Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Strike the Blood Vol. 4 (Blu-ray)

Originaltitel: Sutoraiku za Buraddo (ストライク・ザ・ブラッド)
 
Mit dem Auslöschen der Magie im Sonderbezirk gehen einige Probleme einher. Und als ob das nicht genug wäre, scheinen alle Chancen auf einen Sieg gegen die Hexe Aya verspielt. Doch manchmal tut sich ein weiterer Weg auf, den man vorher noch nicht gesehen hat...
Inhalt Die Situation, in der sich die Schüler mit den außergewöhnlichen Kräften befinden, ist mehr als verzwickt. Die Hexe Aya Tokoyogi scheint ihren Willen zu bekommen, denn nicht nur die meisten ihrer Widersacher sind stark verletzt, sie hat auch sämtliche Magie ausgelöscht. Und ohne diese funktionieren auch die starken Selbstheilungskräfte von Kojou und seinen Gefährten nicht. Schlimmer noch, die ganze Insel droht dadurch zu sinken.

Gerade als alle Hoffnung zu verschwinden scheint, bekommt Kojou unerwartete Hilfe. Yuuma, ebenfalls schwer verletzt, bietet ihm ihr Blut an. Dank ihrer besonderen Blutlinie kann er den Bann brechen, der seine Kräfte im Zaum gehalten hat. Durstig, nachdem seine Vampirkräfte zurückkehren, zehrt er auch von Sayaka, bevor er sich auf dem Weg macht, Yukina aus ihrer verzickten Lage zu retten.

An dieser hat Aya besonderen Gefallen gefunden. Nicht nur scheint sie sehr willensstark, sondern sie ist auch im Besitz der Lanze, von der Aya ausgeht, dass sie vielleicht nicht die Magie "unterbricht", sondern alles wieder in ihren "Normalzustand" zurücksetzt.

Und natürlich soll auch das nicht die einzige Bedrohung für die Schüler bleiben, denn schon bald mischen sich wieder neue Mächte in ihr Alltagsleben ein...

Strike the Blood - Vol. 4
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:16.03.2018
Preis (Amazon):24,94 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:150 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Action, Erotik
ProduzentenConnect, Silver Link, ASCII Media Works, AT-X, MOVIC, PROJECT STB, Showgate, SILVER LINK., The Klockworx Co., Ltd., Warner Bros.
AnimationsstudioSilver Link, Connect
Episoden:19 - 24 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Mit Vol. 4 endet die Serie für deutsche Fans vorerst, während in Japan noch einige OVAs erschienen sind. Da der Anime auf der gleichnamigen Light-Novel-Reihe Gakuto Mikumo basiert und diese bei Beendigung des Anime noch nicht abgeschlossen war, gibt es natürlich kein "richtiges Ende", sondern, wie bisher auch aus der Serie selbst schon gewohnt, eher etwas wie ein "Kapitel-Ende". Dies ist jedoch nicht unüblich bei Anime-Serien, die auf nicht abgeschlossenen Light-Novel oder Manga-Reihen basieren.
Trotz allem hat man diesen Kapitel-Stil ja bereits während des gesamten Anime für sich entdeckt und bis zum Ende auch beibehalten. Daher gibt es in der letzten Volume auch das Ende der "Bankett der Beobachter" Reihe und die komplette "Die Rückkehr des Alchemisten" Reihe zu bestaunen. Dies macht das Schauen sehr angenehm, denn auch wenn die die Handlung an manchen Stellen sehr gehetzt wirkt, bekommt man so als Zuschauer doch eine recht geordnete und einfache Struktur vorgesetzt.





Umsetzung Die Umsetzung unterscheidet sich kaum von ihren Vorgängern. Während die deutsche und japanische Synchronisation natürlich immer Objekt des eigenen Empfindens ist, kann hier an der Arbeit und der Qualität in DTS HD MA 2.0 eigentlich nicht viel ausgesetzt werden. Wer auf Untertitel zugreifen möchte, hat diese in deutscher Sprache und weißer Farbe mit schwarzen Rändern zur Verfügung. Das Timing ist sehr angenehm, ebenso wie Größe und Sichtbarkeit.
Das größte Problem bilden jedoch erneut einige der Effekte der Serie. Während die Farben strahlend und das Bild weitesgehend klar ist, gibt es doch wieder diese besonderen Effekte, die gern in aktionreichen Szenen zum Einsatz kommen. Gerade wer auf größeren Geräten oder Beamern schaut, wird hier mit den Dopplungseffekten der Objekte am Bildschirmrand irgendwann Probleme bekommen, weil diese so stark auftreten, dass das gesamte Bild einfach nur noch unscharf wirkt.
Ansonsten kann sich jedoch alles wieder sichtlich hören und sehen lassen.

Menü Willkommen zurück im wohl bekannten Menü. Auch bei der vierten Blu-ray im Bunde hat sich hier nicht viel getan. Wir sehen Szenen des Openings im Hintergrund, während im Vordergrund die bekannte verstörende Melodie zu hören ist. Das Farbthema ist Blutrot und am unteren Bildschirmrand finden sich folgende Optionen:

Start: Spielt alle Episoden am Stück ab
Sprachen: Deutsch, Japanisch (OmU), Untertitel An/Aus Funktion
Episoden: Hier kann man anhand der ihrer Ziffer eine bestimmte Folge von vorn Starten lassen
Extras: Clear Opening 2, Clear Ending 2
Trailer:
Nisekoi, Love, Chunibyo & Other Delusions!, Waiting in the Summer

Ruft man während des Schauens das Menü auf, erscheint am unteren Bildschirmrand ein weißer Streifen, der mit Rot unterlegt ist. Hier kann man das Sprach- und Episoden-Menü aufrufen oder ins Hauptmenü zurückkehren.
 
Verpackung Leider lag uns nur eine Presse-Version ohne Verpackung oder Extras vor, daher können wir aus erster Hand nicht viel zur Verpackung sagen.
Jedoch kann man vermutlich eine ähnliche Verpackung wie in unserem Test der zweiten Blu-ray erwarten.

Extras Auch physikalische Boni lagen uns leider nicht vor, weswegen wir deren Qualität nicht beurteilen können. Geworben wird jedoch mit einem Booklet, welches 24 Seiten umfassen soll und zwei Postkarten.
Auf der Blu-ray selbst gibt es das zweite Opening und Ending in der Clear Version – also ohne Credits und sonstigen Text – zu sehen.


Fazit Die letzte Blu-ray fügt sich nahtlos in die Reihe ihre Vorgänger ein, sowohl bei den positiven, als auch bei den negativen Punkten.
Wer bisher die Probleme mit eventuell störenden Effekten übersehen hat, wird das auch hier tun müssen, aber es sicherlich verkraften. Die Charaktere, mal mehr mal weniger präsent, sind quirlig und lebhaft und machen Freunden des Genres sicherlich viel Spaß.
Wer auch nach dieser letzten Volume noch nicht genug hat, der darf sich freuen, denn auch die OVAs und "Strike the Blood II" muss man auf dem deutschsprachigen Markt dank Kazé nicht verzichten.

Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
2.5

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Saskia Haber
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 15.11.2019
Bildcopyright: Gakuto Mikumo, ASCII Media Works, Project STB, VIZ Media Switzerland SA


X