Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Crush Gear Turbo Vol. 09

Originaltitel: Gekito! Crush Gear Turbo (激闘!クラッシュギアTURBO)
 
Auf der neunten Doppel-DVD-Box mit den Episoden 57 bis 63 zu "Crush Gear Turbo" neigt sich die Weltmeisterschaft ihrem Ende zu. Alle Vorrunden wurden überstanden und nun steht das Halbfinale bevor, in dem Kouya nicht nur gegen seinen Freund Wang Hu antreten muss, sondern auch auf Carlos trifft.
Inhalt Die zweite Runde der Weltmeisterschaft neigt sich ihrem Ende zu: Mit dem spektakulären Kampf der beiden langjährigen Freunde Jinn Kyousuke und Claude Marume vom Tobita Team wird den Crush Gear Begeisterten in der Arena auch noch einmal etwas geboten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schafft es Claude jedoch, seinen Teamkollegen Jinn zu besiegen, was jedoch nicht bedeutet, dass dieser heimlich abreist. Seine Kameraden bitten ihn, sie in Deutschland in der dritten Runde zu unterstützen!
Unter den acht besten Gear Fightern befinden sich neben den drei Tobitas aber auch U-Ya und Takeshi, zwei Gegner, die nicht zu unterschätzen sind. Per Los trifft Kouya dabei erneut auf Wang Hu und der lange überfällige Kampf der beiden droht durch unfaire Mittel Mins in einem Desaster zu enden. Nach zweimaligem Unentschieden gelingt es Kouya aber Dank des Shining Swordbreakers, das Duell zu gewinnen und seinen Freund Wang Hu vor Min und dessen unsportlicher Wettkampfmoral zu retten. Während Kouya seinen Kampf ausfechten muss, haben sich Jinn und Jirou auf den Weg in den Schwarzwald gemacht, um für Claudes Shooting Phantom nötige Ersatzteile zu bekommen. Leider ist die Werkstatt nicht gerade üppig ausgestattet und aufgrund der knappen Zeit schaffen es die beiden nicht vor Beginn des nächsten Kampfes zurückzukehren. Claude verliert seinen Fight noch ehe er beginnen konnte, gewinnt dafür aber die ehrliche und offene Freundschaft Jinns. Kouyas Duell gegen U-Ya alias Carlos ist nun das letzte im Halbfinale und verspricht spannend zu werden: Sie benutzen nicht nur beide die gleiche Spezialattacke, den "Shining Swordbreaker", sondern teilen auch eine gemeinsame Geschichte. Während des Kampfes, der zweimal unentschieden endet, passiert es, dass Kouya und die anderen plötzlich den toten Yuya in Carlos wieder erkennen zu glauben.
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:27.10.2006
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:180 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Sport, Shōnen, Action
ProduzentenNagoya Television / Tokyu Agency / TV Asahi
AnimationsstudioSunrise
Episoden:57 - 63 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details In der Zukunft ist Crush Gear die Trendsportart schlechthin. Die besten Kämpfer stehen sich in Arenen gegenüber und lassen ihre getunten High-Tech-Fahrzeuge, die Crush Gears, gegeneinander antreten. Dabei gestalten sich die eher simplen Zweikämpfe meist spannend und vielseitig, da in gewissem Rahmen jeder Gear eine eigene Konstruktion und eigene Techniken fahren kann. Das Setting der Serie ändert sich erneut: wir finden uns in "good old germany" und begegnen klischeebehafteten Orten. Die dritte Runde findet im Freien statt und das herrliche Schloss inmitten von Bergen und Wäldern zeigt romantisch-deutsches Flair. Die Episoden auf Volume neun stehen im Zeichen Kouyas, bzw. Yuyas, der nicht nur seinem kleinen Bruder etwas "vererbte". Carlos' Botschaft, Wang Hus Rettung und natürlich die Erkenntnis, die besten Freunde der Welt zu haben, sind eindeutig Fakten, die diese DVD zu einer der spannendsten der ganzen Reihe macht. Der 68-teilige Anime wurde 2004 bis 2005 auf dem Sender Tele5 ausgestrahlt und beinhaltet, wie viele typische Genrepartner, z. B. BeyBlade, die Entwicklungsgeschichten junger Kämpfer in außergewöhnlichen Sportarten.






Umsetzung Alles bleibt beim Alten: Rein technisch verändert sich nichts zu Volume eins bis acht. Nach wie vor wurden die beiden Sprachversionen Deutsch und Japanisch auf zwei voneinander getrennte DVDs gepresst und beide sind in DD 2.0 vorhanden. Die Synchronsprecher beider Sprachen machen ihre Arbeit hervorragend und hauchen den Charakteren glaubhaft und tiefgründig Leben ein. Die deutsche Sprachfassung ist sehr gut gelungen und zuweilen sogar etwas besser als die japanische Originalsynchro, was charakterpassende Besetzung und Stimmbild betrifft. Animationstechnisch verstärken sich gerade zum Ende des Halbfinales die Spezialattacken der Kämpfer und viele Computeranimationen sorgen für geballte Action. Special Effects in Form herumsprühender Funken verstärken dies noch. Auch hier ist der extreme Übergang der so genannten CGs (Computer Grafics) zum "normalen" Animegenuss vorhanden, aber man empfindet ihn nicht als störend. Bei den Untertiteln in verhält es sich aber schon etwas anders: es handelt sich lediglich um Dubtitles, also Untertitel, die der deutschen Sprachfassung entsprechen. Trotzdem wurden sie allzeit gut lesbar in weißer serifenloser Schrift integriert.
Menü Die beiden DVDs starten auf die gleiche Weise und sind auch in Aufmachung und Menügestaltung identisch. Nach der Einleitung durch das red planet Intro und einer Openingsequenz der Serie, baut sich das nicht sehr umfangreiche Hauptmenü auf. Hier wurde die Gestaltung durch das ablaufende Opening übernommen. Die Menüpunkte wirken starr und wenig einfallsreich. Ausgewählt wird zwischen den beiden Kategorien durch einen Rahmen um die Schriftzüge, der als Cursor dient und mühelos manövriert werden kann. Das Hauptmenü besteht aus "Alle abspielen" und "Episodenauswahl", so dass man nicht einmal ein Setup zur Verfügung hat. Auf der ersten DVD finden wir nur die deutschsprachige TV-Version, während auf DVD 2 die japanische Originalversion mit oder ohne deutsche Untertitel läuft. Diese UT kann und muss man via Fernbedienung wählen. Auch die Unterkategorie "Episodenauswahl" wurde nicht animiert und lediglich musikalisch gestaltet. Eine nochmalige Szenenwahl gibt es nicht, diese kann aber ebenfalls mittels Fernbedienung vorgenommen werden.


Verpackung Geliefert wir die neunte DVD ihren Vorgängern entsprechend ebenfalls in einem Pappschuber, der in Aufmachung und Gestaltung auch der darin befindlichen Amaray-Box entspricht. Die Coverillustration zeigt diesmal den kämpfenden Wang Hu, Kouya und den Gear Tigeraid. Den Crush Gear finden wir auch noch einmal als 3D-Bild im Innenteil der Hülle vor (als herausnehmbares Poster). Die Rückseiten von Hülle und Amaray-Box sind ebenfalls identisch und listen die sieben Episoden in Nummer, Titel, Beschreibung und mit Screenshot auf. Sie sind wie immer gut voneinander abgetrennt und sehr übersichtlich gestaltet. Auch eine Tabelle mit technischen Details wurde wieder auf der Rückseite abgebildet. Bis auf ein aktuelles Programmheft von red planet liegt der DVD kein Booklet bei.
Extras Weder digitale noch Printextras in Form eines Booklets sind in der Doppel-DVD zu finden. Als kleines Extra könnte zumindest das herausnehmbare Bild auf der Rückseite des Inlayblattes angesehen werden.

Fazit Auch die neunte Doppel-DVD-Box "glänzt" nicht gerade in bester und vor allem qualitativer Manier. Zwar können sich Animation und Synchro wahrlich sehen lassen und mit ganzen sieben Episoden kommt gleich geballte Action ins Wohnzimmer, aber was Aufmachung und Extras betrifft sieht es wie immer dürftig aus. Die DVDs sind menütechnisch nicht sehr unfangreich und auch digitale und Printextras fehlen. Die japanische Originalversion als "Extra" auszugeben, ist zwar rühmlich, aber angesichts der Serie könnte man es auch als selbstverständlich ansehen. Mein Fazit: Nur was für Shônen-Fans, die sich in diesem Genre heimisch fühlen!
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2.5

Gesamtnote


2.9
Untertitel
Untertitel
3

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 21.07.2010
Bildcopyright: SUNRISE, Syuji Iuchi, Hideharu Iuchi, Hajime Yatate, red planet


X