Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ajin - Demi Human - Vol. 1

Originaltitel: Ajin (亜人)
 
Die Frage ist nicht, wie die Regierung unsterbliche Menschen missbrauchen würde. Die Frage ist, ob es Menschen, die es nicht betrifft, überhaupt interessiert.
Inhalt Noch kurz vor den Prüfungen nehmen die Lehrer das Thema Ajin durch und erklären den Schülern, dass es sich hierbei um eine andere Rasse handelt, die nicht getötet werden kann, also quasi unsterblich ist. Doch Kei Nagai scheint der Einzige zu sein, dem die Frage durch den Kopf schwirrt, ob Ajin nicht immer noch Menschen sind – immerhin sehen sie aus wie sie und haben auch die gleichen Schmerzen, bevor sie sterben. Seine Klassenkameraden, sein Lehrer und die ganze Welt ist da aber offenbar anderer Meinung und Kei hat keine Wahl, als seine Fragen und Befürchtungen für sich zu behalten.
Ein Mensch kann erst herausfinden, ob er ein Ajin ist, wenn es auf unnatürliche Weise stirbt und doch nicht tot ist - so wie es Kei geschieht, als er gedankenversunken Bekanntschaft mit einem Bus macht.
Wenige Sekunden lang ist er betäubt vor Schmerz. Der schwere Wagen rollt über ihn hinweg und hält. Der Fahrer steigt aus. Seine Schulkollegen und viele andere Leute sind dort. Sie alle werden Augenzeugen der Wiederbelebung eines Ajin. Schwarze Asche rieselt aus Keis Körper und obwohl die Straße voll von seinem Blut ist, steht er ächzend vor Schmerz und Unglaube auf. Er ist vollkommen panisch und will nicht wahrhaben, was geschehen ist. Doch es ist wahr: Kei ist einer dieser Ajin, und dass er vor aller Augen gerade vom Tod zurückgekehrt ist, mit nichts weiter als Blut an seinen Kleidern, macht die Sache nicht einfacher.
Schlussendlich flieht er, denn etwas anderes bleibt ihm wohl nicht übrig...

AJIN - Demi-Human - Staffel 1.1 Vol. 1 [Sammelschuber]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:31.05.2019
Preis (Amazon):34,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Spiellänge:175 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Episoden:1 - 7 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details "Ajin" basiert auf eine Mangaserie von Mangaka Gamon Sakurai, die es seit 2012 in Japan zu Kaufen gibt. 2016 verwirklichte Polygon Pictures die Serie auf dem Bildschirm in 26 Episoden, aufgeteilt in zwei Staffeln. In Deutschland kann man sich die Serie seit 2016 außerdem auf Netflix anschauen, wer jedoch kein Abo abschließen möchte oder die Serie im Regal haben möchte, kann sie sich nunmehr über Kazé holen, die den gesamtem Dark-Fantasy-Horror auf vier DVDs mit passendem Sammelschuber aufgelegt hat.
Hauptperson Kei Nagai agiert kühl und logisch, macht sich keine Illusionen von seinem weiteren Leben und was geschehen könnte, wenn er gefangen wird und dennoch zeigt er auch sehr menschliche Seiten. Die ersten sieben Folgen stellen die Idee der Ajin vor und wie Kei nach dem Unfall aus seinem wohl geordnetem Leben flüchten muss.










Umsetzung Mit wahnsinnig schönen und flüssigen Animationen hebt sich "Ajin – Demi Human" auf alle Fälle sofort ab. Die Figuren wirken sehr lebendig und zeigen detaillierte Gesichtsausdrücke, an denen sich ihre Emotionen sehr gut ablesen lassen. 
Mit Format 16:9 bewegt sich der Anime im Standartbereich und beide Sprachen kann man sich in Dolby Digital 2.0 anhören. Für den Originalton haben sich die weißen Untertitel mit dunklen Rändern bewährt.
Die "Störungsszenen" sind allerdings im Originalton viel kraftvoller gestaltet und bleiben wirklich ein wenig als Piepton im Ohr zurück – ein gelungener Streich, den man nicht kommen sah und den die Deutschen nicht hätten abschwächen müssen.
Die Synchronsprecher sind für beide Sprachen gut gewählt, allerdings transportieren die japanischen Sprecher weit mehr Emotionen; gerade die Verzweiflung bleibt bei den Deutschen etwas auf der Strecke.

Menü Auf einem dunkelblauem Hintergrund baut sich nach wenigen Momenten Einblicke ins Intro der Serie das Menü auf und bietet links neben dem Bild des Covers folgende Punkte in weiß zur Auswahl:
  • Start
  • Sprachen: Deutsch, Japanisch (OmU)
  • Untertitel an/aus
  • Episoden 1-7
  • Extras: Clean Opening, Clean Ending, 
  • Credits
  • Trailer: Parasyte, Genocidal, Tokyo Ghoul

Verpackung Die DVD befindet sich in einer dunklen einfachen DVD Hülle, die wiederum in einem farblich passendem dünnen Pappkarton steckt, den man erstmal etwas umständlich aufklappen muss. Dieses Gesamtpaket sitzt recht sicher in einem Pappschuber, der Platz für die weitere drei DVDs bietet. Alles hält sich in dunklen Farben und die Oberflächen sind schön verarbeitet.
Extras Neben dem Schuber zur ersten DVD liegt noch ein 12-seitiges Booklet bei, in dem sich lediglich Charakterzeichnungen mit verschiedenen Emotionen und in unterschiedlicher Kleidung finden lassen. In der DVD-Hülle befinden sich noch die Episodentitel, falls man beim Ansehen eine Pause einlegen will. Außerdem liegt noch der Infotext, der üblicherweise hinten auf einer Hülle zu finden ist, als loses Blatt bei. Dieses liefert die üblichen Infos zu Sprachen, Untertiteln und mehr. Auf der DVD kann man sich sowohl das Clean Opening als auch das Ending ansehen, sowie drei Trailern, die genrespezifisch passend zum Anime gewählt wurden.

Fazit "Ajin" legt einen guten Start hin und überzeugt durch klasse (Gesichts-) Animationen und starken Emotionen. Kei Nagai weiß, was auf ihn zukommt, wenn er geschnappt wird und so hält er sich von dummen Ideen und Risiken fern. Auch wenn er unsterblich ist, wird er erst nach dem Unfall wirklich verstehen, was das für ihn bedeutet. Positiv überraschend ist, dass die Serie nicht die ganze Zeit über Ernst bleibt, sondern viel Sarkasmus und Witze mit dem Tod einbaut, was die Stimmung etwas hebt. Jedoch wird hier erwartungsgemäß nicht mit Blut, Gewalt und Toden gespart und hin und wieder schwenkt die Kamera auch in die Egoperspektive, sodass der Zuschauer Szenen aus Keis Sicht erleben kann. Nach diesem Volume möchte man unbedingt wissen, wie es weitergeht!
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.5
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1.5

Autor:
Lektor: Saskia Haber
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 23.09.2019
Bildcopyright: Polygon Pictures, Kazé, Netflix


X