Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Gate Vol. 8

Originaltitel: Gate: Jieitai Kano Chi nite, Kaku Tatakaeri (GATE 自衛隊 彼の地にて、斯く戦えり)
 
Was würde Itami tun? Genau: Handeln. Auch allein. Doch das muss er gar nicht. Wofür hat er seine Kollegen und Freunde an seiner Seite? Er ist ein Mann, dem sein Hobby über alles geht, der aber auch niemanden zurücklässt.
Inhalt Der Rosenorden steht gegen die eigenen Männer, um den Jadepalast und damit die Diplomaten zu schützen, während Prinzessin Pina von ihrem Bruder im Kaiserpalast in den Kerker geworfen wird.
Die Gruppe um Itami muss derweil Leleis Leben beschützen, während sie ihre Meisterprüfung ablegt und nicht dem Attentäter namens „Rattenfänger“ zum Opfer fallen soll.
Wird Japan es schaffen, den Frieden aufrecht zu erhalten und gleichzeitig die Diplomanten retten können? Was wird dann aus Pina? Itami und seine Freunde machen sich auf den Weg zum Kaiserpalast, um ebenfalls mitzumischen. Sind das die entscheidende Schlacht und das Ende des Friedens?
Gate Vol. 8
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:30.03.2018
Preis (Amazon):23,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy
AnimationsstudioA-1 Pictures
Episoden:22 - 24 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die letzten drei Folgen bieten noch einmal viel Action, bei der die grünen Soldaten zeigen, was sie so drauf haben. Aus diesem Grund ist diese Disk auch auf FSK 16 hochgeschraubt worden. Es gibt einfach eine Menge Blut und Gewalt.

So schön langsam und mit auch viel verständlicher Politik die Serie auch lief, die letzten drei Folgen enttäuschen in der Abschlussabsicht etwas. Ein bis zwei Folgen mehr hätte es ruhig geben können. Nicht aufgrund der Offenheit des Endes, sondern einfach, weil es auf Volume sieben noch so viele politische Diskussionen gab und die mit einem Schlag wegfallen. Schade. Ob es jemals eine Fortsetzung geben wird? Stoff wäre eindeutig vorhanden.






Umsetzung An der letzten Volume hat sich, was die deutsche Umsetzung angeht, nichts geändert. Die Synchronisation bleibt gut, der Untertitel nicht ganz so überzeugend und die Ton- und Bildqualität passen. Das hat AnimeHouse im Großen und Ganzen gut umgesetzt.
Bei den kurzen Bonuscomics ist der Untertitel allerdings etwas zu schnell, was wohl auch an der Flut der Wörter liegt, die die Japaner in kürzester Zeit abliefern. Hier wäre eine deutsche Synchronisation besser gewesen. Immerhin wären es nur ein paar Takes mehr gewesen. Will man alles lesen, muss man den Untertitel teils anhalten.
Menü Stolz prangen die Hauptpersonen in der Mitte des Menübildschirms, während das rockige Opening im Hintergrund läuft.
Auf der linken unteren Seite stehen folgende vier Punkte zur Auswahl bereit, die auf der rechten Seiten aufgerufen werden:

- Alle Abspielen: Spielt alle Folgen hintereinander ab
- Episodenauswahl: Separate Anwahl der jeweiligen Episoden
- Sprachenauswahl: Sprache: Deutsch / Japanisch, Untertitel: Deutsch / Aus
- Extras: Bonus, Karaoke Musikvideos, Trailer

Es gibt keine Untermenüs. Der Cursor ist lediglich Farbe.

Verpackung Zum Abschluss zeigt das Cover noch einmal alle wichtigen Personen: Youji, Tuka, Lelei, Rory und Prinzessin Pina. Auf der Rückseite bleibt alles aufgebaut wie bisher. Es gibt eine schriftliche Zusammenfassung, an die Werbung und die üblichen Daten angehängt wurden.
Die DVD kommt in einer weißen Standardhülle inklusive Wendecover.
Extras Die letzten beiden Postkarten haben dieses Mal leider nichts mehr mit „GATE“ zu tun. Sie sind von „Danmachi – Sword Oratoria“ und „Knight’s and Magic“.
Das Booklet berichtet ein letztes Mal über einzelne Charaktere, bei wem die Hochzeitsglocken läuten – Vorsicht Spoiler! – und was auf der anderen Seite eben noch so passierte beziehungsweise was für Waffen noch eingesetzt wurden.

Auf der Disk gibt es dieses Mal die „GATE Yonkoma Gags“, ein paar kurze, japanisch synchronisierte Comics zur Serie.
Ein letztes Karaoke-Video ist das Ending „Itsudatte communication“, das normalerweise von Tuka, Rory und Lelei gesungen wird.

Die Trailer sind „Knight’s & Magic“, „Night on the Galactic Railroad“ und „TwoCar“.


Fazit Wie erwartet, hauen die letzten drei Folgen noch einmal mächtig rein und lassen nicht nur Itami als Helden dastehen. Traurig ist manch ein Szenario trotzdem, was aber durch das ein oder andere freudige Ereignis wieder ausgeglichen wird.
Wie die Serie ausgeht wird nicht verraten, aber eins kann man sagen: Nicht alle Dinge werden geklärt. Ein Zeichen für eine geplante Fortsetzung? Man kann nur darauf hoffen.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
4

DVD-Menü
DVD-Menü
5.5

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Matter / Cami
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 27.06.2018
Bildcopyright: Takumi Yanai, Alpha Polis, GATE Project, Anime House


X