Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Orange - Gesamtausgabe [Blu-ray]

Originaltitel: Orenji (オレンジ)
 
Die sechsundzwanzigjährige Naho schickt ihrem zehn Jahren jüngeren Ich einen Brief, um die bevorstehenden Ereignisse zu verändern, die sie bereut. Was ist ihrem anderen Ich passiert? Kann die sechzehnjährige Naho das Schlimmste verhindern?
Inhalt Am Morgen des 6. April, dem Anfang des Schuljahres der sechsten Klasse, bekommt Naho Takamiya einen seltsamen Brief. Auf und Vor- und Rückseite steht jeweils ihr eigener Name – ein Scherz? Da Naho vergessen hatte, den Wecker zu stellen und spät dran ist, steckt sie den Brief ein und macht sich schnell auf den Weg in die Schule. Als sie ihn dort schließlich öffnet und zu lesen beginnt, wird alles nur skurriler: Der Brief scheint von ihr selbst aus der Zukunft zu sein und beschreibt, dass sie an diesem Tag verschlafen würde. Damit nicht genug, der Lehrer kündigt überdies einen neuen Schüler aus Tokyo an. Schon bevor er den Namen ausspricht, liest Naho ihn in ihrem Brief: Kakeru Naruse.

Wie im Brief beschrieben, setzt der Lehrer Kakeru an den freien Tisch neben Naho und er weiß noch sehr viele Dinge mehr zu berichten. Neben diesem ersten Blatt findet Naho noch weitere Seiten mit Daten, Geschehnissen und sogar Aufforderungen. Sie weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Ist der Brief wirklich aus der Zukunft? Wie ist er in ihre Welt gelangt?

Im ersten Abschnitt zum 06. April fordert der Brief zum Schluss, dass sie und ihre Freunde Kakeru nicht einladen sollen. Naho findet das gemein und versteht nicht, was schlimm daran sein soll. Sie beschließt, den Wunsch des Briefs zu ignorieren und lässt zu, dass ihr Freund Suwa Kakeru einlädt. Kakeru willigt nur zögerlich ein, Naho denkt sich allerdings nichts dabei. Schließlich haben die sechs Freunde Suwa, Naho, Takako, Hagita, Azusa und Kakeru auf dem Heimweg eine Menge Spaß.
Doch dann bleibt Kakeru nach seinem ersten Tag plötzlich zwei Wochen der Schule fern. Was ist ihm zugestoßen? Hatte der Brief doch Recht?

Orange - Gesamtausgabe
Dt. Publisher:KSM
Erscheinungstermin:25.07.2019
Preis (Amazon):114,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Spiellänge:322 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Romantik, Slice of Life
AnimationsstudioTMS Entertainment, Telecom Animation Film
Episoden:1 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Mangaka Ichigo Takano schuf die fünfteilige Manga-Serie zwischen 2012 und 2015 zunächst für eine Magazin aus dem Shueisha-Verlag, später für Monthly Action. Vor der Anime-Umsetzung gab es Dezember 2015 eine Realverfilmung von Tōhō Studio (u.a. Chirios Reise ins Zauberland) in den japanischen Kinos. Telecom Animation Film veröffentlichte den Anime anschließend 2016 und deutsche Zuschauer konnten diesen erstmals bei Crunchyroll anschauen.

Naho aus der Zukunft sendet ihrem jüngeren Ich ihre Wünsche per Brief zu. Wie dieser in die Parallelwelt gelang, ist vorerst nicht klar, auch versteht die jüngere Naho einige Anweisungen nicht, da ihr zukünftiges Ich vieles nicht näher auslegt, um sie nicht zu erschrecken. Dass sie trotz des Vorwissens der Geschehnisse nur schwer aus ihrer Haut raus kann, um ihre eigenen Wünsche zu verwirklichen, ist authentisch und zum Glück nicht nervig, denn der Zuschauer erhält durch innere Monologe Einblicke in Nahos tiefe Gefühlswelt. Die Charaktere sind allesamt liebenswert und zuvorkommend und absolut fixiert auf Naho und Kakeru, was manchmal dann doch etwas seltsam wirkt.











Umsetzung Die Blu-ray Umsetzung kann sich bei einem Format von 1920 x 1080p und einer Tonqualität für Deutsch in DTS HD MA 5.1 und DTS HD MA 2.0 für Japanisch nur loben lassen. Auch bei KSM haben sich die Untertitel in weißer Schrift mit schwarzer Umrandung inzwischen bewährt. Fehler wurden hier keine festgestellt, allerdings wäre es besser gewesen, die Briefe entweder gleich auf Deutsch zu übersetzen oder die Untertitel der Briefe ein wenig länger stehen zu lassen: Diese kann man nur vollständig lesen, wenn man kurz pausiert. Allerdings konnte dieser kleine Wermutstropfen in den Extras behoben werden.
Die Synchronsprecher sind gut gewählt und die deutschen Sprecher bringen ihre Charaktere sehr überzeugend rüber. Besonders die Hauptstimme von Naho klingt sehr süß und macht niedliche Geräusche, wenn sie verwirrt oder überrascht ist.

Menü Nach KSM Logo und Urheberrechtserklärung gelangt man etwas langsam ins Menü. Gerade das Tōhō- Logo, das Zeichen des Fim-Studios, braucht etwas länger, um sich zu verabschieden. Dann ertönt der Openingsong und mit Szenen aus dem Anime in der Mitte, ordnen sich darunter von links nach rechts folgende Punkte zur Auswahl an:

- Alle abspielen
- Episoden: Auswahl der einzelnen Briefe
- Sprachen: Deutsch DTS HD MA 5.1, Deutsch in DTS HD MA 5.1 mit deutschen Untertiteln, Japanisch DTS HD MA 2.0 mit deutschen Untertiteln
- Extras: Opening Song, Ending Song, Trailer, Bildergalerie

Wählt man einen Punkt aus, färbt sich dieser golden um, ansonsten verbleiben alle Punkte in dunkler Farbe. Das Menü kommt ohne verschachtelte Untermenüs aus.

Verpackung Der Gesamtedition wurde ein Schuber spendiert, in dem sich drei Digipacks finden, die Blu-rays und Extras untereinander aufteilt beherbergen. Auf dem Cover des Schubers sind auf Glanzpapier die sechs Freunde der Serie zu sehen, auf der Rückseite kann der Käufer die üblichen Infos nachlesen, wie Ton oder Sprache. Mit einer melancholischen Aufnahme vom Sonnenuntergang, vor dem alle Charaktere mit dem Rücken zur Ansicht stehen, lassen sich fünf Screenshots und ein Werbetext finden. Die Digipacks haben für ihre Cover je einen rennenden Suwa, Kakeru und Naho gewählt, während hinten kleine Bildausschnitte zu den Folgen zu finden sind, mit kurzen, nicht spoilernden, Episodenbeschreibungen.
Extras Neben dem Schuber für die Gesamtedition liegen noch jede Menge zusätzlicher Extras bei:
- Eine Karte mit dem Cover des Mangas zu Orange
- Alle Briefe von Naho an sich selbst, drei an der Zahl, und mit bedruckter Vorder- und Rückseite in hübscher Schrift und Nahos Wünsche an sich selbst blau hervorgehoben
- Der Umschlag von Nahos Brief
Artcards von Kakeru, Suwa und Naho
- Rosa und lila Briefpapier mit passendem Umschlag
- Poster der sechs Freunde

Auf dem Medium selbst befinden sich pro Blu-ray je eine Bildergalerie und verschiedene Trailer.


Fazit „Orange“ liefert schöne, witzige und berührende Unterhaltung im Gesamtpaket, was ihn zu einem wirklich guten Anime macht, der dem Zuschauer sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Das Ende liefert ein befriedigendes Ergebnis, das man vielleicht nicht vorausgesehen hat und alle Fragen werden letztlich geklärt. Die eine oder andere Träne verdrückt man dann auch.
Die vielen liebevollen Extras sind eine tolle Beigabe, aber mit über hundert Euro ist der Titel für dreizehn Folgen selbst für das Blu-ray-Medium doch noch ein wenig teuer. Ansonsten kann der Anime für jede Altersgruppe empfohlen werden, die das Drama und Slice of Life Genre mögen.

Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor:
Lektor: Saskia Haber
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 26.11.2019
Bildcopyright: Telecom Animation, KSM, Ichigo Takane


X