Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28. Januar 2020 ist es soweit: One Piece Stampede kommt endlich mit deutscher Synchronisation in die Kinos. Manch ein Fan durfte die Premiere allerdings schon etwas früher feiern und das in guter Gesellschaft...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Mein Nachbar Totoro

Originaltitel: Tonari no Totoro (となりのトトロ )
 
Kinderträume können Wunder vollbringen. Die kleine Satsuki und ihre noch kleinere Schwester Mei stecken zusammen mit ihrem Vater mitten im Umzug, doch von Traurigkeit keine Spur. Die beiden sind quietschfidel und freuen sich über das alte Haus, doch noch mehr über ihren neuen Nachbar - „Mein Nachbar Totoro“.
Inhalt Satsuki ist stolze acht Jahre alt und zieht zusammen mit ihrer kleinen, vier Jahre alten Schwester Mei und ihrem Vater in ein altes Haus auf dem Land. Ihre Mutter ist krank und liegt deshalb leider schon längere Zeit im Krankenhaus, doch die beiden Mädchen lassen sich nicht anmerken, wie sie das bedrückt und ihr Vater kümmert sich rührend um seine beiden Kinder. Doch schon die erste Begegnung mit dem alten Haus macht sie neugierig. Ihr Vater meint, es sei ein Geisterhaus und als die beiden ihre erste Erkundungstour machen, finden sie auch etwas: kleine schwarze schwebende Kugeln. Ihr Vater und auch die Großmutter von nebenan sind der Meinung, dass die Kinder wohl die Rußgeister gesehen haben, die sich in unbewohnten Häusern einnisten und für Ruß und Staub sorgen. Sie meiden das Licht und werden nun aus diesem Grunde wohl aus dem Haus ausziehen.
Das soll jedoch nicht die einzige seltsame Begegnung bleiben. Eines Tages, als Satsuki gerade in der Schule ist, spielt die kleine Mei allein im Garten und findet dabei ein halbdurchsichtiges, kleines Wesen vor, das sie vorher noch nie gesehen hat. Als dieses Mei bemerkt, versucht es sich unsichtbar zu machen, was auch einen Moment lang gelingt, doch das kleine Mädchen findet es trotz allem wieder. Als dann auch noch ein etwas größeres Wesen auftaucht, ist das kleine Mädchen vollauf begeistert und folgt den seltsamen Gestalten durch ein Dickicht zu einem großen Baum. Sie fällt in ein Loch und findet dort ein riesiges Geschöpf wieder, das sie Totoro nennt, weil es der Figur aus dem Kinderbuch gleicht. Von nun an werden sie und ihre Schwester eine Menge unglaubliche Dinge erleben…
Mein Nachbar Totoro (Einzel-DVD)
Dt. Publisher:Universum Anime
Erscheinungstermin:15.10.2007
Preis (Amazon):14,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:83 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenHayao Miyazaki, Studio Fantasia, Dragon Production, Anime Totoro
AnimationsstudioStudio Ghibli
Animexx:DVD-Eintrag

Details Mit „Mein Nachbar Totoro“ ist dem Studio Ghibli wieder einmal ein großer Erfolg gelungen. Ein wunderbarer Kinderfilm, der auch ältere Zuschauer mit Sicherheit erfreut. Auch wenn er in der realen Welt spielt, findet sich hier immer wieder sehr viel Fantasy ein. Ein Film zum träumen und nachdenken.
Produziert wurde er zur gleichen Zeit wie auch „Die letzten Glühwürmchen“, jedoch sind die beiden Filme verschieden wie Tag und Nacht. Produziert wurde der Film bereits 1988 von Hayao Miyazaki, welcher vor allem durch den Ghibli Film „Chihiros Reise ins Zauberland“ und Filmen wie „Das wandelnde Schloss“ und „Prinzessin Mononoke“ und unzähligen mehr berühmt und beliebt wurde.
In „Mein Nachbar Totoro“ wird an die unglaublich wichtige Fantasie von Kindern und der liebevollen Beziehung einer Familie untereinander erzählt und soll Eltern und Kinder einen gemeinsamen Gesprächsstoff liefern.






Umsetzung Auch wenn der Film eigentlich schon relativ alt ist, muss man hier nicht auf eine 16:9 Bildeinstellung verzichten. Auch die Farben sind schön und das Bild frei von jeglichen Störungen. Was will man also mehr erwarten? Die Zeichnungen erinnern natürlich an den für Studio Ghibli üblichen Stil, den man in mal mehr mal weniger veränderter Form eigentlich in fast jedem von Hayao Miyazaki produzierten Filmen findet. Tonspuren sind sowohl in Deutsch, als auch in Japanisch vorhanden. Diese sind beide in DD 2.0 abrufbar und hören sich einwandfrei an. Auch die Synchronsprecher arbeiten wirklich gut und professionell, obwohl hier auch Kinderstimmen gebraucht wurden. Sie geben die Stimmung der Charaktere wirklich gut wieder und man hört jede Emotion auch heraus. Untertitel sind in Deutsch vorhanden, wenn man sich die Originalversion ansehen möchte, aber kein Japanisch versteht. Sie sind weiß mit schwarzer Umrandung und lassen sich wirklich einwandfrei lesen, da sie eine angenehme Größe besitzen und fehlerfrei sind. Auch auf Dubtitel wurde verzichtet. Die Kinderlieder am Anfang und Ende des Films wurden ebenfalls auf diese Weise übersetzt.
Menü Eingeladen in diesen Film wird man erst einmal durch das Universum Film Logo. Danach folgt in kleinen Schritten das Hauptmenü, das nicht nur schön gestaltet, sondern auch mit tollen Soundeffekten untermalt ist, die das ganze lebendiger gestalten. Nun hat man hier also nicht nur den Schriftzug des Filmes und die bekannte Szene im Regen an der Bushaltestelle, sondern auch das Hauptmenü, das sich als recht einfach herausstellt. Start lässt den Film anlaufen, in Einstellungen können Ton und Untertitelart gewählt werden und unter Kapitelauswahl kann man ein bestimmtes Kapitel des Filmes aussuchen.
In die Untermenüs selbst wechselt man ohne jegliche Animation, heraus auch, dafür ist alles in einem passenden Design gekleidet.



Verpackung „Mein Nachbar Totoro“ kommt in einem schönen Schuber, der dank einer Prägetechnik erst einmal das hervorstehende Logo ins Auge stechen lässt. Ringsherum wurde der Schuber zu einem gesamten Bild, auf dem man den dichten Wald, in dem Totoro lebt, sehen kann. Auf dem Cover sind außerdem noch Satsuki und ihre Schwester Mei zu sehen, die auf Totoro sitzen. Die Rückseite gibt einen längeren, aussagekräftigen Rückentext zu Gute sowie rechtliche und technische Details. Auch zwei Screenshots kann man sich hier ansehen. Auch auf der Hülle selbst erkennt man wieder wie viel Liebe darin steckt. Hier sieht man wieder ein Bild des Filmes, eine Kapitelansicht und jede Menge hübsche kleine Details. Ebenso ist es mit der Innenseite der Hülle.
Extras Auch mit Extras wird nicht gegeizt. Findet man in der Hülle erst einmal fünf so genannte Kunstkarten – große Hochglanzkarten, die Szenen aus dem Film zeigen – so ist man bei zwei dieser Karten etwas verwundert. Sie zeigen Szenen, die im Film so gar nicht dargestellt wurden. Auf der DVD selbst finden sich noch viel mehr Extras. Unter anderem noch einmal das Original-Opening und Ending sowie das komplette Storyboard zum Film, welches dann natürlich auch wieder mit der Synchronisation unterlegt wurde, so dass man sich den Film noch einmal in der Entwicklungsphase ansehen kann. Man kann sich den japanischen Trailer und zwei TV-Werbespotts aus Japan zum Film ansehen. Das Highlight wird aber wohl das Making-Of sein, welches jedoch mehr aus Interviews, als einem wirklichen Making-Of besteht. Da gleichzeitig zur Entstehungszeit von „Mein Nachbar Totoro“ auch noch der Film „Die letzen Glühwürmchen“ von Studio Ghibli produziert wurde, findet man in den fünfzehn Minuten Laufzeit zu beiden Filmen gleich viele Informationen.

Fazit Ein wunderbarer Film, der nicht nur Kindern eine Freude machen wird, auch wenn sie natürlich die eigentliche Zielgruppe bilden. Obwohl er nicht mehr der Neuste ist, hält er jedoch trotzdem alles, was man erwarten darf. Ein Ghibli-Film, der hält, was sein Studio verspricht.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 16.07.2010
Bildcopyright: Studio Ghibli, Studio Fantasia, Dragon Production, Anime Totoro, Universum Anime


X