden Gefallen aneinander und lachen miteinander, bevor sie beide seit langer Zeit wieder richtigen Hunger spüren.
Ganz Gentlemen wie er ist, bietet Koyomi an, etwas für sie zu besorgen und seine Herrin gibt an, nicht wählerisch zu sein. Er ist beschwingt von dem guten Gespräch und dem angenehmen Charakter seiner noch Herrin und ebenfalls von dem Gedanken, dass dies die letzte Nacht als Vampir für ihn sein wird. Doch diese gute Laune verfliegt sofort, als er in das alte Schulgebäude zurückkehrt.
Er sieht, wie sich die übermächtige Vampirin gerade an Guillotine Cutters Eingeweiden satt isst und versteht plötzlich, dass sie sich über all die Jahre von Menschen ernährt hat – und er Schuld daran ist, dass sie wieder auf die Menschen losgeht. Doch was soll er nun tun? Er entscheidet sich dafür, seinem Leben ein Ende zu bereiten, doch Tsubasa zeigt ihm einen anderen Weg auf. Immerhin ist er als einziger stark genug, um die Vampirin aufzuhalten...
Kizumonogatari III – Reiketsu-hen
Dt. Publisher:peppermint
Erscheinungstermin:26.01.2018
Preis (Amazon):28,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:64 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Action
ProduzentenAniplex, Kodansha
AnimationsstudioSHAFT
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Kizumonogatari III – Reiketsu-hen“ besticht nach dem Sehen vor allem mit zwei Szenen, die für Serienkenner ein wenig ungewöhnlich wirken dürften. Zum einen gibt es eine recht extreme Fanservice-Szene mit Tsubasa in einem Lagerraum, zum anderen ist es der Kampf gegen Kiss-shot, der sich sehr in die Länge zieht.
Fanservice mag zwar immer wieder ein Begleiter der „Monogatari“-Reihe sein, doch hier geht es um eine recht lange, sich sehr steigernde Szene, die, wenn sie noch ein wenig weiter gegangen wäre, eventuell die FSK beeinflusst hätte.
Die Kampfszene wiederum wurde wieder sehr beachtlich in Szene gesetzt und zeigt, wie oft und wie viele Körperteile an einem Vampire nachwachsen können. Wer also nicht viel Blut verträgt, sollte hier vorsichtig sein.
Wer die „Monogatari“-Reihe in geschichtlich choronologischer Reihenfolge sehen möchte, der sollte sich als nächstes „Nekomonogatari (Kuro) und dann „Bakemonogatari“ ansehen. Letztere Serie ist ebenfalls vollständig bei Peppermint-Anime erschienen.






Umsetzung Graue, dunkle Szenen, trostlose Umgebungen und große Austrageflächen sind das, was man hier zu sehen bekommt. Doch gerade das ist es, was letztlich die vielen Kontraste noch mehr hervorhebt. Das sehr klare Bild der Blu-ray weiß erneut die verschiedenen Stile zu unterstreichen und noch mehr hervorzuheben, auch wenn dieses Mal nicht ganz so viel experimentiert wird, wie gerade im ersten Teil.
Dafür übertrifft die Fortsetzung seine Vorgänger vor allem im Punkt der Laufzeit. Während die ersten beiden knapp über eine Stunde liefen, hat dieser hier einen Unterhaltungswert von etwa 83 Minuten.
Wer sich die Vorgänger bereits angesehen hat, der darf daher beruhigt sein. Die Bildqualität hat nicht nachgelassen, ebenso die Tonqualität in DTS HD MA 5.1 und die Synchronsprecher in beiden Sprachen leisten noch immer sehr gute Arbeit und helfen, sich in dem Abenteuer mit ungewöhnlichem Ende zu verlieren.
Wer die japanische Sprachausgabe gegenüber der deutschen bevorzugt, der kann sich den Text Deutsch untertiteln lassen. Die Untertitel sind gut getimt und sollten ebenfalls für Anfänger gut geeignet sein.
Menü Das Hauptmenü wird dieses Mal von Tsubasa geziert. Da rot die Farbe der Wahl ist, darf ihr roter Regenschirm natürlich nicht fehlen. Im Hintergrund erklingt das ruhige Ending des Films. Animationen gibt es hier leider keine. Der Zuschauer darf nun unter folgenden Auswahlmöglichkeiten wählen:

- Film starten
- Kapitel: Unterteilt wurde das Spektakel in sechs Kapitel, die nummeriert und mit einem Bild versehen wurden.
- Einstellungen: Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 5.1), Untertitel ein/aus Funktion
- Extras: Audiokommentar, Atogatari, Trailer: The Asterisk War, Granblue Fantasy, Magic Kaito 1412, Sword Art Online – Ordinal Scale

Wenn man während des Schauens das Pop-up-Menü aufruft, bekommt man am unteren Rand das komplette Hauptmenü zu sehen. Lediglich der Filmstart wurde durch Fortsetzen ersetzt.
Verpackung Auch dieses Mal hüllt sich die Blu-ray erst einmal in einen dünnen, aber dekorativen Papp-Schuber. Die Größe wurde erneut genau richtig gewählt, damit die Blu-ray nicht herausfällt, jedoch nicht feststeckt. Das Cover, dank Sticker FSK frei, zeigt dieses Mal die vollständige Kiss-shot Acerola-orion Heart-under-blade. Auf der Rückseite gibt es wieder ganze zwölf Screenshots, den sehr passenden Rückentext und technische, sowie rechtliche Details.
Nun lässt sich die pechschwarze Blu-ray-Hülle einfach aus dem Schuber schieben. Hier gibt es erneut eine schwarz-weiß Zeichnung zu sehen, dieses Mal von Kiss-shot in Kampfstellung. Das FSK 16 Logo wurde hier jedoch aufgedruckt. Wie gewohnt sind Kanten und Verschluss sauber verarbeitet.
Extras Wer nicht genug von den Charakteren bekommen kann, der wird sich wieder über die digitalen Boni des Filmes freuen. Erneut gibt es den Audiokommentar, der sich durch den Film zieht. Kommentatoren sind dieses Mal die japanischen Synchronsprecher von Meme Oshino und Tsubasa Himekawa – natürlich als diese Charaktere. Wer also ein wenig mehr von dem „Mädchen aus dem Lagerraum“ hören möchte, ist hier richtig.
Zusätzlich gibt es noch mehr. „Atogatari“ in etwa, die Nachgeschichte, ist eine Art „Sendung“ die meist am Ende der Soundtracks zur „Monogatari“-Reihe zu finden war. Hier sprechen die Synchronsprecher selbst, also nicht in ihrer Rolle, über die jeweiligen Ableger. Für „Kizumonogatari“ wurde hier jedoch eine Ausnahme gemacht und somit gibt es dieses Mal „Atogatari“ auf der Blu-ray zu finden. Dieses wird, wie der Audiokommentar Deutsch untertitelt und lässt die vier wichtigsten Synchronsprecher ihre Gedanken zu „Kizumonogatari“ aussprechen.

Fazit „Kizumonogatari“ findet hier ein Ende und erklärt die Geschichte rund um Koyomi und sein Verhalten ein wenig mehr. Für Tsubasas weitere Laufbahn wird diese Geschichte ausschlaggebend sein. Umso schöner ist es zu sehen, dass sich die „Monogatari“-Serie treu geblieben ist und mit einer einzigartigen, hochwertigen Umsetzung und interessanten Boni punkten kann – und das über alle drei Filme. Wer sich nun noch immer nicht sicher ist, sollte unbedingt einen Trailer ansehen, denn wie bereits erwähnt, ist die Reihe eher etwas eigen. Wer jedoch solche Anime mag, der wird diese drei Filme und wohl die restlichen Geschichten lieben. „Kizumonogatari“ ist als Vorgeschichte ein wirklich würdiger Nachfolger, wenn man so sagen möchte.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.3
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 19.05.2018
Bildcopyright: peppermint anime gmbh, NISIOISIN/KODANSHA, ANIPLEX, SHAFT


X